Frage von Schura252, 23

Hallo!Es geht um unsere jungste Tochter.Sie sollte an der Hüfte Operiert werden ?

Hallo!Es geht um unsere jungste Tochter.Wir sind mit ihr schon seid Geburt bei Ortopeden,wegen ihre Hüfte.Die ist jetzt 4 Jahre alt.Bei der letzte Untersuchung,wurde uns empfolen sie zu Operieren.Ihr rechte Hüftwinkel,hat sich nicht verbessert.(26°.)und der andere 21°.Wir haben keine Ahnung (könnten Sie uns sagen welche Werte normal sind?) und können Sie uns vieleicht einen Rat oder Tipp geben,da uns die Entscheidung für eine Ope.schwer fällt. Danke!!!!

Antwort
von bit77, 13

Ich bin zwar kein Arzt, aber aus der Frage entnehme ich, das es sich wohl um eine Hüftgelenksdysplasie handelt. Bei einem Hüftgelenk umschließt die Kugelpfanne die Kugel um weniger als die Hälfte, das bedeutet, das man die Kugel aus der Pfanne einfach herausziehen könnte. Damit dies nicht passiert, halten Bänder und Manschette das Hüftgelenk zusammen. Der "Anstellwinkel" ist hier von eminenter Bedeutung, da bei einer Fehlstellung die Hüftkugel seitlich wegscheren könnte, ausserdem wird die Hüfte bei einer Fehlstellung nahezu nur von den Bändern zusammengehalten. Diese dehnen sich dann zu sehr, was über kurz oder lang zu einer Luxation (Auskugelung) führt. Bei Kleinkindern besteht die Hüfte zu einem großen Teil aus Knorpelgewebe, welches sich erst mit der Zeit zu einem Knochen umwandelt, einzig das Gelenk selbst (also die Gleitflächen) bleiben Knorpel. Es ist sicherlich von Vorteil, das die Fehlstellung jetzt schon korrigiert wird, bevor sich alles Gewebe komplett in Knochen verwandelt. Unterbleibt die OP kann es schlimmstenfalls sogar zur Arthrose kommen, weil die Auflagefläche der Kugel zu klein ist und der Knorpel sich abnutzt. Über irgentwelche Winkel kann ich leider keine Auskunft geben, ich weiss es einfach nicht, bin ja auch kein Arzt. Wenn man zB. schon beim strampeln sieht, das etwas nicht passt oder sie hinkt, die Pobacken stehen unterschiedlich - dann sollte man über eine OP nachdenken und das von einem Orthopäden klären lassen. Vielleicht sollte man einen weiteren Arzt zuziehen.


Antwort
von Arckanum, 17

Dem Kinderarzt/Ärztin bzw. Orthopäden diese Fragen stellen! Es ist kaum vorstellbar aber dafür sind die da. Keiner hier kennt die Anamnese eurer Tochter. 

Antwort
von Subtrop, 23

Das beste ist zu einem anderen Orthopäden nochmal zu gehen und eine 2 te Meinung einzuholen und wenn dann immernoch Zweifel sind zu einem dritten Bitte nicht auf Leute hier hören die keine Ahnung haben dafür sind die Ärzte doch da und man kann zu sovielen gehen wie man möchte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten