Frage von regale, 42

Hallo, eine Firma hat an unsere Firma eine Kundenanfrage per e- Mail weitergeleitet - wie viel Provision ist üblich, vom Nettoauftragswert oder vom Rohgewinn?

Wir haben einen speziellen Bereich einer Firma mit Kundenstamm übernommen, als eigenständiger Betrieb. Es wurde damals vereinbart, dass Provisionen für das weiterleiten der Aufträgen von Kunden fließen sollen. Es kommen teilweise noch Anfragen auf deren Adresse rein. Wenn diese Firma nun eine Anfrage, die bei ihnen landet, an uns weiterleitet, also nichts weiter macht, als eine E-Mail Weiterleitung, wie viel Provision kann sie verlangen?  Vom Auftragsumsatz oder vom Rohgewinn? Nur für Neukunden oder auch wenn eine Anfrage von einem übernommenem Kunden eintrifft. Wie gesagt, sie machen nichts weiter, als eine Mailanfrage weiterleiten.

Antwort
von Bubblnetti, 42

hi :)

die frage ist etwas schwierig zu beantworten, da es immer abhängig ist in welcher branche du tätig bist... die provision kann sich in jeglicher höhe erstrecken, jenachdem wie hoch der nettoauftragswert ist :) die sollte auch immer vertraglich geregelt sein ob man vom rohgewinn ausgeht oder vom nettoauftragswert.

je nach branche sind zwischen 5% und sogar bis 25% möglich...darunter also unter 5% gibt es natürlich auch

viele grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten