Frage von herb23, 62

Hallo,ein Kumpel von mir hat-er kanns selber nicht erklären,3 Geburtsurkunden mit verschiedenen Familiennamen,könnt er sich Ausweise mit den Namen holen?

Hallo, wie geschrieben, hat mein Kumpel 3 Geb. Urkunden mit verschiedenen Familiennnamen, könnte er sich theoretisch Ausweise mit verschiedenen Namen holen, zB den Reispass wie gehabt und nen Personalausweis mit anderen Namen?

Würd mich interessieren was ihr davon haltet,

mfg Herb

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dave0000, 35

"Können" vielleicht
Legal ganz sicher nicht

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Doch völlig legal. Ab den §§ 1617 BGB stehen die legalen Varianten drin.

Kommentar von Dave0000 ,

könnt er sich Ausweise mit den Namen holen?
Drei verschiedene?

Das war nämlich die Frage

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Ja und Nein.

Mit der Beantragung eines Ausweises muß eine gültige GU vorgelegt werden. Hat sich der Personenstand zwischenzeitlich verändert (z.B. durch Namensänderung) wird der bereits bestehende Ausweis ungültig gemacht bzw. einbehalten. Theoretisch kann also niemand mehrere verschiedene gültige Ausweise besitzen.

Mit ausreichend krimineller Energie ist dies jedoch problemlos möglich. Da damit jedoch eine Vielzahl von Straftaten notwendig währe, gehe ich darauf wie es möglich ist hier nicht näher ein.

Sollte diese Person tatsächlich 3 gültige Persos mit verschiedenem Inhalt haben, steht er mit einem Bein schon für mindestens 5 Jahre im Gefängnis.

Kommentar von Dave0000 ,

Also betätigt das meine kurze Aussage
Können: ja
Legal: nein

Antwort
von Blindi56, 39

Dann sind 2 davon ungültig. Es ist ja möglich, dass er z. B. erst den Ehenamen der Mutter hatte, aber einen anderen Vater.

Wenn der Ehemann dagegen geklagt hat,  hat er dann den Geburtsnamen der Mutter bekommen. Und wenn die neu geheiratet hat und der Mann ihn adoptiert (so als Beispiel, da gibts noch diverse andere Möglichkeiten), wird die Geburtsurkunde wieder geändert (rückwirkend).

Es gilt aber nur die letzte, und so ist er beim Standesamt dann auch eingetragen und beim Einwohnermeldeamt gemeldet. Er kann also keine Ausweise mit den anderen Namen mehr bekommen.

Antwort
von Apolon, 29

Nein - dies ist nicht möglich.

Maßgebend ist was in der Datenbank beim Einwohnermeldeamt eingetragen ist!

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Das ist nicht korrekt. Maßgebend ist die Beurkundung im Geburtenregister. Auf diesem basiert die Namensführung und das Geburtsdatum im Melderegister.

Kommentar von Apolon ,

Da wiehert ja der Amtsschimmel!

Die Daten im Geburtenregister werden ja schließlich auch in der Datenbank der kommunalen Gebietsrechenzentren eingetragen auf die man dann auch den Zugriff beim Einwohnermeldeamt hat.

Ergänzend auch noch der Hinweis, die Datenbank der kommunalen Gebietsrechenzentren ist identisch mit der Datenbank auf den die Einwohnermeldeämter wie auch die Polizeidienststellen zugreifen können - nur sind die Zugriffe für die jeweiligen Ämter entsprechend ihrer Tätigkeiten und Vollmachten begrenzt.

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Das ist absoluter Blödsinn. Sämtliche Personenstandsregister werden seit 2009 in elektronische Form im ePR geführt. Auf dieses hat niemand außer dem jeweiligen Registerführenden Standesamt Zugriff. Dies bedeutet, dass z.B. außer dem Standesamt Hannover kein anderes Standesamt auf diese Daten zugreifen kann. Weder z.B. das Standesamt Wolfsburg, noch die Polizeibehörden, noch irgendwelche Bundesbehörden.  

Wollen diese Auskünfte haben, müssen diese beim zuständigen Standesamt beantragt werden.

Wer etwas anderes behauptet hat keine Ahnung.

Kommentar von Apolon ,

Mein lieber Amtsschimmel,

dies mag vielleicht in Hannover so sein.

Bei den kommunalen Gebietsrechenzentren in Rheinland-Pfalz ist es so wie von mir beschrieben.

Aber du scheinst zwar lesen zu können, aber hast trotzdem meinen Text nicht verstanden.

Richtig ist, dass es in RLP eine Einwohnerdatenbank gibt, wo alle entsprechenden Daten der Standesämter, Einwohnermeldeämter und auch Polizeidaten gespeichert sind, allerdings nur die Bedienstete der jeweiligen Ämter auch nur auf ihren Bereich zugreifen können. 

Man sollte immer bedenken, dass gerade der Datenschutz bei Behörden eine sehr große Bedeutung hat.

Und viele Mitarbeiter der Standesämter oft davon nicht die geringste Kenntnis haben.

Antwort
von katinkajutta, 43

Sind es nicht die Vornamen, die dreifach sind? An und für sich gibt es das gar nicht, dass eine Personal drei verschiedene Nachnamen hat. Sei es, es sei ein Ausländer. Ansonsten soll er sich doch mal bei seiner Gemeinde erkundigen, wie das von sich geht.

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Doch es ist möglich, dass sich der Geburtsname (Nachname) einer Person im laufe seines Lebens mehrfach ändert. z.B. Mutter ist bei der Geburt ledig = Kind bekommt als Geburtsnamen den Namen der Mutter, danach Erkennt ein Mann die Vaterschaft an und die Mutter erteilt dem Kind als Geburtsnamen den Namen des Mannes, danach heiratet die Mutter einen weiteren Mann und dass Kind bekommt durch eine sog. Einbenennung als Geburtsnamen den Namen der Ehe.

Summa Sumarum hat das Kind hier schon 3 verschiedene Geburtsnamen gehabt. Es können auch mehr werden.

Antwort
von herb23, 5

Stimmt, das war die Frage,,

mfg Herb

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community