Frage von Gestade3, 127

Hallöchen, Meine Frau und ich haben ein 13 Jahre altes Kätzchen. Wir hängen sehr an dem Tier. Meine Frau ist sehr tierlieb. und auch sehr sensibel.?

Was soll ich nur machen, wenn das Tier eines Tages stirbt.? Ich glaube meine Frau flippt aus. Ich habe jetzt schon Angst davor. Wie kann ich mir dann nur verhalten ?

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 19

Katzen können 20 Jahre und älter werden. Warum machst Du Dir dann jetzt schon Gedanken?

Sorgt einfach gut für Eure Katze, dann kann sie in Ruhe und Frieden alt werden. Wenn es dann wirklich so weit ist, hilft meistens, wenn man darüber redet. Dann solltest Du Deiner Frau klar machen, dass der Tod zum Leben gehört und dass es der Katze gut geht, wenn sie im Katzenhimmel ist.

Antwort
von Nashota, 61

Wer Tiere hält, sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass es eines Tages mal nicht mehr da sein wird.

Dass dieser Moment dann natürlich sehr schwer ist, ist nachvollziehbar. Dann sollte man seine Gefühle zulassen und reden. Wie bei jedem anderen Tod eines geliebten Familienmitglieds auch.

Und nach einer gewissen Zeit der Trauer kann dann darüber nachgedacht werden, einem neuen Tier ein liebevolles Zuhause zu geben.

Antwort
von Matschpfirsich, 65

Vielleicht schafft ihr euch ein ganz junges Kätzchen an. Wenn das alte Tier dann stirbt, was unvermeidbar passieren wird, sterben nur 50% eurer Katzen und nicht 100%. Das ist dann weniger schlimm, als wenn dann plötzlich gar keine Katze mehr da ist.

Kommentar von Katzenhai3 ,

Leider ist es sehr schwierig ein junges und ein älteres Tier zusammenzubringen. Das Junge möchte noch sehr viel spielen, während  das Ältere schon seine Ruhe haben möchte.

Du solltest deiner Frau erklären, dass euer Kätzchen bei euch  ein schönes Leben gehabt hat und das es für jeden mal zu Ende geht.

Es ist schlimm, doch das ist der Lauf der Welt. Außerdem ist sie erst 13 und kann gut noch 5 Jahre leben. Wenn du es dann in Menschenjahre rechnest ist sie dann 90 und hat schon ihr Alter.

LG

Antwort
von FuehledasMeer, 31

Wenn ein geliebtes Tier stirbt, dann ist das immer sehr schwer und auch unfassbar traurig. Sich gegenseitig Trost zu spenden reicht oftmals nicht bzw. es dauert lange bis man den Verlust übewundern hat. Wie ihr jetzt damit umgeht, das bleibt allein euch überlassen. Möglichkeit 1... ihr lebt ohne Katze/Tiere weiter - Möglichkeit 2... ihr holt euch ein neues Tier ins Haus, die Tierheim sind voll genug. Ein neues Tier ersetzt aber nicht das Alte und verhält sich vielleicht auch ganz anders, als man es gewohnt ist. Das muss man alles beachten. Bei uns ist es ähnlich... unser Schäferhundmischling ist 12 Jahre alt und schwer Arthrose krank. Zur Zeit hilft ihm Grünlippmuschelpulver sehr gut, dass er fast Schmerzfrei den Tag übersteht. Doch die Tierärztin sagte auch, dass wir uns Gedanken machen müssen... denn irgendwann wird es nicht mehr helfen und leiden soll er nicht. Mit dem Gedanken konnte mein Mann sich gar nicht anfreunden und so hab ich mich breitschlagen lassen, einen 2. Hund dazu zu holen. ABER... man kann nicht jedesmal wenn ein Tier stirbt eines nachholen. Bei aller Tierliebe, die auch ich im Herzen trage... aber an so ein Tier ist man gebunden und gerade Hunde brauchen viel Aufmerksamkeit usw. Ich möchte auch irgendwann mal Reisen und was von der Welt sehen und mir nicht ständig Gedanken machen, wohin mit dem Hund. Wir nehmen sie sonst ja gerne mit, aber es geht nun mal nicht überall.

Kommentar von marmelade1712 ,

Das Tier ist doch noch gar nicht verstorben  😳

Kommentar von FuehledasMeer ,

Ja und? Es wird doch gefragt was man machen soll wenn es soweit ist. Das sind berechtigte Gedanken...

Antwort
von leila8, 6

Hallo Gestade3, ich kann deine Sorge gut nachvollziehen. Un sere Erste Gemeinsame Katze wurde 17 Jahre alt. Sie war für uns auch ein Familienmitglied und sehr arg getrauert. mein Ehegatte ( er hatte ein besonders inniges Verhältnis zu ihr  ) weint noch heute, 12 Jahre danach  wenn wir Fotos /video anschauen oder zu ihrer Grabstelle fahren , trauert um sie. 

Finde es toll und es spricht für dich das du dir Gedanken darum machst, denke aber das deine Ehefrau einen Weg finden wird, mit dir gemeinsam den Verlust zu bewältigen.

 Vielleicht so wie wir nach einer angemessenen Trauerzeit einer Katze/Kater aus dem Tierschutz ein Zuhause zu geben. 

Haben uns vor Drei Jahren für eine chronisch Katze ( die niemand wollte ) entschieden und es geht ihr jetzt  bestens, ohne ständige Kortison und Antibiotika, alleine durch die Fürsorge die sie vorher nicht kannte.  Sie zeigt uns jeden Tag aufs Neue ihre Dankbarkeit und Liebe .

In unseren aller Herzen ist so unendlich viel Platz für ein Jedes.!!

Wünsche euch noch viele lange schöne vor allem gesunde Jahre mit eurer Katze. LG, leila8

Antwort
von PikachuAnna, 15

Ja,das wäre traurig wenn mal der treue Begleiter nicht mehr da ist...

Eure Katze ist noch 13 Jahre alt.Es könnte sein,dass sie bald stirbt.ABER: Wenn ihr eurer Katze gesundes Futter gibt (kein Whiskas,Felix,Sheba oder Kitekat) und mit ihr immer zum Tierarzt fährt (wenn sie krank ist),dann kann eure Katze schon locker 20 Jahre (oder sogar noch älter) alt werden.

Antwort
von Charlybrown2802, 44

sprich mit deiner frau, das sowas passieren kann. kommentiere das verhalten der katze wenn dir etwas auffällt

Antwort
von marmelade1712, 60

Ich würde mir darüber erst Gedanken machen wenn es dann soweit ist.

Es ist einfach der Lauf der Dinge und der Tod gehört zum Leben dazu. 

Wenn und erst wenn es soweit ist, sei für sie da macht vorher viele Bilder die sie an die schön Zeit mit dem Kätzchen erinnern können. Es ist normal zu trauen aber mit der Zeit wird der Schmerz dann weniger. 

Solange sie noch da ist macht euch eine schöne Zeit mit ihr und denkt nicht an den Tod!

Antwort
von ApfelTea, 24

Trauerbewältigung.. und wenn ihr das nicht alleine schafft, dann mit Therapeuten

Antwort
von loje5, 40

"Nur für heute werde ich mich bemühen, einfach den Tag zu erleben - ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen." - aus den 10 Geboten der Gelassenheit. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community