Frage von susaenna, 55

Hallochen,ich hab da mal ne sache,wo ich unbedingt klarheit brauche,ob das rechtens ist?

ich war jetzt 2 wochen durchweg krankgeschrieben,die 2. woche bis freitag...da hätte ich laut dienstplan dienstag frei gehabt und samstag dafür arbeiten müssen bei einer 5 tage woche..in meiner zeiterfassung wurde mir der dienstag trotz au nun als minus geschrieben,unabhängig davon,ob ich den samstag dann arbeite,ist das doch aber nicht rechtens oder? ich bin dann samstag wieder arbeiten gegangen und habe diese stunden dann als normalen ausgleich für den dienstag frei bekommen,hätte der samstag da aber nicht als plusstunden erscheinen müssen,da ich doch vorher 5 tage durchweg au war,und somit meine arbeitszeit für die woche erfüllt war? anscheinend wurde ich für meine gutmütigkeit bestraft,mich ab samstag!!! wieder gesund schreiben zu lassen.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 10

Man kann bei Krankheit weder Plus- noch Minusstunden machen. Dein AG hat das korrekt berechnet, hier gilt das Lohn- oder Entgeltausfallprinzip. Du musst bei Arbeitsunfähigkeit so bezahlt werden als hättest Du gearbeitet.

In Deinem Fall war der Dienstag als freier Tag geplant und somit war die Krankheit nicht die Ursache des Arbeitsausfalls. Hier muss der AG auch nicht bezahlen. Der Samstag war für Dich ein normaler Arbeitstag und so ist er auch gewertet worden.

Du bekommst keinen geplanten Ausgleichstag bei Arbeitsunfähigkeit bezahlt um dann an einem geplanten Tag zusätzliche Stunden gutgeschrieben zu bekommen.

Antwort
von Sanja2, 22

doch, es gilt das was im Dienstpan stand. Dir werden genau die Stunden gut geschrieben, die du gearbeitet hättest. Es ist keine Bestrafung, es wäre eine Bestrafung für den Arbeitgeber, wenn er dir Stunden schenken soll, weil du krank warst, die du auch im gesunden Zustand nicht gearbeitet hättest. Wenn dir der Di gut geschrieben werden würde, dann hättest du ja plus Stunden gemacht ohne gearbeitet zu haben. Allerdings müsste man dir wenn du bis So krank geschrieben bist auch den Sa (den du ja im Dienstplan gestanden hast) gut schreiben.

Antwort
von Centario, 22

Du schreibst es schon selber, wo es keine konkrete Regelung gibt ist die Auslegung willkürlich. Könntest es mal versuchen im Gespräch zu klären. Die berufen sich auf den Arbeitsplan. Wärst du erst Montag wieder arbeitsfähig sollte deine Stundenzahl wieder stimmen? Die Woche geht eben von Montag bis Sonntag. Deshalb die Schwierigkeit. Ich wüßte da auch nicht weiter?

Antwort
von larry2010, 10

du hast eine 5-tage woche, montag bis einschliesslich samstag sind 6-tage.

wenn man jetzt davon ausgehen würde, das in der zeit der krankschreibung montag, dienstag, mittwoch, donnerstag und freitag bezahlt werden, würde die zeit, die du am samstag gearbeitet hast, als überstunden zählen da du dann 6 tage gearbeitet hättest.

du bist zwar dienstag krankgeschrieben, aber da du an diesen tag frei hast, wird der tag nicht bezahlt.

Antwort
von PhoenixXY, 21

Du warst krank - hättest auch keine Minusstunden bekommen dürfen. Aber das du den Samstag - laut Plan - gearbeitet hast, ist also richtig. Sprich das mit den Minusstunden beim Chef an. 

Kommentar von larry2010 ,

unsinn. das wären dann überstunden, da man dann 6 gearbeitete tage hätte, anstatt 5

Kommentar von PhoenixXY ,

Unsinn! Dienstag war frei! DAFÜR wurde Samstag gearbeitet 

5-1+1 = 5

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten