Hallo,bin 14 Jahre jung und habe Emetophobie,an wen soll ich mich wenden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Mädchen,

es tut mir sehr leid, dass du so leidest, aber es gibt mehrere Möglichkeiten, wo du dir Hilfe holen kannst.

Zuerst einmal in der Schule. Hast du Vertrauen zu deinem/r Klassenlehrer/in? Oder zu einem Vertrauenslehrer? Natürlich könnte es auch ein/e Fachlehrer/in sein, den/die du besonders gerne magst und wo du genügend Vertrauen hast. Auch der Schularzt wäre ein guter Ansprechpartner.

Die nächste Möglichkeit wären Verwandte, die helfen könnten. Gibt es vielleicht eine Tante, mit der du dich sehr gut verstehst? Oder eine viel ältere Cousine? 

Zu guter Letzt steht dir noch der Weg zum Jugendamt offen. Wenn du dort deine Probleme vorträgst, bekommst du auf jeden Fall Hilfe und einen Arzt bzw. einen Psychologen, der sich mit deinem Problem auskennt und dich behandeln, oder on eine geeignete Klinik einweisen kann. Du kannst das Jugendamt entweder anrufen und um einen Termin bitten, oder gleich hingehen und bitten, dass du mit jemandem sprechen kannst. Du bekommst auf jeden Fall Hilfe.Was mir noch.einfällt, wäre euer Hausarzt, oder ein Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, den du kennst oder der dich schon behandelt hat. Auch sie kannst du einfach so ansprechen und sie werden dir helfen.

Du siehst also, du bist auf keinen Fall allein, kannst Hilfe und Behandlung für deine Krankheit finden. Wenn du aktiv auf die genannten Menschen zugehst, wirst du schnell die richtige Hilfe bekommen. Ich denke, du bist ein sehr kluges Mädchen, hast deine Krankheit selbst erkannt und möchtest sie in einer Klinik überwinden. Das sind die besten Voraussetzungen, wieder vollkommen gesund zu werden und dir dann auch deinen Berufswunsch erfüllen zu können.

Ich wünsche dir sehr viel Kraft und Mut und wenn ich dich irgendwie unterstützen kann, schreib mir bitte.

Viele liebe Grüße

Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xdxaxy
27.04.2016, 06:27

Gut Dankeschön.Aber wenn behandelt werde,habe ich Angst wie sich mich behandeln also irgendwie muss ich ja die Phobie überwinden.Ich glaube nicht,dass da nur reden hilft oder?Bestimmt muss man bestimmte Situationen dort aushalten können oder was meinen Sie?Ich habe noch keine Erfahrungen Psychologen gemacht.Aber Danke im Vorraus ich werde heute mit meiner Besten Freundin reden vielleicht begleitet sie mich ja.

0
Kommentar von xdxaxy
27.04.2016, 16:01

Das Problem ist ja.Ich hab auch gelesen,dass man nicht schnell eine Klinik findet und ich gehe ja noch in die Schule.Wie lange ca müsste ich in so einer Klinik bleiben?Ich muss ja dann alles nachholen.Und wie ist das mit den Wochenenden?Dürfen mich Leute besuchen oder darf ich mit anderen raus?Habe ich dann eine Mitbewohnerin im Zimmer?Ich kenn mich mit Kliniken garnicht richtig aus.Oder muss man da überhaupt übernachten,oder geht man nur am Mittag zum Beispiel hin?Ich habe so viele Fragen.Aufjedenfall habe ich mit meiner Besten Freudin geredet und wir gucken jetzt wohin wir gehen könnten.Dankeschön für die Infos :)

0
Kommentar von xdxaxy
27.04.2016, 17:24

1: Sind die kliniken weit von Basel entfernt? 2: Dürfen mich Freunde am wochenende besuchen? 3: Darf ich am Wochenende nachhause? 4: Wie lange wäre ich dann ca in der Klinik? 5: Muss ich mir ein Zimmer da teilen? 6: Darf ich mein handy dort benutzen? 7: und wie lange braucht man ca bis man eine klinik gefunden hat? 8: kostet das eigentlich was?

0
Kommentar von xdxaxy
27.04.2016, 18:07

Ok dankeschön.Wenn ich wieder Fragen habe,werde ich mich wieder melden :)

0