Frage von Sulusarayli, 242

Abraham und Noah und Muhammed haben Ehefrauen gehabt. - Aber: Warum hat Jesus nicht geheiratet? Hatte er nicht göttliche Männlichkeit?

Antwort
von Fred4u2, 69

"Warum hat Jesus nicht geheiratet hatte er nicht göttliche Männlichkeit?" Erst einmal er hatte keine göttliche Männlichkeit, sondern einen göttlichen Geist und menschliche Männlichkeit. Seine Aufgabe war stets klar vor seinen Augen, alles andere war diesem Ziel untergeordnet. Heiraten wäre eine langfristige irdische Bindung, was angesichts seines frühen Todes nicht in den Erlösungsplan passte. Paulus bevorzugte ebenfalls die Ehelosigkeit um sich auf seine große Aufgabe zu konzentrieren.  http://www.was-christen-glauben.info/ehe-und-ehelosigkeit

Antwort
von Thekakwhita, 44

Wenn ich Gott wäre und ganz alleine im Himmel wäre, wäre mir stinklangweilig. Die Dreifaltigkeit ist mir lieber, auch, wenn man sie nicht erklären kann. 

Antwort
von stine2412, 20

Sulusarayli, du bist sicher Moslem und daher ist für dich einiges nicht zu verstehen. Ich als Christin verstehe, ehrlich gesagt, auch nicht alles, was man dir zu diesem Thema schreibt. Ich habe alles gelesen und nach dem eigentlichen Punkt als Antwort auf deine Frage gesucht. Leider bin ich nicht fündig geworden. Ob du nun aber verstehst, was ich dir schreibe, ist die Frage.

Das Leben der Person, die als Jesus Christus bekannt wurde, begann nicht hier auf der Erde. Jesus selbst sprach von seinem vormenschlichen Dasein im Himmel (Joh 3:13; 6:38, 62; 8:23, 42, 58). Das unterscheidet sich schon einmal von den drei oben Genannten. Seine Aufgabe war auch eine ganz andere - Adam hatte die menschliche Vollkommenheit verloren, wodurch wir alle dem Todesurteil unterliegen - Jesus hat mit seinem Opfertod für uns das Lösegeld gebracht, damit wir nicht für immer diesem Urteil unterliegen.

Jesus hätte als vollkommener Mann heiraten können und vollkommene Nachkommen zeugen können. Dann wäre aber der Rest der Menschheit verloren gegangen! Und dann wäre auch nicht in Erfüllung gegangen, was in 1.Moses 3:15 = Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen. Es war also von Anfang an vorgesehen, dass Satan und sein Same (seine Organisation) von dem Samen der Frau (Gottes Organisation, zu der auch Jesus gehörte) der Kopf zertreten wird. Das "Zertreten des Kopfes" bedeutet Vernichtung.


Jetzt fragst du dich vielleicht: "Warum mußte Jesus sterben, nur damit wir von der Sünde losgekauft werden können? Hätte es da nicht eine andere Möglichkeit gegeben?" Das hatte ich mich früher auch oft gefragt. Aber überlege mal, womit und wer hätte das bereinigen können? Ein anderer hochstehender Engel? Bei dem konnte Gott sich nicht 100% sicher sein, dass er standhält, wenn er bis aufs Äußerste geprüft wird. Oder irgendwelche Werte? Alles Gold der Welt oder die Welt selbst gehört doch Gott!

Oder hätte Gott nicht einfach sagen können: "Adams Nachkommen haben ja keine Schuld, also werden sie auch vom Tod ausgenommen sein!" Tja, aber dann wäre die Behauptung Satans immer noch nicht aus der Welt, dass es Menschen ohne die Anweisungen Gottes besser gehen würde. Dann wären immer noch Menschen da, die diesem äußerst raffinierten Dämon Glauben schenken würden. Es müßte sich herauskristalliesieren, wer sich Gott unterwirft, indem er ankennt, dass die Rettung allein durch Jesus Christus kommt, dem prophetischen Messias.

Vielleicht machst du dir die Mühe, auch als Moslem, dir nachfolgenden Link durchzulesen. Es könnte eine Masterarbeit für dich werden, aber es lohnt sich. Auf jeden Fall würdest du verstehen, warum Jesus Christus nicht geheiratet hat.  http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200003709

Übrigens: Der Name Jesus (gr.: Iēsoús) entspricht dem hebräischen Namen Jeschua (die ungekürzte Form: Jehoschua), der „Jehova ist Rettung“ bedeutet.

Antwort
von Roentgen101, 5

Abraham und Noah waren bereits zuvor verheiratet. Abraham zog dann mit seiner Frau im Auftrag Gottes aus. Und er sollte durch Geburt die Nation Israel gründen.

Noahs Söhne waren bereits um die 30 Jahre und selbst verheiratet, als Gott ihnen den Auftrag erteilte die Arche zu bauen.

Jesus heiratete nicht, weil die Verkündigung der Botschaft von Gottes Königreich (kurz Evangelisierung) sowie die Schaffung der Versammlung der Ersten Christen sein Auftrag war. Eine Frau hätte ihn dabei behindert. Jesus hatte ja nur dreieinhalb Jahre Zeit. Deshalb lebte er enthaltsam.

Jesus und Maria waren übrigens kein Paar! In der Bibel werden mehrere Frauen mit Namen Maria erwähnt. Das bringen manche Kirchen durcheinander. Hintergrund war und ist, dass heidnische Römer mit Übernahme ins Christentum deren Aberglauben der Dreieinigkeit übernehmen wollten. Also behaupteten sie, dass Jesus und Maria Magdalena nach Italien durchbranden.

In der Römischen Kirche war Saturn (Gottvater), Vesta (Gottmutter) und Sol (Gottsohn). Daraus machte die Kirche 376 Jehova (Gott), Maria (Gottmutter) und Jesus bzw. als dessen Wiedergeburt den Kaiser und Papst (als Gottes Sohn).

Zum Vergleich, der Apostel Petrus war verheiratet und unterbrach die Zeit mit Jesus um für seine Frau zu sorgen.

Mohammed heiratete um Erben zu haben, die seinen Glauben weiter führen sollten. Siehe Schiiten die sich auf den Sohn Ali berufen. Bzw. den bis heute andauernden Streit mit den Sunniten 66 Jahre nach Mohammeds Tod, die den Vater von Aisha als Rechtmäßigen ansehen. 

Mohammed widerspricht hier auch dem Gedanken einer von Gott (Allah) geheiligten Ehe. Eine seiner 10 Ehefrauen war Aisha, die er mit 7 Jahren heiratete. Und mit 9 Jahren die Ehe vollzog.

Göttliche Männlichkeit? Sorry. Das gibt es nicht! Allah (Gott) ist seit Anfang da und das for ever! Damit ist der Sexualakt ja vollkommen unnötig!

Jesus übernimmt im Himmel die Regierungsgeschäfte als König. D.h. der ist beschäftigt. 

Antwort
von Hamburger02, 98

In der Bibel wird berichtet, dass Jesus sehr viel und eng mit Maria Magdalena zusammen war und dass sie sich öfters geküsst hätten. Von einer Heirat ist allerdings nichts bekannt.

Kommentar von uselexx ,

ich weiss ja nicht was du da gelesen hast, aber das steht in der bibel mit sicherheit NCIHT drin

Kommentar von Hamburger02 ,

Stimmt sogar...das stammt aus den in Nag Hammadi gefundenen Papyrie.

Die Sophia, die genannt wird: die Unfruchtbare, sie ist die Mutter der Engel. Und die Gefährtin [des Erlösers] ist Maria Magdalena. Der [Erlöser liebte] sie mehr als [alle] Jünger und er küsste sie [oft] auf ihren [Mund].“

Nag-Hammadi-Codex II,3 Vers 55

Kommentar von Thekakwhita ,

Es sind auch Freundschaften zwischen Männern und Frauen möglich, ohne dass man sich küsst.

Kommentar von Thekakwhita ,

Da habe ich mal wieder was dazu gelernt, Hamburger 02. Werde über den Nag- Hammadi recherchieren, da er mir unbekannt ist. Noch nie was von gehört. Bilde mir dann mein Urteil. Ich nehme in der Bibel nicht alles für bare Münze. Es gab auch in der katholischen Kirche viele Irrlehren und Spaltungen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Das ist Quatsch !

Kommentar von WALDFROSCH1 ,


@Hamburger  

Du machst es dir ,wie immer ,zu leicht,denn  hier ist  gar nichts gesichert !


____„Drei (Frauen) hatten ständig Umgang mit dem Herrn: seine Mutter Maria, ‹seine› Schwester und Magdalena, die „seine Gefährtin“ genannt wird. Denn „Maria“, so heißt seine Schwester; und seine Mutter heißt so; und seine Gefährtin heißt so.“
Nag-Hammadi-Codex II,3 Vers 32

_______„Die Sophia, die genannt wird: die Unfruchtbare, sie ist die Mutter der Engel. Und die Gefährtin [des Erlösers] ist Maria Magdalena. Der [Erlöser liebte] sie mehr als [alle] Jünger und er küsste sie [oft] auf ihren [Mund].“
Nag-Hammadi-Codex II,3 Vers 55

  • Der Vers 55 ist im Original an mehreren Stellen fragmentiert und aus differenzierenden Lesungen von Buchstaben ergeben sich verschiedene Ergänzungsvorschläge und Interpretationen. Hier etwa zum Vergleich die Lesung des amerikanischen Koptologen Wesley W. Isenberg:


„Die Weisheit, [di]e die Unfruchtbare genann[t] wird, sie ist die Mutt[er der Eng]el und [die] Gefährtin des Hei[lands]. - Der Hei[land lieb]te [Ma]ria Mag[da]lena mehr.“
Nag-Hammadi-Codex II,3 Vers 55

  • In dieser veralteten Lesart ist die Gefährtin des Heilands folglich nicht Maria Magdalena, sondern Sophia. Als mögliche Variante für das fehlende Wort nach „und er küsste sie“ gibt Isenberg des Weiteren „Fuß“, „Wange“ und „Stirn“ an. 
  • Da im Original an dieser Stelle ein Loch im Papyrus besteht, lässt sich philologisch nach derzeitigem Wissen keine dieser Varianten belegen oder widerlegen. Alle Interpretationen der verlorenen Fragmente von Vers 55 sind daher spekulativ.



Antwort
von chrisbyrd, 47

Warum sollte Jesus eine Frau gehabt haben? Nach der Lehre der Bibel ist Gott in Jesus Christus selbst Mensch geworden, um stellvertretend zur Vergebung unserer Schuld zu leiden und zu sterben und um die Menschen in sein Reich einzuladen, das er aufbauen wird, wenn wir wiederkommt (das sogenannte Tausendjährige oder Messianische Reich).

Jeder ist eingeladen, an Gott zu glauben und auf diese Weise Kind Gottes (und damit Erbe seiner Herrlichkeit) und Mitglied seiner Familie zu werden...

Antwort
von nowka20, 18

er hat ein opfer gebracht, die ANDEREN NICHT

Antwort
von Hooks, 33

Wozu?

Sein Reich ist nicht von dieser Welt, und seine Nachkommen sind es in geistlicher Weise.

Antwort
von Bolonese, 25

Weil Jesus nicht gelebt hat um zu heiraten und Kinder zu haben. Du musst verstehen wieso Jesus auf die Erde kam und am Kreuz für uns gestorben ist, dann erübrigt sich die Frage :)

Antwort
von MarkusK1987, 63

Er war ein "normaler" aber vollkommener Mann - d.h. laut der Bibel ohne Fehler und Sünde. Jesus hat sich ab seinem Erwachsenenalter voll auf seinen Auftrag konzentriert, die Botschaft vom Königreich zu verkünden und hat persönliche Opfer gebracht - auch der Verzicht auf ein normales Leben mit Familie gehörte dazu.

siehe: Lukas 4:43 und Lukas 9:57,58

Antwort
von Aleqasina, 61

Wir wissen einfach nichts darüber.

Wozu auch!

Kommentar von Bolonese ,

Lese und du wirst es wissen :)

Antwort
von Thekakwhita, 104

Jesus war definitiv ein Mann. Die katholische Kirche lehrt, dass er nicht verheiratet war. Aber mittlerweile ist einiges, was die katholische Kirche lehrt zu hinterfragen. Bezüglich Ehe ist nichts bewiesen, ebenso Jungfräulichkeit Mariens usw.

Kommentar von Raubkatze45 ,

nicht nur Katholiken denken das, sondern Christen insgesamt. "Bewiesen" werden kann gar nichts, der Glaube orientiert sich an dem, was uns mündlich und schriftlich überliefert ist.

Kommentar von Klaus02 ,

wie kommst du darauf das die kat. Kirche die Enthaltsamkeit Jesu lehrt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community