Frage von aleyben, 32

Hallo zusammen. Wir möchten uns gerne ein neues Auto kaufen. Da wir bisher recht kleine Benziner gefahren sind, wissen wir nicht ab wann sich ein Diesel lohnt?

Da wir eine drei jährige Tochter haben, halten wir Ausschau nach einem Kombi. Wie oben beschrieben halten wir ausschau nach einem Diesel, von Opel Insignia. Ca Baujahr 2012, 2,0 Liter 160ps Maschine. Wir fahren ca 10000-15000 km im Jahr. Die tägliche fahrt zur Arbeit beträgt allerdings lediglich 10 - 16 km pro Strecke. Jetzt zu meinen Fragen. Lohnt sich das Auto bei der jährlichen laufleistung bezüglich der steuern? Wird ein Diesel Motor bei 10 gefahrenen km warm genug sodass er keine Schäden davon trägt? Hat jemand allgemein gute oder schlechte Erfahrungen gemacht mit dem Insignia?

Würden uns super gern über eure antworten freuen. Wünschen euch ein schönes Wochenende :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 15

Hallo!

Für überwiegenden Kurzstreckenverkehr lohnt sich kein Diesel. Die Mehrkosten sind vor allem im Bereich Steuer und Versicherung zu hoch, außerdem sind gebrauchte Benziner immer günstiger zu haben, meistens gepflegter (Diesel waren oft getretene Firmenwagen) & bei 10000 Km lohnt sich der Diesel erst recht nicht.

Einzig an der Tankstelle ein paar Cent zu sparen reißt es nicht raus & es ist kurzsichtig, bei dieser Laufleistung 'nen Dieselwagen zu kaufen.. damit betrügt man sich finanziell selbst bzw. rechnet finanziell sehr eindimensional. Bringt nix, sorry ;)

Zum Insignia kann ich folgendes sagen ------> schlecht ist der an sich nicht, aber die Verarbeitung im Innenraum und das Platzangebot sind enttäuschend. Das Auto hat eine riesige Masse Blech, der Innenraum ist vergleichsweise eng. Außerdem ist der Insignia laut, unhandlich und träge. Der Ford-Mondeo ist um Welten besser & wenn es nicht der TDI sein muss, könnt ihr euch auch den Skoda-Superb Kombi mal näher anschauen. Als Benziner kaum verkäuflich weil den alle welt nur als TDI sucht.. und daher ein Angebot zum Einsteigen :)

Liebe Grüße!

Antwort
von Hugito, 25

Vom Finanziellen her lohnt sich ein Diesel erst ab ca. 25.000 Kilometer pro Jahr. Wer weniger fährt,  zahlt mehr als beim Benziner (Grund: Zwar ist der Verbrauch niedriger und die Kosten  pro Liter. Aber die Anschaffung ist teurer, ein Diesel kostet deutlich mehr,  auch laufende Kosten können höher sein.)

Viel kurze Strecken sind für den Dieselmotor nicht gut. Der Verschleiss und der Verbrauch ist nur gering, wenn der Motor warm ist, also bei langen Strecken.

Kommentar von MancheAntwort ,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil !

Hier geht es um einen vierjährigen Gebrauchtwagen !

Antwort
von Daniel3928d, 19

Ein Diesel lohnt sich wenn du sehr viel fährst (damals sagte man ~25.000km pro Jahr). Dann muss du schauen, wie viel mehr der Dieselwagen kostet im vergleich zur Benziner. und wie viel weniger Diesel kostet, im Vergleich zu Benzin.

Aber der Insigna lässt sich nicht so gut fahren, Wendekreis ist riesig. Das Auto ist in sich RIESIG, parken kann schwer sein. Und das Automatikgetriebe schaltet auch nicht sehr gut, da war unser 3er Bmw die wir mal as Firmwagen hatten 1000 mal besser. Also es schaltet ruckelhaft, sage ich mal. Manchmal wenn man erst losgefahren ist und 30 fährt, schaltet der auch irgendwie ned, man muss bremsen und wieder gas geben bis der realisiert, dass man 30 fahren will und nicht weiter beschleunigen möchte.

Antwort
von annokrat, 17

in den diesel-skandalen hat sich gezeigt, dass diesel in absehbarer zeit kaum in der lage sein werden die geforderten schadstoffmengen einzuhalten. sollte es bei euch umweltzonen geben, könnte es durchaus passieren, dass diesel bei alarm nicht mehr fahren dürfen. aktuell besteht die gefahr, dass ihr die kiste nicht mehr los bekommt, weil die leute vom diesel abspringen.

ich gehe davon aus, dass der diesel im pkw verschwinden wird.

annokrat

Antwort
von Alex92fromHell, 32

Diesel Fahrer werden es in naher oder Ferner Zukunft schwer haben wegen steigenden Preisen (dieselsteuer) und außerdem ist die Anschaffung meist teurer.

Vorallem bei kurzen Strecken würde ich eher benzin empfehlen.

Falls ihr vorhabt das Auto sowieso nicht lange zu behalten sondern nur übergangsweise für ein oder zwei Jahre ist es egal.. dann kauft euch was euch gefällt :)

Antwort
von RefaUlm, 18

Würde eher zu einem sparsamen Benziner raten!

Antwort
von retzi1, 12

bei 10 bis 15 Tausend km im Jahr, kann sich ein Diesel möglicherweise doch lohnen.

beim einem Gebrauchtwagen sind die Mehrkosten für die Anschaffung nicht mehr so hoch. Die Mehrkosten für Steuern sind auch nicht hoch.

Die Kraftstoffkosten sind jedoch deutlich geringer als Benziner.

Allerdings kann bei Kurzstrecke mit dem Diesel etwas teurer werden, da viele Bauteil keine Kurzstrecke mögen, wenn du aber häufiger länger Strecken (ab 20km) hast, so einmal die Woche oder auch paarmal im Monat, dann gleicht sich die Kurzstrecke wieder aus. Und die 10 bis 15 Km täglich sind schon etwas mehr als Kurzstrecke.

Am Besten machst du einfach ein Vergleich, du nimmst ein vergleichbaren Benziner. Und rechnest es aus, die Fixkosten plus die zu erwarteten Kraftstoffkosten und andere bewegliche Kosten. Und dann entscheidest du dich, was bei der Persönlich besser ist.

Antwort
von newcomer, 24

einen Diesel würde ich mir nie zulegen da immer mehr Städte Dieselfahrzeuge aussperren. Dann müsst ihr zum Großeinkauf zu Fuß laufen

Kommentar von MancheAntwort ,

das glaubst du doch nicht wirklich..... ?

wenn in die Konsumtempel nur noch jeder Zweite kommen kann,

werden sich diese noch breiter auf der grünen Wiese vor der Stadt

machen..... und die Innenstädte sind leer.... und die Geschäfte Pleite !

Antwort
von jochenprivat, 13

Ein Diesel lohnt sich so gut für Niemanden. Es gibt genügend Benziner die wenig verbrauchen.

Außerdem ist nicht nur der Verbrauch wichtig für eine Kaufentscheidung. Eher mit das Nebensächlichste was es gibt.

Antwort
von aleyben, 11

Danke für die eure schnellen Antworten. Uns gefällt leider der Insignia Kombi. Unglücklicherweise gibt es den ganz oft in Diesel und selten Benziner. Als wäre man verdammt den als Diesel zu kaufen

Antwort
von Delveng, 21

@aleyben,

ich rate vom Kauf eines Diesels ab und empfehle den Kauf eines Benziners.

Antwort
von MancheAntwort, 29

Bei mir sind es ähnliche Bedingungen.... man sagt, dass sich ein Diesel erst

oberhalb von 15.000 Jahreskilometern rechnet, das ist aber nur die halbe

Wahrheit, denn das gilt nur, wenn man den hohen Aufpreis eines Dieselmotors

bei einen Neuwagen rechnet...

Fakt ist.... die Steuer liegt deutlich über einem Benziner ( etwa 200€ / Jahr),

die Inspektionen sind etwas teurer ( ca. 50€ pro Jahr ), aber die Treibstoffkosten

liegen sehr viel niedriger.... Bei einem 160PS Insignia liegt der Verbrauch

bei max. 7L/100Km .... was etwa 7,50€ Euro pro 100km entspricht...

Ein Benziner ist kaum unter 9L/100Km zu bewegen, was etwa 11,70 Euro

pro 100km entspricht...

Also spart man etwa 4,20€ pro 100km, bei 10.000 Jahreskilometern sind

das 420€..... aber dafür hat man ein Auto, das auch wirklich aus dem

Drehzahlkeller zieht und auch Spaß macht !

 Viel Glück bei der Suche !

Kommentar von RefaUlm ,

Diesel und Spaß machen? Ich will nicht schon bei 4.500 schalten müssen und auch einen schönen Sound, beides kann mir so ein Diesel aber nicht bieten!

Kommentar von MancheAntwort ,

Du hast einfach keinen Plan !

...wer so hochtourig fährt, ist entweder dumm - oder unter 25 Jahre alt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten