Frage von Ditzelchen, 35

Hallo zusammen, ich hoffe, dass mit hier jemand helfen kann. -wann verjähren die Ansprüche aus versteuerten Mieteinnahmen, die ein Miterbe nicht ausgezahlte?

Aus dem Erbe meiner Mutter haben mein Vater und ich Mietwohnungen geerbt. Die Einnahmen aus der Vermietung (die mir mein Vater aber nicht auszahlte) wurden versteuert. Wann verjähren meine Ansprüche aus den Mieteinnahmen? Diese Frage stelle ich jetzt, da ein Vater zwischenzeitlich verstorben ist und mit testamentarisch enterbt hat. Habe ich Ansprüche gegenüber den von ihm eingesetzten Erben (zwei Tanten von mir)?

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 14

Die Herausgabeansprüche am Erbe und den mit Mitteln des Erbes Erworbenen (§2019 BGB) verjähren nach 30 Jahren §197 Abs 1 Satz 1 BGB.


Habe ich Ansprüche gegenüber den von ihm eingesetzten Erben (zwei Tanten von mir)?

Ja.

Im Erbfall ihres leiblichen oder adoptiv Vaters haben Sie außerdem einen Pflichtteilsanspruch. Dieser beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbes in Geld. Der Pflichtteil verjährt 3 Jahre ab Kenntnis.


Antwort
von Akecheta, 21

Geh zu einem Anwalt, da stimmt vieles nicht, was du da schreibst.

Du warst Miterbe bei deiner Mutter, also gab es eine Erbengemeinschaft. Wurde diese im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, oder wer steht da noch drin? Gab es eine Auseinandersetzung? Warum wartest du solange, dein Recht in Anspruch zu nehmen? Wer hat die Einkünfte versteuert? Und, und, und.....

Dein Vater, welcher wohl nun auch verstorben ist, kann dich nicht enterben. Es verbleibt dir immer der gesetzliche Pflichtteil, der die Hälfte darstellt. Dieser kann aber auch mit Geldmitteln beglichen werden.

Du siehst, nur ein paar Fragen und du wirst kaum eine beantworten können. Hol dir Profihilfe.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten