Frage von Regina210, 31

Hallo zusammen, ich habe eine Frage bezüglich Harz4?

Ich habe im Oktober 2015 Harz4 beantragen müssen, ich war vorher schon Harz4 empfänger und habe einen Job in der Reinigung angenommen, welchen ich nicht weiter ausführen konnte, da ich die sehr starken Reinigungsmittel nicht vertragen habe.

Mein Sachbearbeiter wollte die übrlichen Nachweise wie Arbeitsvertrag, Kontodaten der letzen drei Monate und eine Bescheinigung des Arbeitsamtes das ich kein Arbeitslosengeld 1 bekomme. Habe ich alles mit einem zusätzlichen Schreiben eingereicht, in welchem ich meine Situation nochmals geschildert habe. Ich bemühe mich schon lange um eine Ausbildungsstelle hatte aber bisher einfach kein Glück, ich nehme immer mal wieder Jobs an, welche wahrscheinlich auch kein anderer tun würde, wie in der Reinigung arbeiten oder als Küchenhilfe ect. Aber ich fühle mich in den Jobs einfach unwohl und auch für meine Leistung unterbezahlt.Ich bin 30/w und lebe seit ca. 1 Jahr wieder bei meiner Mutter. Jetzt scheine ich keinen Anspruch mehr auf Harz4 zu haben und bin auch seit dem 10.10.2015 nicht mehr krankenversichert. Mein Sachbearbeiter meldet sich seit dem 20.November.2015 überhaupt nicht mehr, auch nicht auf meinen geschrieben Brief oder einfach eine Rückmeldung ob ich nun noch Anspruch habe oder nicht. Eine Absage wäre aber doch wichtig, so kann ich mich wenigstens beim Sozialamt melden um dort evtl. etwas zu bekommen und mich für die Zeit der Arbeitslosigkeit finanziell über Wasser halten zu können.

Kennt sich damit jemand aus und kann mir dabei helfen?

Freundliche Grüße

Antwort
von Schaco, 27

Wieso solltest du keinen Anspruch auf ALG2 haben? Du bist über 25, somit ist deine Mutter auch nicht für deinen Unterhalt in der Pflicht, auch wenn du bei ihr wohnst. Da hilft nur persönlich im Jobcenter vorstellig werden und nicht mit Ausreden abspeisen lassen!

Kommentar von Regina210 ,

Ich verstehe das auch nicht so genau, ich habe ja noch keine Absage bekommen, aber eben auch sonst keine Rückmeldung. Das mit der Krankenversicherung macht mir sorgen :( Ich bin wirklich bemüht um einen neuen Job, schreibe auch regelmäßig Bewerbungen, aber mehr kann ich auch nicht tun.

Kommentar von Schaco ,

Um die Krankenversicherung brauchst du dir keine Sorgen zu machen - auch wenn es mit dem ALG noch etwas dauern sollte, das Jobcenter zahlt deine Beiträge dann rückwirkend bis zur Antragstellung.

Kommentar von Regina210 ,

Ich habe heute schon ein Schreiben von meiner Krankenversicherung erhalten, das ich seit dem 10.10.15 nicht mehr versichert bin und meine Versicherungskarte zurücksenden soll.

Kommentar von Schaco ,

Dann los zum Jobcenter und Druck machen. Auch wenn du zum Arzt musst, das Jobcenter muss die Kosten übernehmen, da du ja (zumindest deinen Infos nach) Anspruch hast. Jobcenter haben donnerstags meistens bis 18 Uhr offen. Ist heute also noch Zeit!

Antwort
von beangato, 31

Geh SOFORT persönlich ins Jobcenter.

Anspruch auf ALG II hat jeder, der sich nicht selbst unterhalten kann und mindestens 3 Stunden täglich arbeiten kann. Dir steht auch eine eigene Wohnung zu - Du bist Ü 25.

Vlt. gibt es bei Euch eine ALG-II-Beratungsstelle - da kannst Du Dich auch hinwenden.

Kommentar von Regina210 ,

Wo gibt es solche ALGII-Beratungsstellen? Ich weiß nicht ob ich Anspruch habe, aber ich traue dem Sachbearbeiter einfach auch nicht so ganz über den Weg - vorallem weil einfach seit fast 8 Wochen keine Rückmeldung kommt.

Kommentar von beangato ,

Gib mal bei Google "ALGII-Beratungsstelle Deine Stadt" ein.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Hartz IV, 19

Warum solltest du als arbeitsfähige Person keinen Anspruch auf Leistungen haben,wenn du die sonstigen Voraussetzungen erfüllst ?

Das du bei deiner Mutter wohnst kann nicht der Grund sein,denn du bist über 25 und somit deine eigenständige BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) im Haushalt deiner Mutter.

Selbst wenn das Jobcenter hier unterstellen würde,dass dich deine Mutter wirtschaftlich wie finanziell unterstützen würde,müsste etwas schriftliches kommen.

Gegen diese Unterstellung könntest du fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen und wahrheitsgemäß bestätigen,dass du von deiner Mutter weder wirtschaftlich noch finanziell unterstützt wirst.

Ich nehme mal an das die durch die angespannte Lage einfach personell überfordert sind und mit der Bearbeitung der Anträge nicht mehr nachkommen.

Ruf doch morgen früh einfach erst mal die kostenlose Hotline unter 0800 4555500 an,die sind von Mo - Fr von 8.00 - 18.00 erreichbar,da kann man dir dann ggf.schon eine Auskunft über den Stand der Bearbeitung gaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten