Frage von herzileincool, 51

Hallo zusammen, wir haben gerade Chemie und nehmen die Wasserstoffbrückenbindung durch. Ich habe jetzt folgendes geschrieben,ist das richtig?

In der Wasserstoffbrückenbindung besitzt Sauerstoff 6 Außenelektronen und Wasserstoff je 1. Um die Oktettregel zu erfüllen wirkt ein Wasserstoffatom als Brücke zwischen dem negativen Ladungsschwerpunkt des Sauerstoffs und dem positiven Ladungsschwerpunkt des Wasserstoffs. Da sich entgegengesetzte Ladungen anziehen, entsteht eine lockere Wasserstoffverbindung.

Vielen Dank schonmal im vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BitchySarah, 23

Du hast damit jetzt die Bindung zwischen Wasserstoff und Sauerstoff beschrieben. Du hast vergessen zu sagen, dass das eine Elektron des Sauerstoffs mit einem Elektron des Wasserstoffs, dass in einem anderem Molekül ist, eine Bindung eingeht. So wie du das beschreibst, klingt das so, als gehe das Sauerstoffatom nur innerhalb des Moleküls Bindungen mit den wasserstoffatomen ein 

Kommentar von herzileincool ,

Ah ok vielen Dank hast Recht,dann werde ich das jetzt eben noch schnell ändern! :)

Kommentar von BitchySarah ,

:D

Antwort
von laurent1709, 14

Leider nein, Du meinst sicherlich Wasser und da hat O nur 4 freie Elektronenpaare nicht 6 und die Oktettregel ist bei H2O erfüllt und hat mit der Wasserstoffbrückenbindung nichts zu tun vielmehr ist es so dass Wasserstoff sein Elektron mit Sauerstoff "teilt" und positiviert wird und um einen "Ladungsausgleich" zu erzielen sucht sich der Wasserstoff freie Elektronenpaare vom Sauerstoff wodurch die Wasserstoffbrückenbindung gebildet wird.

Kommentar von BitchySarah ,

Sie meint ja die Bindung innerhalb des Moleküls, da ist das richtig, was die gesagt hat, aber das ist nicht die Wassersroffbrückenbindung. 

Kommentar von laurent1709 ,

ja dann wird es schwierig zu beantworten ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community