Frage von Richu25, 81

Hallo zusammen Will mir ein Auto leasen ud weiss nicht wie das funktioniert und ob es eine so kluge Idee ist. kostet 460.- monatlich. kann einer helfen?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 25

Die Erfahrung lehrt, dass Leasing für Privatleute sehr ungünstig und teuer ist. Das lohnt sich eigentlich nur für Geschäftskunden, die die Leasingraten von der Steuer absetzen können.

Leasing bedeutet, eine Leasingfirma kauft das Auto und verleiht es an dich, bleibt aber Eigentümer. Die Leasingrate ist daher nur eine Leihgebühr. Da du das Auto nur geliehen hast, stehst du sozusagen unter der Fuchtel des Eigentümers. Der Ärger kommt dann immer am Schluss des Leasingvertrages.

Da gibt es zwei Möglichkeiten:
Wenn die Leasingfirma das Auto zurücknimmt, wird das bei der Abgabe begutachtet und dann wird jede kleinste Beschädigung auf die letzte Rate aufgeschlagen. Das ist von vornherein bei den günstigen Abschlussraten einkalkuliert. Hast du z.B. einen kleinen Kratzer in der Stoßstange, werden dir die Kosten für eine Neulackierung aufs Auge gedrückt.

Kannst du dagegen das Auto mit einer Schlussrate übernehmen, spielt das keine so große Rolle, aber dann musst du rechnen, wie teuer das Leasing plus Übernahmerate insgesamt kommt. 

Ein weiterer Nachteil von Leasing liegt darin, dass du nie vorzeitig aus dem Vertrag rauskommst ohne große Verluste zu machen. Bei einer Kreditfinanzierung könntest du das Auto notfalls verkaufen und mit dem Verkaufspreis den Kredit ablösen und der Fall wäre erledigt.

Wenn es mal Ärger mit dem Auto gibt, weil da ein Defekt auftritt, musst du dich damit immer mit der Leasingfirma rumschlagen, da die ja Eigentümer ist. Du kannst dann nicht mit dem Händler direkt verhandeln.

Das musst du mit einer Finanzierung mittels Autokredit vergleichen. Dabei musst du berücksichtigen, dass du das Auto selber vom Händler kaufst und dann Eigentümer bist. Wenn der Kredit abgezahlt ist, gehört das Auto dir ohne Schlussrate. Da der Händler sein Geld dann komplett von der Bank erhält, kann man mit ihm auch über einen Preisnachlass verhandeln, was bei Leasing nicht möglich ist. Bei Defekten ist der Händler dir direkt gegenüber verantwortlich und kann dich nicht an die Leasingfirma verweisen.

Antwort
von Cclass22, 19

Hi,

beim Leasing ist es so, dass Du eine vereinbarte monatliche Rate zahlst. Das Auto darfst Du dann nutzen und je nach Vertrag hast Du eine vereinbarte KM-Laufleistung, die Du abfahren darfst. Für jeden zusätzlichen KM, den Du fährst, der Deine KM-Laufleistung im Vertrag übersteigt, zahlst Du einen gewissen Betrag.
Beim Leasing ist es auch so, dass Du nach Laufzeitende das Fahrzeug wieder abgeben musst. Also beim Leasing zahlst Du quasi nur für Nutzung des Fahrzeugs - quasi wie eine Miete.

Es gibt dann auch Modelle, wie Leasingverträge, wo Du am Ende dann auch die Option hast das Fahrzeug zu kaufen.

Und dann gibt es auch die typischen Fahrzeugfinanzierungen, wo Du das Fahrzeug finanzierst. Nach der Finanzierung des Fahrzeugs bzw. wenn Du alle Finanzierungsraten abbezahlt hast, gehört dann Dir das Fahrzeug. Also das ist dann der typische "Kredit".

Leasing lohnt sich am Meisten für Unternehmen, die eine große Menge an Fahrzeugen abnehmen, weil man dadurch schon gute Rabatte bekommt, weil man größere Mengen abnimmt und letztendlich lohnt sich auch Leasing für Unternehmer, weil man das der Steuer geltend machen kann.

Du musst Dir schon überlegen, was Du  möchtest. Wenn Du das Fahrzeug nur "Nutzen" möchtest für einen bestimmten Zeitraum, dann ist es halt Leasing. Wenn Du es aber auch später noch besitzen möchtest, dann musst Du es "finanzieren" oder besser noch "Bar"-Kaufen.


lg


Antwort
von Tuehpi, 49

Für jemanden der 500 Euro netto pro Monat zur Verfügung hat ist das keine kluge Idee. 

Für jemanden der 5000 Euro netto pro Monat zur Verfügung hat ist das kein Thema. 

Insofern, kann man deine Frage nicht beantworten. 

Kannst du es dir leisten? Die Frage würde ich mir an deiner Stelle stellen. 

Antwort
von tranks, 23

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen Leasing kann im Nachhinein richtig teuer werden mir wurde alles in Rechnung gestellt vor allen haben die mir immer Reinigungskosten für Außen mit 100 Euro in Rechnung gestellt obwohl es vor 10 Minuten aus der Waschstraße kam (unverschämt und dreist) Innen ging es weiter Reinigung 400 Euro, da noch ein Paar Kratzer und schon war ich bei 2.500,-Euro.

Obwohl ich verschiedene Autos,mit Versicherung günstig leasen konnte 250 Euro, 280 Euro und 350 Euro hab ich immer nur drauf gezahlt.

Ich hab mir jetzt einen Wagen beim Händler bestellt und finanziert, zwar scheint es auf dem ersten Blick teuer, aber dafür habe ich mehr Auswahl und wenn man den Rabat aufrechnet die ich beim Leasing habe ist der Unterschied weg oder das Leasing sogar teuer, außerdem spart man sich Zeit und Ärger.

Antwort
von Duponi, 30

welches Auto? was ist im Leasingvertrag mit drinn? Versicherung? Inspektionen? Reifen? welche Laufzeit? hast du die Möglichkeit, nach Ende des Leasings das Auto zu kaufen? zu welchem Betrag? All diese Faktoren entscheiden, ob der Vertrag günstig oder teuer ist

Antwort
von jbinfo, 8

Auch wenn viele Leasingangebote mit sehr niedrigen monatlichen Raten locken, ist Privatleasing die teuerste Art einer Autofinanzierung. Abgerechnet wird nämlich am Ende der Laufzeit.

Deine 460,- Euro Leasingrate ist aber schon recht hoch. Um was für ein Fahrzeug handelt es sich denn ? Bei dieser Summe kannst du ein Auto  mit einem Kaufpreis von ca. 22.500,- Euro über 60 Monate problemlos finanzieren.

Antwort
von KingTamino, 28

Lass die Pfoten von. Als Privatperson blechst du massig drauf. Dazu die maximale Kilometerzahl etc...
Vorallem 460€?

Was least du denn??

Hab mich vor kurzem mit nem Seat Händler unterhalten.
Man kriegt schon für etwa 200€ nen Seat Leon. NEUwagen.

Antwort
von Messkreisfehler, 38

Leasing als Privatperson ist so ziemlich das unsinnigste und teuerste was man machen kann.

Kommentar von Richu25 ,

Wieso des? Checke das mit dem Leasing irgendwie gar ned. Wieso zahlt man den da mehr als kaufen?

Kommentar von Messkreisfehler ,

Weil dir das Auto dadurch und danach nicht gehört. Du zahlt nur für die Nutzung. Beim Leasingende wird dann noch jeder noch so kleine Kratzer als Schaden aufgenommen für den Du dann nochmal extra blechen darfst. Bei 460 Euro im Monat kannste ein Auto auch direkt finanzieren, dann gehört dir das Auto danach auch wenigstens.

Kommentar von Takeone ,

Weil dir die Autobank sozusagen das Geld leiht und diese möchten das Geld dann mit Zinsen zurück erhalten.

Kommentar von siola55 ,

Wieso des? Checke das mit dem Leasing irgendwie gar ned. Wieso zahlt man den da mehr als kaufen?

Dann lass' doch lieber die Finger davon - da freuen sich nur der Autohändler und der Leasinggeber ;-) und du evtl. bis kurz vor der Schlußabrechnung! :-((

Antwort
von Dunkel, 19

Und was ist deine Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten