Frage von daydreameranke, 59

Hallo zusammen! Wie kann ich Schwarz-Weiß-Gebäck (Schachbrettmuster) ohne viel Arbeitsaufwand selber herstellen?

Ich backe am liebsten mit selbst gemachten Teigen. Jetzt habe ich allerdings nicht die Geduld und auch nicht das Talent, das Schachbrettmuster beim Schwarz-Weiß-Gebäck so hinzubekommen, dass die Plätzchen nach dem Backen auch noch appetitlich aussehen. ;-)

Hat nun jemand einen guten Tipp für mich, wie ich das Gebäck ohne viel Arbeitsaufwand und auch ohne Nervenzusammenbruch auf's Backblech bekomme? Oder gibt es vielleicht Formen dafür?

Die Schnecken bekomme ich noch einigermaßen hin, da ich eine Silikonmatte zum Ausrollen habe. Aber beim Schachbrettmuster verzweifle ich noch.

Vielen lieben Dank für Eure (rasche) Hilfe.

daydreameranke

Antwort
von marcussummer, 59

Du musst die beiden Teigsorten (also den hellen und den dunklen) erst mal einzeln jeweils in eine Rolle oder einen Quader bringen. Dann längs aufschneiden und die Aufschnitte mit den Teilen des anderen Quaders mischen, eventuell mit Ei "verkleben". Zum Abschluss vielleicht noch eine dünne Schicht hellen Teig um den neuen Quader herum wicklen, kühlen und anschließend quer aufschneiden. So gehts am einfachsten. Mit welchem Teil hast du Probleme?

Kommentar von daydreameranke ,

Hallo marcussummer! Gerade die Vorgehensweise, die Du gerade genannt hast, ist mir zu aufwändig. Aber trotzdem danke für Deine Antwort.

Kommentar von daydreameranke ,

Außerdem stelle ich es mir schwierig vor, den Teig kühl zu halten, wenn ich ihn mit den Händen bearbeite (Stichwort: Körperwärme).

Wie soll ich mir das vorstellen, wenn Du schreibst, die Aufschnitte mit den Teilen des anderen Quaders mischen? Danke schon mal im Voraus für Deine Antwort.

Kommentar von marcussummer ,

Kühlen: Zwischendurch im Kühlschrank lagern.

Mischen: Abwechselnd einen schwarzen und einen weißen Aufschnittteil legen, sodass zwei neue Quader entstehen - jetzt aber nicht mehr ein schwarzer und ein weißer, sondern zwei farblich gemischte.

Kommentar von daydreameranke ,

Ok, das klingt nicht so kompliziert. Jetzt kann ich es mir auch bildlich vorstellen. Und jetzt noch eine Frage: Wie bekomme ich die Quadratform hin? Danke Dir für Deine Antwort.

Kommentar von marcussummer ,

Quadratform? Die Frage verstehe ich nicht oder sie ist zu leicht: Wenn du die Aufschnittteile genauso breit wie hoch machst (also z.B. jeweils 2cm), musst du genauso viele Teile senkrecht wie waagerecht in den neuen Quader einbringen.

Kommentar von daydreameranke ,

Beim Ausrollen entstehen im Normalfall Rollen und keine quadratischen Formen. Das meinte ich damit. Ich wollte halt nur wissen, wie ich die Rollen eckig bekomme. Danke Dir aber trotzdem für Deine neue Antwort.

Kommentar von marcussummer ,

Stimmt. Ich hatte in meiner Antwort aber auch nirgends was vom ausrollen geschrieben. Mache ich bei Schwarz-weiß-Gebäck auch nicht.

Kommentar von daydreameranke ,

Stimmt, das hast Du nicht. ;-) Aber trotzdem muss ich ja irgendwie die Quader hinbekommen und das "wie" bereitet mir Probleme. Ich bin wahrscheinlich zu blond dazu. *lach*

Kommentar von marcussummer ,

Ich nehme den Teigklumpen und schlage ihn so lange auf das Teigbrett, bis er die gewünschte Quaderform hat. Ansonsten kannst du auch mit einem Messer die Seiten einer Teigkugel oder -rolle abschneiden, sodass ein Quader entsteht.

Alternativ kannst du aber tatsächlich auch den Teig ausrollen, sodass er eine bestimmte gleichmäßige Dicke hat (z.B. durch seitliches Auflegen des Nudelholzes auf zwei Holzbrettchen) und die Teigscheibe dann mit einem Messer längs aufschneiden. Das ist sicher die elegantere, weniger brutale Variante - aber aufwändiger, sodass ich das nicht vorschlagen wollte.

Aber egal wie du das jetzt machst: Viel Spaß und guten Appetit! :-)

Kommentar von daydreameranke ,

Ok, jetzt habe auch ich das alles kapiert. :-))) Danke für die Antwort und die Wünsche zum Spaß und Appetit. ;-)

Ich werde dann nach vollbrachter Tat mal berichten, wie die Plätzchen geworden sind.

Antwort
von Larimera, 55

Wenn es nicht unbedingt ein Schachbrett sein muss....gehen vielleicht auch Streifen? Einfach die Teigplatten übereinander schichten und in Form schneiden. So mach ich es immer und es sieht auch gut aus.

Gutes Gelingen und eine schöne Adventszeit wünsch ich dir.

Kommentar von daydreameranke ,

Hallo Larimera! Danke auch Dir für Deine Antwort. Wieviele Schichten Teig legst Du denn dabei übereinander? Und ich gehe davon aus, dass Du ein Teigrädchen zum Schneiden benutzt,  oder?

Ich wünsche Dir auch eine schöne Adventszeit.

Kommentar von Larimera ,

Ich nehme je nach Dicke des Teiges 5-6 Schichten übereinander. Zum Schneiden benutze ich lieber ein scharfes Messer. Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Teigrad den Teig eher verrupft. Das sieht dann zum Einen unschön aus und zum Anderen verbrennen diese kleinen Rupfer schneller.

Und was ich gern noch mache, wenn das Gebäck ausgekühlt ist nach dem Backen: ich tunke es zu ca. 1/3 in Flüssige Schokolade oder Zuckerguss. Ist vielleicht nicht das originaltezept, aber meinen Naschkatzen hier am liebsten.

Kommentar von daydreameranke ,

5 - 6 Schichten? Ok, das klingt plausibel. Ein Teigrädchen müsste ich sowieso erst mal kaufen, d. h. ich würde den Teig dann tatsächlich auch mit dem Messer schneiden.

Musste das jetzt mit der Schokolade zusätzlich sein? Mein Gewicht ist nun garantiert allein durch das Lesen dieser Veredlung schon um 2 Kilo hochgegangen. :-)

Kommentar von Larimera ,

:-)))) nein, die Schokolade muss nicht sein..... Das ist nur ein kleiner Zusatz.

Kommentar von daydreameranke ,

*grins* Das war natürlich auch nur ein Scherz. Danke Dir trotzdem für Deine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community