Hallo zusammen, weiß jemand,ob es Bücher gibt,die Hilfestellungen bzw. Konzepte zur Vorgehensweise von "Handlungsempfehlungen" oder "Handlungsoptionen" geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Als Unternehmensberater stehen ich und meinesgleichen oft vor der Aufgabe, Kunden und Entscheidern Entscheidungsvorlagen zu speziellen Problemsituationen zu präsentieren. In der Regel stellt man zunächst das Problem dar ("Warum besteht überhaupt Handlungsbedarf?") und stellt dann unterschiedliche Handlungsoptionen vor, die man hinsichlich ihrer jeweiligen Vor- und Nachteile bewertet. In der Regel macht man das anhand eines Kriterienschemas, das man sich vorher gut überlegen sollte (bspw. Kosten, Zeit, Risiken, Mitarbeiterzufriedenheit, ...). Auch die Unterlassensalternative sollte man betrachten ("Was wird vermutlich passieren, wenn wir nix tun?")! Die Entscheidungsvorlage sollte mit einer Empfehlung schließen (Welche Option würdest du wählen, wenn du zu entscheiden hättest?), die gut durchdacht und begründet sein sollte.

Entscheidungsvorlagen können je nach Situation in ganz unterschiedlichen Formen daherkommen - Als Konzeptpapier mit mehreren hundert Seiten, dass die mehrmonatige Arbeit eines großen Teams zusammenfasst, oder als einseitige, gut strukturierte Powerpoint-Folie, auf der du kurz eine spezielle Situation für deinen Chef aufbereitest. Beides richtet sich grundsätzlich nach dem oben skizzierten Vorgehen!

Dazu gibt es auch eine Menge Management-Literatur, google mal nach Entscheidungsfindung in Unternehmen! Und mit der Fachrichtung Operations Research gibt es einen eigenständigen Wissenschaftsbereich, der mathematische Verfahren für nahezu jedes erdenkliche Optimierungsproblem bietet. Das ist ein ganz weites Feld ... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die Aufgabe der Formulierung der Empfehlungen beginnt schon vorher. Es sollten klare Ziele formuliert sein. Wenn das der Fall ist, könnte das Empfehlungskapitel so aussehen, dass jeweils

  1. eine Analyse / ein Aspekt kurz zusammengefasst wird
  2. Ist-Zustand und Soll-Vorstellung anhand der Ziele verglichen werden
  3. die Empfehlung formuliert und begründet wird (möglichst konkret, ansprechend für die relevanten Stakeholder-Gruppen)
  4. und die Folgen abgewogen werden (welche Voraussetzungen, welche Nebenfolgen, welche Risiken?)

Und dann die nächste Analyse ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich meine nicht, was in einer Handlungsempfehlung drin steht, das ist klar. Sondern wie man eine Handlungsempfehlung strukturiert und sinnvoll aufbaut, sodass sie vorzeigefähig ist. Die Analyse und Erkenntnisse stehen bereits fest, die Frage ist, ob es eine Art "Methode" aus der Literatur gibt, die man dieser Handlungsempfehlung hinterlegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas steht weniger in einem Buch. Handlungsempfehlungen beruhen auf Erfahrung und Wissen.

In einer Unternehmensberatung arbeiten normalerweise Menschen mit viel Berufserfahrung. Die haben ihr Wissen aus verschiedenen Organisationen in den sie gearbeitet haben.

Das tragen sie zusammen und nutzen die besten Erfahrungen um einen Kunden zu beraten.

Vor der Beratung steht eine Analyse, man schaut sich die betroffenen Bereiche an, redet mit den Mitarbeitern etc.

Dann hat man ein Bild und vergleicht es mit der eigenen Erfahrung.

Eine Handlungsempfehlung kann eine Art Delta-Report sein.

Dort steht dann drin wie es die Firma im Moment macht und was sie anderst machen sollte um z.B. effizienter in bestimmten Abläufen zu sein.

Ob du in der Lage bist Handlungsempfehlungen auszusprechen hängt insofern von deinem aktuellen Wissen ab, welches du vielleicht aus Fachbüchern hast und natürlich deiner beruflichen Erfahrung.

Eine andere Handlungsempfehlung wäre aber auch wie man eine Tiefkühlpizza "pimpt" damit sie leckerer schmeckt ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?