Frage von Yvekopo, 17

Hallo zusammen Unzwar geht's um meinen 8 Monaten alten rüden. Er ist von heute auf morgen sehr Dominant geworden.

Ich als Frauchen bin seine Bezugs Person schon Seit Tag 1. Nun wenn man mit ihm raus geht fängt er immer wieder an Leute anzu bellen und zu knurren es macht kein Spaß mehr mit ihm raus zu gehen er macht es aber nur bei Frauchen geht herrchen mit ihm macht er es wohl nicht. Und da gibt es noch was haben noch drei Kids im Alter von 7j 3j 2j wo er immer öfters nach schnappt wen sie nur an ihm vorbei gehen wollen oder er neben mir liegt. Da es so nicht weiter gehen kann wollte ich euch mal fragen ob ihr mir sagen könnt was ich machen kann dagegen.

LG Bobsfrauchen

Antwort
von LukaUndShiba, 13

Der Hund ist nicht Dominant.

Ihm fehlt nur Erziehung und er ist nun in der Rüpel Phase wo er eure Grenzen und regeln testet.

Wenn ihr damit nicht klar kommt holt euch einen guten Hunde Trainer der euch hilft. 

Kommentar von Yvekopo ,

Er hört so sehr gut in der Wohnung. nur wenn man mit ihm raus geht und es kommen Menschen würde er sie gerne anfallen obwohl sie ihm nix bösen wollen. haben ihn seit er 11 Wochen ist. und es kommt noch dazu das er absolut nicht alleine sein mag haben ihn von Anfang an immer mal alleine gelassen aber er bellt und hault wenn man aus der Tür geht. Gehe mit ihm bevor wir weg gehen noch mal raus und wenn ich wieder komme hat er mit doch wieder alles voll gemacht er ist nie länger als 1-2 Stunden alleine wenn wir länger weg sind kommt er mit. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, ihr habt von Anfang an ne Menge falsch gemacht. Holt euch nen Fachmann oder gebt das verunsicherte Tier ab. 

Dominant ist der nicht, der ist verunsichert. Weil ihr in seinen Augen unzuverlässige Rudelchefs seid. Das Problem liegt allein am anderen Ende der Leine, nicht am Hund.

Kommentar von Yvekopo ,

Das denke ich nicht er hat von klein auf immer seine Regeln gehabt und seine Ruhe die er brauchte nie irgendwelche negativ Dinge erlebt. aber werde mit dennoch mal Hilfe von fach Leuten holen. für mich kommt es nicht in den Sinn ihn weg zu gegeben. vielleicht ist es auch die Rasse pincher sind alt so.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du alles richtig gemacht hast, warum macht der Hund dann alles falsch? Schon das Alleinbeiben klappt ja nicht, das Leine gehen klappt nicht, er schnappt, im Grunde klappt nix. Aber schuld ist der Hund? Nö, der Fehler liegt zu 100% an euch und nicht am Hund. Das sag ich dir als erfahrene hundehalterin seit über 40 Jahren.

Wendet euch an eine gute Hundeschule, wo ihr was lernen könnt, lest Bücher über Hundeverhalten und Hundesprache und/oder holt euhc einen Fachmann ins Haus, der euch in Interaktion mit dem Hund sieht. Ihr habt viele Baustellen.

Und nein, die Rasse ist es nciht, ihr seid es! 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 12

Hallo,

Habt ihr ihn erst seit kurzen, das er so unerzogen und misstrauisch ist?  Der Bursche braucht nur Grunderziehung und ein gesundes Vertrauen zum Halter. Sucht euch mal ein guten Hundetrainer und solange er schnappt gewöhnt ihn bitte an ein Maulkorb, Vorsicht ist besser als Nachsicht. da der Hund schnappt wenn er bei dir liegt so unterbinde auch das liegen bei dir erstmal. Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten sollte er nun bekommen wenn du ihn abruftst dafuer. Dann richtet den Hund ein Platz ein wo die Kinder nicht hinduerfen und auch nicht ewig vorbeigehen, auch der Hund braucht mal Ruhe und muss sich drauf verlassen koennen in Ruhe gelassen zu werden.

http://angsthund.de/content/aggression/maulkorb/

Kommentar von Yvekopo ,

Nein wir haben ihn bekommen wo er 11 Wochen alt War. Er hat von Anfang an seinen Platz wo er liegt und schläft meine Kids wissen es wenn er auf der decke liegt das sie ihn erstmal nicht anfassen oder sonst was sollen. er fing mit dem schnappen usw.. er ende des 6 Monats an und nun ist er halte wenn sie nur an ihm vorbei gehen das er sie schnappen möchte wieso auch immer. 

Kommentar von jww28 ,

Was ist es denn eigentlich für ein Hund? Scheint ja mit Beginn der Geschlechtsreife gekippt zu sein, ab da kommen auch rassetypische Eigenschaften erst richtig hervor, kann das sein das da evtl was Hütehundmässiges drin ist? die haben ja öfter mal einen kleinen kontrollzwang. 

Kann echt nur zum Trainer raten der rauskommt, einfach auch weil der die Motivation des Hundes eben sehen kann, was wir hier online alle nicht können. 

 ich nehme an das der Hund entweder falsch behandelt wurde (so das das Verhältnis von Aktion und Reaktion verrutscht ist)  oder das die Kinder ihn evtl doch geärgert haben oder mehrfach seine Grenzen überschritten haben, so das ihm nur das schnappen bleibt um die auf Abstand zu bringen. Dazu kann dann eben noch kommen das evtl Rasseeigenschaften vorhanden sind, die das evtl noch pushen. 

Mit der Aktion und Reaktion kann man evtl am leichtesten rauskriegen,einfach mal überlegen wann der Hund Aufmerksamkeit (egal positiv oder negativ) von euch bekommt. 

Bei Anfänger ist es manchmal so das der Hund die meiste Aufmerksamkeit bekommt bei Fehlverhalten, da agiert der Hund und der Halter reagiert nur noch. Richtig wäre es umgekehrt, der Mensch agiert und der Hund reagiert ;) 

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 9

Einen Trainer suchen, und zwar ganz ganz schnell!

Gerade wenn Kinder im Spiel sind, solltest Du nicht mit Tipps aus dem Internet herumprobieren. Guck mal im Trainernetzwerk von Trainieren statt dominieren, cumcane oder Easy dogs.

Antwort
von froeschliundco, 8

die rasse pinscher ist eine sehr unsichere rasse, deinem hund fehlt deine sicherheit u.klare regeln u.erziehung (wen der hund bei dir liegt u.die kinder kommen zu dir,er schnappt nach ihnen,dann wird der hund subito auf seinen platz verwiesen u.nicht die kinder weggeschickt..draussen hat ihn keine fremde person anzufassen,DU musst ihn schützen, ect ect)...hatte bis vor kurzem genau so einen pinscher im training,diese hunde brauchen seeehr viel sicherheit von dir, dann brauchen sie arbeit (fährten,suchspiele aber auch unterordnung) u.komplette ruhe (box an die ruhigste stelle im haus platzieren)...such dir ein trainer,es wird zeit und geduld brauchen aber es lohnt sich

Antwort
von Primarschule, 10

Hundeschule, asap. Im Zweifelsfall immer jemand beiziehen der sich mit Hundeerziehung gut auskennt.

Kommentar von Primarschule ,

Damit will ich sagen, geh in eine Hundeschule die dir den richtigen Umgang beibringt, und erst in zweiter Linie dem Hund :)

Antwort
von NoradieHexe, 11

Wie bereits geschrieben, müsste sich ein zertifizierter Hundeerziehungs und Verhaltensberater den Hund ansehen und euch helfen. Beim BHV e.V. findest du unter www.hundeschulen.de deutschlandweit Ansprechpartner.

Antwort
von Rusher5699, 6

Aufpassen aber sowas ist auch wiederum normales Verhalten bei Rüden.

Mit 2-4 Jahren kommt nochmal so eine "phase"

Kommentar von NoradieHexe ,

Hallo! Ich würde mich mal schleunigst zurückhalten mit so unsinnigen und gefährlichen Aussagen.

Der hund befindet sch bereits in einem gefährlichen Bereich und professionelle Hilfe ist dringen notwendig. Schnappen ist schon weit oben auf der Eskalationsleiter.

Kommentar von Berni74 ,

Schwachsinn.... derartige Tipps sind sehr gefährlich. Also, wenn man es nicht weiß, ist es manchmal besser, sich zurückzuhalten

Kommentar von Rusher5699 ,

Komisch, dass ich im SV drin bin:'D

Antwort
von mathehasserin, 11

Unsere hundeschule sagt man soll , wenn er anfängt zu bellen, das ignorieren... Also bei uns klappt das und er bellt kaum noch LG mathehasserin

Kommentar von Yvekopo ,

Wenn es nur das bellen wäre er knurrt sie auch an Frauen noch nicht mal so stark Männer die kann er garnicht ab wieso weiß ich leider nicht. 

Kommentar von mathehasserin ,

also meines wissens nach , ist knurren und bellen beim Hund , das er abstand will, und braucht ich zieh meinen Hund immer von Sachen wo er abstand braucht weg oder versuche ihn noch aus diesem``tunnelblick`` herauszuholen in dem ich in ablenke. mein Hund knurrt auch manchmal wenn ich an "sein" Schweineohr       (auf gepufft) rangehe und es ihm wegnehmen will ,darf er aber nicht den ich bin der rudelführer und das ist immer noch "mein" futter dann knurre ich zurück (rudelverhalten) und dann hört er auf

hoffe konnte helfen Liebe grüße h.

Kommentar von mathehasserin ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten