Frage von Chamber1, 24

Hallo zusammen. Ich möchte eine stellungnahme zur meiner Kündigung schreiben wie kann ich das am besten Formulieren?

Ich wurde nach 2.5 jahren von meiner Firma gekündigt. Der grund ist: Aufgrund interner Strukturanpassungen kündigen wir das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis unter der vertraglichen Kündigungsfrist per 12. Juli 2016 auf den 10. Oktober 2016. Wie kann ich die Stellungnahme am besten Formulieren? Ich hoffe Ihr könnt mir HELFEN!!

Antwort
von anitari, 15

Du mußt zu der Kündigung nicht Stellung nehmen.

Entweder Du akzeptierst sie oder gehst damit vors Arbeitsgericht.

Antwort
von Chamber1, 12

Ich möchte das die Firma eine Stellungnahme macht zur meiner Kündigung, weil dan meine Gewekschaft ins spiel kommt und ich freigestellt werde. In meiner Abteilung kann ich alles. Mein neuer Virgesetzter kann gar nichts. 

Wegen meinem neuen vorgesetzten bin ich gekündigt worden.

Antwort
von derhandkuss, 13

Bescheidene Frage - was erhoffst Du Dir von einer (schriftlichen) Stellung-nahme? Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung Deines Arbeitgebers. Dazu kannst Du so viel Stellung nehmen wie Du möchtest. Das ändert an der Tatsache der Kündigung rein gar nichts. Dein Arbeitgeber wird da bestenfalls (wenn überhaupt) mal drauf schauen - mehr aber auch nicht! (Warum auch?)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten