Frage von Red95, 52

Egoistisch, keine Liebe - könnt Ihr mir bitte helfen?

Seit ich denken kann war ich schon immer ein sehr egoistischer Mensch. Ich bin mit einem großen Bruder aufgewachsen und mit 9 Jahren bekam ich dann auch noch eine kleine Schwester. Meine Geschwister haben schon immer gerne geteilt. Egal ob das Eis was man grade aß, ein Buch welches man auch mal lesen wollte oder ne Tüte Chips. Sie haben immer schon gerne geteilt doch ich nicht. Mich hat es innerlich immer aufgeregt, wenn einer von den Beiden etwas von mir wollte. Geteilt habe ich trotzdem doch nur mit dem Hintergedanken, dass wenn ich teile, sie mir etwas schuldig sind. Ich dann auch von Ihnen etwas bekomme.

Dieses Denken, dieses "Tu ich dir etwas Gutes, tust du mir etwas Gutes" habe ich schon mein ganzes Leben. Ich gelte in meinen Bekanntenkreis allgemein als nett und freundlich doch oft bin ich in wahrheit nur genervt mies gelaunt. Trotzdem mime ich schon seit Jahren den freundlichen und netten Kumpel und das nur, weil ich mit der oben genannten Mentalität durchs leben gehe.

Ich bin der Meinung, dass wenn ich den Menschen in meiner Nähe blöd komme oder ihnen meine Meinung über sie sage, ich weniger Vorteile aus ihnen ziehen kann. Ich meine, gebt Ihr lieber dem netten Arbeitskollegen einen Kaffee aus oder dem Kerl der euch blöd anmacht, weil Ihr ihn aus versehen angerempelt habt? Ich glaube die Antwort ist klar.

Doch dies ist nicht alles. Ich habe bei mir schon vor Jahren eine gewisse Gefühlskälte festgestellt. Jedoch bin ich nicht sicher ob Gefühlskälte das richtige Wort dafür ist. Ich beschreibe es mal. Meine Famile war immer nett und liebevoll. Meine Mutter hat sich stets um meine Geschwister und mich gekümmert. Hat uns umsorgt und war immer für uns da...ist Sie auch noch heute. Mein Vater war da nicht anders. okay er hat öfters mal nein gesagt wenn wir Kinder etwas wollten aber das macht ihn ja keinesfalls zu einem schlechten menschen. Er war lustig, hat mit uns gespielt und Beide, Mutter und Vater, haben sich für uns eingesetzt, wenn in der Schule oder sonst wo, etwas nicht gut lief. (Mobbing usw.)

Doch trotzdem empfinde ich für Sie keine Liebe. Ich genieße ihre Gesellschaft und unterhalte mich auch gerne mal mit Ihnen aber mir wird nicht warm ums Herz wenn ich bei Ihnen bin. Auch kann ich Körperkontakt zu den Beiden nicht wirklich ausstehen. Es nervt mich, wenn meine mutter mal meine Hand halten möchte oder sonstiges. Ich bin auch der Meinung, dass ich nicht traurig wäre, wenn sie sterben würden. Ich glaube eher, dass es mich nur stören würde nicht mehr die Vorteile von ihnen zu haben. Ich hätte nicht mehr meine alltägliche Routine, kein so einfaches Leben mehr usw.

Bei genauerem überlegen, wurde mir auch klar, dass ich sie nicht als Menschen vermissen würde sondern wirklich nur die Vorteile die ich aus ihnen ziehe. Der einzige Mensch bei dem ich die Meinung habe, dass ich ihn womöglich "liebe" ist meine kleine Schwester.

Hoffe ihr könnt mir helfen

LG

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 27

Hallo,

dass man mit einer egoistischen Berechnung durch's Leben geht, entspringt oft den gemachten Erfahrungen und gehört als Teil des Selbstschutzes dazu. Ich kann aus Deinem Text da nichts übertrieben krankhaftes feststellen.

Vielleicht verstehe ich es besser, wenn Du mal 'Liebe' aus Deiner Sichtweise definieren könntest.

LG

Kommentar von Red95 ,

Liebe wäre für mich ein warmes Gefühl ums Herz..dass man Nähe zu anderen menschen sucht, weil man diese gerne um sich hat, weil sie einem als Menschen etwas bedeuten...das habe ich z.B. bei meiner Schwester..diese umarme ich gerne oder unterhalte mich auch mit ihr und es gefällt mir aber dies trift eben nur auf sie und nicht auch auf meine Eltern zu. Ich mags wenn meine kleine Schwester mit mir kuschelt oder mal meine Hand hält aber bei meinen Eltern nervt es mich nur...vielmehr kann ich diesen Körperkontakt null leiden.

Kommentar von Buddhishi ,

Bezogen auf die Eltern finde ich das vollkommen normal. Bezogen auf Deine kleine Schwester - nunja, sie ist eben jünger, beschützenswerter.

Also hast Du schon Liebe in Dir und nicht nur Gefühlskälte. Ich habe gerade auch die anderen Antworten gelesen u. die von Grimwulf78 gefällt mir sehr gut.

Um das für Dich in eine ausgewogene Balance zu bringen, empfehle ich Dir, Dich mal mit Achtsamkeit und evtl. entsprechenden Meditationen zu beschäftigen. Das bewahrt Dich davor, zu sehr in ein Extrem zu gehen und Du bleibst dennoch Du selbst.

Falls Dir dies noch nicht reicht, schreiben wir einfach weiter, okay?

Alles Gute

Buddhishi

Antwort
von Grimwulf78, 22

Das setzt voraus, dass Du Hilfe benötigst. Das sehe ich aber nicht unbedingt. Du bist gut, so wie Du bist. Offenbar besitzt Du ein paar soziopathische Persönlichkeitsmerkmale. Soziopathen können sich nicht emotional in andere hineinversetzen (Mit-Fühlen) aber sind vom Kopf her Meister darin, das Verhalten anderer zu interpretieren und für ihre Zwecke zu nutzen. Das ist überhaupt nicht schlimm und gar nicht mal selten!

Laut aktueller Studien findet sich eine große Anzahl von Menschen mit soziopathischen Charaktermerkmalen in den wichtigsten Führungspositionen von Politik und Wirtschaft.

http://www.iknews.de/2011/10/18/soziopathen-an-der-fuhrungsspitze/ 

Die werden auch gebraucht, weil empathische Menschen es nur schwer ertragen können Entscheidungen zu treffen, die das Leben von Hunderten negativ beeinflussen. Manchmal ist das aber notwendig.

Du bist genau richtig, so wie Du bist. Und mach Dich deswegen nicht fertig! Niemand kann Alles aber Jeder hat irgendwo seine "Superkraft". Diese Eigenschaft könnte sich als Deine größte Stärke erweisen und Du könntest noch viel davon profitieren. Entscheidend ist, dass Du Dich selbst liebst, wie Du bist und versuchst mit Deiner Power nicht bewusst Anderen zu schaden, denn das ginge ganz leicht.

Btw. Ich leide oft unter meiner ausgeprägten Empathie. Sie hindert mich permanent daran, Entscheidungen zu treffen von Denen ich profitieren würde. Hätte gern ein Scheibchen von Deiner "Coolness". Tipp: Sei wie Du bist und hab keine Sorge, dass Dich niemand mögen würde. Im Gegenteil. Viele bewundern straighte Menschen, die sich nehmen was sie wollen und versuchen sich in ihren Windschatten zu hängen. Einige werden Dich auch ätzend finden aber das ist ja kein Drama. Grad Deine Familie kennt Dich wahrscheinlich ganz gut und liebt Dich mit all Deinen Eigenschaften.

Nochmals: Sei wer Du bist. Nur dann kann sich Deine individuelle Superkraft entfalten. P.S.: Bist Du zufällig Jungfrau oder Zwilling? Die haben öfter mal einen erschwerten Zugang zu ihren Emotionen ;)

Kommentar von Red95 ,

Das mit dem Soziopathen habe ich auch mal in betracht gezogen doch es spricht auch einfach vieles dagegen..ich habe durchaus Gefühle..nur Liebe ist bei mir einfach nicht so extrem da..auch können Soziopathen sehr gut reden, sind charismatisch usw..das würde ich bei mir bedingt nur bedingt anrechnen..ich meine ich pass mich Menschen schon an, so dass diese mich mögen usw. aber ich glaub ich bin nicht der Typ, der mit seinen Worten großartig überzeugt...was das Entscheidungen treffen anbelangt, da sehe ich mich iwie schon drin. 

Ich hatte z.B. mal..ich glaub ich war zwischen 10 und 12, da hatte ich mal mit meinem 10 Jahre älteren Bruder das Thema, ob er sich für mich opfern würde, um mein Leben zu retten..er bejahte als er mich jedoch dies fragte, verneinte ich es. Nicht weil mir mein Bruder egal war sondern weil er einfach 10 Jahre älter ist. Ich war der Meinung dass er eh früher sterben wird und es unlogisch wäre, wenn ich, der Jüngere, sich opfert. Mittlerweile ist mir natürlich klar, dass es mehr Gründe gibt als nur das Alter aber ich glaub dieses Beispiel zeigt gut auf, dass ich schon immer so war

PS: Bin Stier ^^

Kommentar von Buddhishi ,

Ich denke, bei Dir steht einfach nur die Ratio im Vordergrund, die mit einem sympathischen IQ kombiniert ist. Bleibe wie Du bist, die Welt braucht Dich :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten