Frage von Thomasthomas11, 154

Verkehrsunfall mit fahrlässiger Körperverletzung - wie sehen die Folgen für mich aus?

Hallo zusammen. Ich hatte letztens einen Verkehrsunfall bei dem eine ältere Fußgängerin verletzt wurde. So wie es aussieht habe ich leider eine rote Ampel übersehen. Wie sehen die Folgen für mich aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ZuumZuum, 98

Strafantrag wegen fahrlässiger gefährlicher Körperverletzung, wenn belibende gesundheitliche Beeinträchtigung des Opfers vorliegen auch schwere Körperverletzung. Schadenersatz, Schmerzensgeld..wenn Du Pech hast zahlt deine Haftpflicht nicht (grobe Fahrlässigkeit), kommt auf die Umstände der Ablenkung an wodurch Du die rote Ampel übersehen hast.

Hat der Fahrer die rote Ampel unbewusst überfahren, gibt es zwei
Möglichkeiten: Entweder der Vorgang ist unter Betrachtung der
Gesamtumstände des Einzelfalls entschuldbar oder nicht. Nicht
entschuldbar ist das Überfahren zum Beispiel, wenn der Fahrer ohne
besonderen Grund unaufmerksam war („Tagträumerei“), beim Überfahren der
Ampel mit der Suche nach einem besseren Radiosender beschäftigt war oder
seinen Blick auf ein Schaufenster etc. gelenkt war. In allen diesen
Fällen handelt es sich um grobe Fahrlässigkeit.

Subjektiv entschuldbar kann das Überfahren einer rotem Ampel bei
kurzzeitigen (!) und (!) verkehrsbedingten  Ablenkungen sein. Auch eine
Ablenkung durch kleine Kinder auf dem Rücksitz ist grundsätzlich
zulässig – allerdings sollte dann etwas vorgefallen sein, was in der
Regel auch bei kleinen Kindern nicht zu erwarten ist und das auch bei
Einhaltung der bei Beförderung von Kindern gebotenen Sorgfaltspflicht
(Kindersitz, fest anschnallen, keine „Wurfgeschosse“ im Einzugsbereich
der Kinder etc.) nicht zu verhindern ist.

GANZ DRINGEND EINEN RECHTSANWALT EINSCHALTEN. Hierbei kannst Du Haus und Hof verlieren.

Kommentar von ZuumZuum ,

Ich muß mich etwas korrigieren, deine Haftpflichtversicherung zahlt schon, aber sie kann dich in Regreß nehmen wenn die Umstände grobe Fahrlässigkeit ergeben und sie wird es tun wenn dir Vorsatz nachgewiesen wird.

Antwort
von Joergi666, 100

ich halte zwar eigentlich nichts von der permaneneten Aussage hier: Wende dich an einen Anwalt... . In diesem Fall können je nach Verletzung aber insbesondere sehr hohe zivilrechtliche Forderungen (unabhängig von den strafrechtlichen) auf dich zukommen, insofern ist dies mal ein ganz klarer Fall für einen Anwalt.

Antwort
von Mepodi, 83

Je nach Tatbegehung mindestens 360€ Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich.

Kommentar von ZuumZuum ,

im 315c steht aber nichts von Überfahren roter Lichtzeichen oder Stopschildern.

Antwort
von bemerkenswert, 84

Nicht so rosig. Kannst dich auf jeden Fall vorläufig von deinem Führerschein verabschieden.

Kommentar von ZuumZuum ,

Als wenn das in diesem Fall die wichtigste Komponente wäre.....

Kommentar von bemerkenswert ,

Einer der wichtigsten, du hast Recht.

Antwort
von peterobm, 67
Punkte
2
Bußgeld
360 €
Fahrverbot
1 Monat

Hinweis: evtl. Geldstrafe, Führerscheinentzug, Freiheitsstrafe

zivilrechtliche Schmerzensgeldforderungen

Antwort
von Kleckerfrau, 69

Führerschein weg, Geldstrafe und Schmerzensgeldzahlung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community