Frage von timitheua, 30

Hallo zusammen, ich habe schon seit ca. 1 Monat pinselalgen in meinem 125 liter aquarium. In letzter zeit werden es auch immer mehr. Was tun?

Mein besatz ist: 11 neons, 3 antennenwelse, 2prachtbarben und 4 platys mit Nachwuchs (kleine nebenfrage: was tun gegen vermehrung von platys).Ich habe einen innenfilter vom typ aquaball 130 der mit meinem aqzarium im gesamtset war. Ich habe 2×18 watt T8 lampen.hauptzächlich ist die amazonasschwertplanze vor dem filter betroffen. danke für eure Tipps

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium, 25

Hallo,

Algen haben leider viele Ursachen. Und Pinselalgen sind besonders hartnäckige Gesellen.

Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe ein zu hoher
Nährstoffeintrag, sprich, du fütterst viel zu viel und dadurch
produzieren deine Fische auch zu viele Ausscheidungen. Die Futterreste,
die dann am Boden liegen bleiben, besorgen den Rest. Im AQ dann viel zu
viel Phosphat und Nitrat vorhanden. Das kann man prima durch
wöchentlichen Teilwasserwechsel (ca. 30 %) bekämpfen.

Dann musst du dafür sorgen, dass du reichlich gesunde und kräftige
Pflanzen hast, denn diese sind die direkten Nahrungskonkurrenten und wo
Pflanzen gut wachsen, da haben die Algen wenig Chancen.

Auch eine zu lange Beleuchtungsdauer (oder auch die falschen
Leuchtstoffröhren) begünstigen ein Algenwachstum. Versuche mal, eine
Beleuchtungsdauer von vormittags 4 Std., dann 3 Std. Mittagspause und
dann wieder 6 Std. Beleuchtung. Diese Mittagspause können Algen auch
nicht gut vertragen - Pflanzen macht es weniger aus.

Algenfressende Fische sind keine gute Idee, denn erstens gibt es nur
ganz wenige Fische, die überhaupt Algen fressen (und wenn, dann nur die
frischen, jungen), zweitens passen die meisten davon nur in große AQ und
drittens fressen auch diese Fische viel lieber das Fischfutter als die
Algen (sie nutzen also recht wenig, solange du fütterst).

Chemie würde ich nicht benutzen, denn das schädigt nicht nur die
Algen, sondern auch die Pflanzen und wenn die nicht wachsen, dann
bekommst du wieder Algen - ein ewiger Kreislauf.

Pinselalgen treten besonders im Strömungsbereich des Filters auf, den Auslauf des Filters vllt. anders drehen oder drosseln.

Pinselalgen sollen auch bei einem höheren CO2-Gehalt verschwinden -
also vllt. mal die Anschaffung oder Bastelei einer solchen Anlage
überdenken.

Oft sind gerade Pinselalgen ein Anzeichen für einen erheblichen
Kaliummangel im Wasser - es gibt ganz spezielle
"nur-Kalium-Düngepräparate".

Also als Maßnahmen: wenig füttern, wöchentlich Teilwasserwechsel,
viele Pflanzen (wenn du zuwenig hast, besorge dir schnell wachsende
Stängelpflanzen), Beleuchtung überprüfen (ggf. Mittagspause).

Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Debby1, 22

Hallo,

das kenne ich, bei mir ist es so das den Pflanzen Nährstoffe fehlten, Nitrat und Phosphat waren in meinem Aquarium nicht vorhanden, Kalium, Eisen und Magnesium nur sehr wenig.
Pflanzen brauchen aber alle Nährstoffe um zu wachsen, wenn etwas fehlt können die nicht richtig wachsen, dafür aber die Algen.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten