Frage von mimimi89, 67

Hallo zusammen ich habe heute meiner Untermieterin gekündigt, alles Frist gerecht. Sie hat die Kündigung zerissen, ist diese trotzdem gültig LG Michi?

Antwort
von Maximilian112, 34

Wenn es eine gültige Kündigung war ist sie das auch weiterhin. Der Empfänger kann mit einer Kündigung machen was er will. Im Streitfall must Du den Zugang der Kündigung beweisen.

Antwort
von DarthMario72, 7

Gestern war der dritte Werktag im Juli, also war gestern der letzte Tag für die fristgerechte Kündigung zum 30.09.16.

Wenn deine Untermieterin jetzt aber behauptet, sie hätte keine Kündigung bekommen, hast du ein Problem. Denn du bist im Streitfall verpflichtet, den fristgerechten Zugang der Kündigung zu belegen. Hast du einen Zeugen? Sinnvoller wäre es gewesen, das ganze per Einwurf-Einschreiben zu verschicken.

ich werde ihr nochmal eine Kopie per Post als Einschreiben schicken. 

Dann kannst du aber erst zum 31.10.16 kündigen.

Um überhaupt kündigen zu können, brauchst du als Vermieter aber ein berechtigtes Interesse (§ 573 BGB), und diesen Grund musst du im Kündigungsschreiben angeben. Oder hast du an deine Untermieterin möbliert vermietet? Dann könntest du ohne Begründung kündigen (§ 573a Abs. 2 BGB).

Antwort
von Otakujeannedark, 28

Falls du es nicht per Einschreiben gemacht hast könnte es Schwierigkeiten mit der Beweisbarkeit geben. Ansonsten ist sie gültig.

Antwort
von DerHans, 19

Hoffentlich hast du einen Zeugen, dass du die Kündigung heute übergeben hast. Sonst ist für diesen Monat der Kündigungstermin verstrichen.

Antwort
von mimimi89, 19

Danke für die schnellen Antworten :) ich werde ihr nochmal eine Kopie per Post als Einschreiben schicken. Einen grund habe ich nicht, also keinen der vor Gericht oder ähnliches rechtns wäre. Leider. In unserem Untermietvertrag mit ihr seht, dass beide den Vertrag Kündigen können, wenn die Frist von 3Monaten eingehlten wird. Einen Zeugen? Wäre da auch ein weiterer Mitbwohner ausreichend?

LG


Kommentar von DerHans ,

Wenn du nicht beweisen kannst, dass du ihr heute die Kündigung ausgehändigt hast, steht Aussage gegen Aussage

Antwort
von beast, 45

Ja ist sie . Die  Kündigung  wurde  zugestellt . Ob sie die Untermieterin nun zerreist  oder nicht- die Kündigung ist gültig

Antwort
von bumbettyboo, 45

Wenn du ihr die Frist lässt die ihr zusteht, kann Sie diese noch zehnmal zerreißen, vorausgesetzt du hast dran gedacht deinem Vermieter (falls du nicht selbst Eigentümer bist) eine Kopie davon zu schicken.

Kommentar von anitari ,

vorausgesetzt du hast dran gedacht deinem Vermieter (falls du nicht selbst Eigentümer bist) eine Kopie davon zu schicken.

Der hat damit nichts zu tun.

Kommentar von DarthMario72 ,

vorausgesetzt du hast dran gedacht deinem Vermieter (falls du nicht selbst Eigentümer bist) eine Kopie davon zu schicken.

Ähm, wieso? Was hat der Vermieter mit dem Untermietvertrag zu schaffen??

Kommentar von bumbettyboo ,

Wenn er nur Mieter ist, dann darf er ohne Einwilligung des Vermieters nicht untervermieten.Ganz einfach. Und es braucht wie du Schlaumeier selbst erwähnt hast einen Zeugen. Da wäre es am einfachsten gewesen, den Vermieter darüber zu informieren. Der muss ohnehin Bescheid wissen. Ich war selber Untermieterin

Antwort
von anitari, 29

Mit welchem Grund hast Du ihr gekündigt?

Kommentar von Sahaki ,

...DAS ist ja völlig unwichtig, aber bei DER Reaktion gehen sie nicht als Freunde auseinander

Kommentar von anitari ,

Das ist nicht unwichtig.

Fehlt die Begründung oder ist die Begründung rechtlich unzulässig, ist die Kündigung für die Katz, sprich unwirksam.

Kommentar von mimimi89 ,

Ich will sie ja nicht fristlos Kündigen, daher brauche ich doch keinen grund. Ich hlte die Kündigungsfrist, die in unserem Vertrag steht ja ein. Also auch ohnr begründung rechtes?

Kommentar von DarthMario72 ,

Nein, auch für eine ordentliche Kündigung braucht man als Vermieter einen rechtlich zulässigen Grund.

Kommentar von mimimi89 ,

Freunde sind wir schon seit 6 Monaten nicht mehr und seit 3 Monaten spricht sie kein Wort mehr mit uns. Also Ist mir das leider mitlerweile ziemlich egal :(

Kommentar von anitari ,

Dem Mietrecht ist das aber nicht egal. Eine vermieterseitige Kündigung ohne Angabe eines rechtlich zulässigen Grundes ist i. d. R. schlicht unwirksam.

Kommentar von DarthMario72 ,

DAS ist ja völlig unwichtig

Wie kommst du auf diese Idee? Auch bei ordentlicher Kündigung ist üblicherweise eine Begründung erforderlich. Es gibt ein paar wenige Ausnahmen, bei denen ohne Begründung gekündigt werden darf. Bis jetzt kann ich aber nicht erkennen, dass es sich um eine solche Ausnahme handeln würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten