Frage von christianyjq, 48

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zur Eisenbahn, wer kann mir etwas erklären?

In der Vorlesung haben wir gelernt, dass für S-Bahn steht Gleichstrom mit 750V zum Antrieb, und für Eisenbahn steht 15KV, 16,7Hz zur Verfügung, d.h, der Strom ist wechselstrom. Aber im Internet habe ich geguckt, dass S-Bahn fährt normalweise noch in Schienen, sozusagen in Eisen, in dem Zug auch fährt. Aber die beide Systeme sind unterschied oder? Deswegen habe ich nicht richtig verstanden, ich glaube mir fehlt etwas. Wer kann mir erklären, wie genau funktioniert?

Antwort
von Rolf42, 32

Es gibt verschiedene S-Bahn-Systeme.

Die S-Bahnen in Berlin und Hamburg fahren mit 750 V Gleichstrom (aus seitlicher Stromschiene), die übrigen S-Bahnen in Deutschland fahren überwiegend mit 15 kV Wechselstrom (aus der Oberleitung).

Es gibt auch einzelne S-Bahn-Linien mit Dieselbetrieb und welche mit 750 V Gleichstrom aus der Oberleitung (wie eine Straßenbahn).

Kommentar von Schnarchix ,

Ein kleiner Hinweis:

Die S-Bahn in Hamburg fährt seit 1939 mit 1200 V Gleichstrom aus einer neben dem Gleis angebrachten Stromschiene mit seitlichem Abgriff. Einen S-Bahnbetrieb mit 750 V hat es in Hamburg nie gegeben.

Die alte S-Bahn fuhr in Hamburg von 1908 bis 1955 mit 6300 V und 25 Hertz Wechselstrom über Oberleitung, wie auch die Altonaer Hafenbahn.

Kommentar von Rolf42 ,

Danke für die Ergänzung.

Antwort
von Ruenbezahl, 28

Elektrische Bahnen fahren in Europa mit sehr verschiedenen Stromsystemen. Es gibt Gleichstrombahnen von 600 Volt über die gängigen 750 (z.B. in England), 1500 Volt (Frankreich, 3000 Volt (Italien) usw. Wechselstrombahnen fahren in Europa meistens entweder mit 15.000 Volt mit reduzierter Frequenz (16,7 Hz)  oder mit 25.000 Volt 50 Hz. Grundsätzlich können alle Bahnen, gleich ob Vollbahn oder S-Bahn, mit einem dieser Systeme betrieben werden. Neuere Triebfahrzeuge sind meistens als Mehrsystemfahrzeuge ausgelegt, die mit mehreren Stromarten zurechtkommen. Bis vor 50 Jahren wurde auch noch mit Drehstrom gefahren, was aber wegen der schwierigen Stromversorgung mit zwei Fahrdrähten aufgelassen wurde.    

Antwort
von guru61, 11

S- Bahn ist keine technische sondern eine betriebliche Frage: S- Bahn steht für Stadt Schnellbahn und war ursprünglich nur für Berlin gedacht.

 
Eine S- Bahn zeichnet sich aus, durch starren Fahrplan, viele Züge, also kurze Intervalle, rasches Beschleunigungsvermögen, daher relativ kurze Fahrzeiten, keine Nebenaufgaben wie Gepäckverkehr, viele Türen, vielfach höhere Perrons und starres, einfaches Tarifgefüge. 

Mit was für Saft die Dinger laufen, ist irrelevant. Von 750 Volt Gleichstrom mit Stromschiene, bis zu 25'000V 50HZ ist alles möglich. Sogar mit Diesel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten