Frage von Schindi321, 38

Hallo zusammen ich habe eine Frage ich habe gerade eine 2 Jährige Ausbildung begonnen zum Berufskraftfahrer hat man da nach dann direkt auch die module?

Antwort
von Nightlover70, 17

Die Module muss man nicht machen wenn man die Ausbildung zum Berufskraftfahrer gemacht hat. Man hat ja dann die komplette Grundqualifikation absolviert.

Danach muss man immer innerhalb von 5 Jahren mindestens 35 Stunden Fortbildung nachweisen (also 5 Module). Das ändert sich auch nicht wenn man über 50 Jahre alt ist.

Kommentar von Schindi321 ,

wann macht man logischerweise dann die äzrliche prüfung was den körper check angeht und wann dass ärztliche gutachten zwecks den augen vielen Dank für die Info 

Kommentar von Nightlover70 ,

Bevor man den Führerschein macht.

Antwort
von AAA666, 22

Wenn du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du mit deinem Prüfungszeugnis zur Führerscheinstelle und bekommst dann die Schlüsselzahl 95 eingetragen.

Also ja.

Die Ärztliche Untersuchung wird jedoch nicht verlängert.

Normalerweise macht man zusätzlich zur Ausbildung auch noch Module, brauchen wird man sie nur nicht.

Kommentar von Schindi321 ,

Okey Vielen Dank d.h. dass ärztliche gutachten sollte ich dann eher gegen ende der Asubildung machen??

oder muss dass beim Führerschein schon machen??  wie sind da die fristen bzw Regelungen:-)?

wie sind die fristen zwecks der Wiederholung der Module alle 5 Jahre und ab 50 alle 2?? wie siehts aus mit dem gutachten Augenarzt und Gesundheitscheck??

Vielen Dank für die Antworten und Sorry für so viele Fragen!!

:-)

Kommentar von AAA666 ,

Also, du musst bevor du den Führerschein machst  eine Ärztliche und Augenärztliche Untersuchung mit Bescheinigung der tauglichkeit für´s LKW fahren einholen.

Den Führerschein macht man in der Ausbildung da man um die Ausbildung abzuschließen einen Führerschein braucht (CE) um die praktische Prüfung abschließen zu können.

Die Untersuchungen sind 1 Jahr gültig. Du musst also nach der Aushändigung der Bescheinigungen deiner Ärzte innerhalb eines Jahres diese bei der dem Bildungsträger (evtl. Fahrschule) oder direkt bei der Führerscheinstelle einreichen.

Diese ärztlichen Untersuchungen werden dann  mit dem Datum deklariert an dem du die Führerscheinprüfung Bestanden hast und sind anschließend 5 Jahre gültig.

Wenn du also am Anfang deiner Ausbildung als erstes den Führerschein machst und nach 2 jähriger Ausbildung deine Facharbeiterprüfung erfolgreich bei der IHK bestehst, wird bei der Einreichung deines Prüfungszeugnisses bei der Führerscheinstelle die Schlüsselzahl 95 eingetragen mit dem Datum an dem du die Prüfung abgeschlossen hast.

Dann wirst du merken das du evtl. alle 2,5 Jahre einen neuen Führerschein beantragen musst (kosten pi mal Daumen 60€)

Deshalb würde ich dir Raten vorher nochmal eine Ärztliche und Augenärztliche Untersuchung zu machen damit du beides auf einen Datum hast und dein Führerschein somit 5 Jahre gültig ist.

Die Schlüsselzahl 95 musst du sofort nach der Ausbildung eintragen lassen da du ohne diese Schlüsselzahl in Europa nicht gewerblich Tätig sein darfst.

In der Ausbildung bist du von der Schlüsselzahl Pflicht noch ausgeschlossen.

Mit 50 Jahren sind es immernoch 5 Jahres Abstände.

Antwort
von Schindi321, 21

oder muss man die gesondert machen?? Vielen Dank für die Antworten :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten