Hallo zusammen ich besitze einen unbegrenzten behinderten Ausweis 70%. muss ich Angst haben bei einer erneuten Prüfung zurückgestuft werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Grad der Behinderung (GdB) unbefristet gegeben wird, bedeutet das erst einmal, dass Deine Teilhabe am Leben dauerhaft eingeschränkt ist. Wenn jetzt noch Beeinträchtigungen hinzu gekommen sind, kannst Du selbstverständlich eine Neufeststellung beantragen. Meine Empfehlung für Dich wäre, dass Du Dich an einen der Sozialverbände wendest und Dich dort beraten läßt. Das hat auch den großen Vorteil, dass man Dir dort erstens sagen kann, ob eine Neufeststellung Aussicht auf Erfolg hat. Zweitens haben die sehr gute Anwälte, die Dich gegebenenfalls auch vor dem Sozialgericht vertreten. Das ist alles im Mitgliedsbeitrag enthalten, der auch voll steuerlich absetzbar ist. Die Sozialverbände findest sicher bei Dir in der Nähe. Schau mal: Sozialverband Deutschland e.V. SoVD (www.sovd.de) oder Sozialverband VdK (www.vdk.de). Ich persönlich habe schon 4 mal erfolgreich vor dem Sozialgericht geklagt und bin vom SoVD immer gut beraten und vertreten worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hozo40

Sind neue gesundheitliche Beeinträchtigungen hinzugekommen kann ein Verschlimmerungsantrag gestellt werden.Bei 70% einen Verschlimmerungsantrag stellen wäre nicht ratsam.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deanna55
12.12.2015, 17:40

Der GdB (nicht %) ist unerheblich für eine Neufeststellung und wenn die hinzu gekommene Beeinträchtigung erheblich ist sollte man es immer versuchen.

0
Kommentar von Konrad Huber
13.12.2015, 18:36

 70%

Der Grad der Behinderung wird grundsätzlich in GDB ausgewiesen, auf gar keinen Fall in Prozent!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0

Hallo,

was versprichst du dir von einem höhreren GdB, das ist die Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deanna55
12.12.2015, 17:43

Man "verspricht" sich von einer Neufeststellung einen berechtigten Nachteilsausgleich und Hilfe für die Teilhabe am Leben.

0

Was möchtest Du wissen?