Frage von pethel, 66

hallo zusammen Ein Polireibeamter erzählt in der Öffentlichkeit über einen Einsatz Einzelheiten die mich und meine Kinder diffamieren was soll ich tun?

Ich war im Kankenhaus durch einen Medikamentenfehler bekam ich einen Black-Out die Polizei wurde gerufen. Jetzt erzählt einer der Polizisten in der Öffentlichkeit darüber und greift dadurch meine Familie an. Was kann ich da tun?

Antwort
von schleudermaxe, 17

Nichts, fürchte ich. Jede Feuerwehr berichtet doch und haben Deine Kinder etwa auch die Medikamente aus dem Krankenhaus geschluckt?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 21

Was dieser Polizeibeamte macht, ist nicht hinnehmbar. Du kannst auf zweierlei Weise dagegen vorgehen:

Schriftliche Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Beamten an dessen vorgesetzte Behörde.

Und/oder

Erstatte Strafanzeige und stelle Strafantrag wegen Verletzung von Privatgeheimnissen (§ 203 Abs. 2 StGB) gegen den Beamten. Solltest du so etwas vorhaben, wende dich unmittelbar an die StA oder an eine andere Polizeidienststelle als die des Beamten. 

Antwort
von wobfighter, 18

Damit verstößt er als Beamter gegen die geltenden Vorschriften.

Zwei Dinge würde ich euch empfehlen:

Gegen den Beamten eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen, Deutlich machen das wenn es nicht aufhört eine gerichtliche Verfügung zu beantragen und notfalls sich den entstanden Schaden vom Dienstherr einzuklagen.

Verlangt für die Beschwerde einen Nachweis das ihr die Beschwerde schriftlich nachweisen könnt, nehmt einen Zeugen mit der die Sache bestätigen könnte.. Fordert neben der Beschwerde noch eine schriftliche Entschuldigung vom Beamten oder dessen Vorgesetzten und eine Zusicherung das es damit ein Ende hat. Ansonsten wieder zu Schritt 2
Drohen mit Verfügung usw. Siehe Oben

Antwort
von Thraalu, 28

Der Polizist hat wie jeder andere Staatlich Beamtete in solchen fällen eine Schweigepflicht, allerdings bezieht diese sich auf den namen oder angaben zur person.

Solange er sagt jemand hat das und das gemacht und dies und jenes, ist es total egal!

Kommentar von wobfighter ,

selbst in kleinen Gemeinden oder wohnhaft in der Umgebung kann er nicht detailliert über Einsätze sprechen auch ohne Namen wenn die Gefahr besteht das jeder weiß wer gemeint ist. ein Beamter signiert ja nicht umsonst eine Erklärung zur Verschwiegenheit...

Kommentar von Thraalu ,

Genau das stimmt natürlich. Wenn er in einer kleinen gemeinde ist und dort z. B jeder wüsste wer gemeint wäre oder welcher Fall gemeint wäre, dürfte er das nicht!

Antwort
von Verkaufer13, 30

Zur Polizei zu gehen nützt nix die Unterstützen sich da alle gegenseitig gehe zu deinem Anwalt und schildere ihn das am besten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten