Frage von apmarkusk, 98

Hallo zusammen, ein guter Freund von mir hat folgendes Problem: Erst ist 22 m und kann seit seinem 4-5. Lebensjahr keine süßen Lebensmittel zu sich nehmen?

Hallo zusammen, ein guter Freund von mir hat folgendes Problem: Er ist 22m und kann seit seinem 4-5. Lebensjahr keine süßen Lebensmittel zu sich nehmen. ? Selbst Möhren oder gekochte Tomaten sind ihm zu süß und sobald der leicht süße Geschmack auf der Zunge ankommt, wird ihm schlecht und er muss sich übergebn. Anschließend ist ihm dann den ganzen Ubel. Ärzte konnten bis heute nicht herausfinden was der Grund dafür ist.

Hat jemand schonaml etwas ähnliches gehört oder sebst erlebt ?

MfG

Markus

Antwort
von gschyd, 24

Das ist wirklich eine sehr, sehr lange Zeit - daher nehme ich an es wurden objekive Tests (wie 3-Tropfen-Methode oder ähnl) und EEG betreffend Hypergeusie gemacht - https://www.dr-gumpert.de/html/schmeckstoerungen.html

Was ich aus persönlicher Erfahrung sagen kann ist dass sich das Geschmacks- empfinden anpassen kann - da ich seit längerem beim Kochen nur selten Salz verwende (dafür Gewürze, Kräuter) - schmecke ich die einzelnen Zutaten viel stärker raus und empfinde oft (Gekauftes, von anderen Gekocht) als sehr salzig.

Entsprechend kann ich mir vorstellen, dass auch für ihn ein wenig süss (auch wegen der vielen Jahre) extrem intensiv ist.
Eine Möglichkeit wäre allenfalls zB Tee minimst zu süssen (evt Honig anstelle Zucker) und wenn es ok ist dieses ganz, ganz langsam zu steigern - oder auch Wasser mit einem Hauch Fruchtsaft und dann immer mehr.

Kommentar von apmarkusk ,

Was alles für Tests gemacht wurden, weiß ich nicht, doch ist Hypergeusie schonmal ein Anfang. Vielleicht haben die Ärzte das übersehen. 

Er kann leider nichts süßes zu sich nehmen. Selbst bei leicht erhitzten Möhren oder Tomaten muss er sich sofort übergeben, nur wegen dem Zucker. 
Doch auf der anderen Seite ist er nachtürlich Kohlenhydrate, welche seinem Magen keine Probleme bereiten. 

So gehe ich davon aus: Der Zucker selbst verursacht im Magen keine Probleme.

Kommentar von gschyd ,

Ich würde auch eher davon ausgehen, dass es mit dem Geschmacksempfinden zu tun hat - denn wie Du selbst sagst verträgt er ja Kohlenhydrate - https://de.wikipedia.org/wiki/Zuckerintoleranz

Sind denn Früchte, also Fruchtzucker, ok? Allenfalls einige?

Kommentar von apmarkusk ,

Früchte, Fruktose, alles...alles was auch nur annähernd süßlich schmeckt, bereitet ihm Probleme.

Antwort
von Belladonna1971, 23

Ich würde in diesem Fall einen Arzt mit östlicher TRadition aufsuchen. Also TCM oder Ayurveda. Dort wird die Ernährung mehr berücksichtigt und die Geschmacksrichtungen den Organen zugeordnet.

Ist Ihr Freund ein Genußmensch?

Kommentar von apmarkusk ,

TCM ist eine gute Idee. 

Genußmensch..naja..

Aber er hat einen sehr feinen Geschmackssinn.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Oder anders ausgedrückt: mag er die Süße des Lebens?

Ich würde gerne erfahren, was die TCm dazu sagt. Von einem ähnlichen Fall habe ich schon mal gehört. Aber leider keine Rückmeldung bekommen.

Kommentar von apmarkusk ,

Ich würde jein sagen. 
Doch kann ich keinen Zusammenhang zwischen seinem Problem und "der Süße des Lebens" wie Sie das sagen, herstellen. 

Mir ist bewusst, die TCM ist eine ganz andere Welt.

 
Ich schicke ihn mal zur TCM und melde mich wieder. 

Kommentar von Belladonna1971 ,

Das wäre super!

Sie Süße des Lebens...ist eine Idee meinerseits. Vielleicht kann ich sie mal nachgehen bzw. bestätigt sehen- oder eben nicht.

Interessant wäre uahc noch, ob er gestillt wurde. Denn Muttermilchist süß.

Kommentar von apmarkusk ,

Er hat auch in seinen ersten Lebensjahr mit süßen Lebensmitteln ernährt, doch plötzlich fängt er an sich zu weigern und weint. 

Heute lebt er mit diesem Problem. 

Kommentar von Belladonna1971 ,

In der TCM fand ich den Hinweis, dass ein Magensäuremangel vorliegen kann. Wurde diesbezüglich mal untersucht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community