Frage von cm2306, 29

Hallo, zusammen, benötige Hilfe zur Rettung einer ODT Datei auf USB?

Gestern schrieb ich am Laptop unter Windows 7 und Word 2003 an einer Arbeit, vermutlich habe ich später einen Fehler gemacht. Ich schloss den USB Stick an meinem I Mac an, da ich noch vier Bilder auf den Stick ziehen wollte. Nun ist alles, was ich gestern geschrieben habe verschwunden, Grafiken, Fußnoten alles weg, auch Dateiherstellungsprogramne brachten keinen Erfolg, ist da noch was zu machen? Bin für jede Antwort dankbar

Antwort
von ASRvw, 7

Moin.

Ich schließe aus ODT, dass Du OpenOffice bzw. eines seiner Derivate verwendet hast. Wenn Du darin keine Änderung an den Einstellungen vorgenommen hast, speichert dieses normalerweise in Regelmäßigen Abständen eine Sicherungskopie jeder bearbeiteten Datei.

Öffne Open Office und gehe in die Einstellungen, dann in den Abschnitt "Pfade". Dort findest Du im unteren Dritten den Eintrag "Sicherungskopien". Notiere Dir den Pfad und öffne ihn im Windows Explorer. Suche die betreffende Datei, die hier die Endung .bak hat. Kopiere diese .bak-Datei in den ursprünglichen Pfad, also den Pfad, in dem Du das Dokument gespeichert hast und dann benenne die Dateiendung von .bak in .odt um. Anschließend kannst Du sie normal öffnen.

Wenn keine Sicherungskopie erstellt wurde, musst Du eine Datenrettung auf Deinem USB-Stick versuchen. Dabei solltest Du folgendes beachten:

Vermutlich hat Dein Mac das Dateisystem mit einer Neuformatierung geändert. Normalerweise geschieht das als Quick-Formatierung, bei der nur das Inhaltsverzeichnis gelöscht und durch ein neues in einem anderen Format ersetzt wird. Dabei bleiben die Speicherzellen selbst unangetastt, womit die Daten dann noch da wären.

Das Problem ist, wenn man nach dieser Formatierung noch Daten auf das Laufwerk kopiert. Da das neue Inhaltsverzeichnis leer ist und nicht davon weiß, dass noch Daten in bestimmten Speicherzellen liegen, kann es passieren, dass die neu übertragenen Dateien die bestehenden dann endgültig zunichte machen. In dem Fall ist da nicht mehr viel zu retten.

Aber gehen wir erst mal davon aus, dass dieser unglückliche Fall bei Dir nicht der Fall ist. Auf gar keinen Fall führe mit Deinem USB-Stick noch irgendwelche Dateioperationen aus, erst recht kopiere oder verschiebe nichts mehr auf den Stick.

Lade Dir eine Datenrettungssoftware, z.B.

http://www.chip.de/downloads/PC-Inspector-smart-recovery\_13009829.html

oder

http://www.chip.de/downloads/Easeus-Data-Recovery-Wizard-Free-Edition\_48720110....

herunter und installiere sie. Schließe den Stick an. Wenn Windows diesen beim Anschließen formatieren will, breche dieses ab, sonst wird der Schaden nur größer.

Starte die Datenrettungssoftware und folge den Anweisungen um das USB-Laufwerk darin zu öffnen und anschließend untersuchen zu lassen. Das kann recht lange dauern. Am Ende bekommst Du alles was noch zu finden war aufgelistet und kannst Deine Datei suchen. Mit ein wenig Glück ist sie noch vollständig da und lässt sich öffnen.

- -
ASRvw de André

Antwort
von Teddy42, 8

windows und Apple benutzen verschiedene Dateisysteme, der Stick wurde warscheinlich am Mac Formatiert.

Kommentar von cm2306 ,

Ok danke, wie bekomme ich den wieder umformatiert? 

Kommentar von Teddy42 ,

Das umformatieren zurück auf ein win System wird dir nicht viel bringen - die Daten sind gelöscht worden beim formatieren.

Kommentar von Lupulus ,

windows und Apple benutzen verschiedene Dateisysteme, der Stick wurde warscheinlich am Mac Formatiert.

Dann muss es vorher aber diverse Meldungen in Richtung "nicht lesbar, was tun?" und "Achtung, beim Formatieren wird alles gelöscht!" gegeben haben.

An den Fragesteller: gab's solche Meldungen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community