Frage von Derivate, 25

Hallo Zusammen bei meiner Frage geht es um das Thema Lerntipps?

Ich wollte fragen, ob es eine gute Lerntechnick ist wenn man vom Discman den Stoff hört (z.B Volkswirtschaftslehre) und sich nachher das wichtigste in sein Notizheft notiert?

Vielen Dank für eure Antworten:-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ilyana, 17

Na klar, wieso nicht. Du kannst es auch nebenbei spielen und wiederholen. Ich hab das damals so gemacht mit Stoff den ich schwierig fand oder etwas das ich auswendig lernen musste. Hatte damals noch so ein kleines Diktiergerät (ja ich weiss, antik :D ) und hab mir das da draufgesprochen und immer wieder abgespielt bis es drin war im Kopf

Antwort
von prototype0815, 6

Es gibt mehrere Sachen die man beim lernen beachten sollte. Es gibt auch sogenannte Lernhemmungen, spezifischer:
vorauswirkende Lernhemmung oder rückwirkende Lernhemmung.

Als kleine Faustregel kann man sagen, je mehr Sinne du beim Lernen einsetzt, desto besser lernst du den Stoff. "Sinne" wie sehen, hören, sprechen, schreiben,... Liest du etwas, dann sprich es laut aus um es selbst nocheinmal zu hören. Oder schreibe es mehrfach nieder, damit beschäftigst du dich intensiver mit dem geschrieben/gelernten Stoff.

Lernhemmungen wären: Ähnlichkeits-, Gleichzeitigkeits-, Erinnerungs-, vorauswirkende, rückwirkende Hemmung.

Ähnlichkeit: lerne nicht zwei ähnliche Fächer (Mathe, Physik) nacheinander. Dein Gehirn braucht die selben Regionen dafür. Dauraus kann resultieren das der vorher gelernte, oder der nachher gelernte Stoff nicht aufgenommen wird. (vorauswirkende-, rückwirkende Hemmung)

Gleichzeitigkeits-: schalte störende Quellen wie Fernseher, Radio aus. Schließe das Fenster usw.

Erinnerungs-: ließ dir den Stoff nicht nochmal schnell kurz vor deiner Prüfung durch, das führt evtl. zu Panik oder Verwirrung.

Antwort
von DrKon, 10

Naja. Das größte Problem ist, dass das Wissen als "Passivwissen" abgespeichert wird. Du weißt, was die Lösungen sind und wo sie hingehören, aber eher unterbewusst als bewusst. Dabei kann es passieren, dass es entweder lange dauert, bis du wieder auf etwas kommst, oder du garnicht drauf kommst, weil es zu tief verankert ist.

Meine Empfehlung für gutes Lernen: Den Stoff auf einigen Blättern zusammenfassen und beim auswendig Lernen laut vorsagen. Während du das tust, solltest du etwas tun, was unglaublich einfach ist und keine geistige Anstrengung benötigt, wie etwa im Kreis laufen.

Ich als Zwölftklässler habe den Stoff so binnen 2 Stunden im Kopf gehabt. Und das auch in Fächern wie Geschichte und PoWi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten