Frage von Jelena26, 79

Hallo zusammen, wie kann ich meinen Hund (Belgischer Schäferhund) beibringen nicht auf Tiere loszugehen (Bauernhoftiere Bsp. Schweine, Hühner, Pferde usw.)?

Antwort
von SusanneV, 29

Belgische Schäferhunde brauchen Konsequenz und Training. Das Kommando hier muß sitzen, ansonsten kannst Du nur an der Leine mit ihm raus. Versuchs mal mit einer Hundeschule. Mit Deinem Hund muß absolut gewaltfrei gearbeitet werden, ansonsten wird er höchst wahrscheinlich aggressiv. Er muß gefordert werden und das in hohem Masse. Also arbeite und fordere ihn .

Antwort
von skjonii, 45

Im Prinzip musst du im vor Allem beibringen, gut genug abrufbar zu sein. Dann kannst du ihn, wenn er los will, zurück holen. 

Er muss dich und deine Kommandos eben akzeptieren. Wenn du nein sagst, dann heißt das auch nein und er soll die Finger von dem Tier lassen. 

Kommentar von Gina1230 ,

Toller Tipp.... Das was du schreibst weiß jeder. Erkläre mal, wie sie es schafft akzeptiert zu werden. Wir sprechen hier von einem Belgischen Schäferhund und nicht von einem Golden Retriever.

Dieser ist ja bekanntlich nicht nur ein Wachhund sondern auch ein Schutzhund. D. h. er will sie wahrscheinlich vor der "Gefahr", die aus seiner Sicht durch die anderen Tiere entstehen kann, beschützen.

Er darf entweder nicht mehr das Gefühl haben, sie beschützen zu müssen (ist nahezu unmöglich) oder er muss wissen, dass von den Tieren keine Gefahr ausgeht. Da sollte sie ansetzen. Z. B. in seiner Gegenwart Schweine streicheln, Hühner auf den Arm nehmen, Pferde striegeln etc..

Auch wenn jetzt wieder ein Shitstorm herein bricht. Diesen Hund kann sie besser führen, wenn er kastriert ist :).

Kommentar von xttenere ,

Das ist absoluter Quatsch !!!

Ein Hund, welcher vor der Kastration nicht gehorcht....tut es danach auch nicht besser !!!

Das Einzige was helfen würde, wäre eine gute Hundeschule oder ein Trainer.

Kommentar von Einafets2808 ,

Gina was redest du da für ein Quatsch. 

Der Hund hat einen Jagdtrieb und der wird mit einer Kastration nicht weg gehen. 

Das Problem ist kein sexueller Hintergrund. 

Kommentar von SusanneV ,

Warum bist Du Dir so sicher, dass eine Kastration einen braveren Hund aus ihm macht. Sicherlich ist das keine einfache Rasse, aber ein belgischer Schäferhund ist doch kein Monster.

Kommentar von Gina1230 ,

Schäferhunde ist ganz tolle Tiere (egal ob Holländische, Belgische, Deutsche, Weiße, Collies oder entsprechende Mischlinge).

Die männlichen Tiere neigen oftmals dazu insbesondere Frauen und Kinder über alle Maße zu beschützen. Dieser Instinkt verschwindet selbstverständlich nicht durch eine Kastration (und soll er ja auch dem Grunde nach nicht). Die Hunde reagieren dann oftmals nur nicht mehr so impulsiv und lassen sich vor der Reaktion etwas mehr Zeit zur Einschätzung der Situation.

Kommentar von skjonii ,

mir ging es um den Punkt, das Verhalten im Vorhinein zu unterbinden anstelle von Bestrafung.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 44

Hi,

Ich würde zu einen Hundetrainer raten der euch hilft. 

Ich würde es zb wichtig finden erstmal die Motivation des Hundes zu ergründen. Ob es da nur der Jagdtrieb ist oder ob der Hund in den Fall dich oder sich selber schützt. Dann kann man anfangen es umzuleiten in Richtungen die einen eher zusagen. 

Wenn ihr nun oft auf solche Tiere trifft  hilft nur den Hund angeleint zu lassen und ein frühes eingreifen, so das der Hund sich nicht reinsteigert, schaut er das Tier intensiv an muss schon das Nein kommen .

Manchmal ist der Jagdtrieb dennoch zu gross aber das kann nur einer bestimmen der den Hund Live sieht und schon en bissel was auch versucht hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten