Frage von Solfarin, 63

Hallo Zusammen Wie kann ich meine Unfallversicherrung , Riester - Rentenversicherrung und Arbeitsunfähigkeits Versicherrung ohne Verluste Kündigen?

Kurze Erklärung worum es bei mir geht : Anfangs meiner Ausbildung am 1.9.2009 Habe ich bei der Debeka Verischerrung Eine Unfall - , Eine RIester - Renten - und eine ArbeitsunfähgkeitsVersicherung abgeschlossen Heute fast 7 Jahre später habe ich kein Interesse mehr dieses Geld (Monatlich ca 120 €) für meine Absicherrung zu investieren Gibt es eine Möglichkeit eventuell das Geld vollständig oder auch Teilweise zurückerstattet zu bekommen da ich nie einen Unfall oder Ähnliches hatte?

Antwort
von RudiRatlos67, 20

Du musst mit Blindheit geschlagen sein, wenn Du deine Einkommenssicherung und Deine private Altersvorsorge nach 7 Jahren über den Haufen wirfst....

Oder hast du mittlerweile anderweitig vorgesorgt ???
120 Euro für eine umfangreiche Absicherung ist sicher nicht viel. Alleine für eine vernünftige Berufsunfähigkeitsversicherung zahlen viele schon an die 100 Euro monatlich.

Den einzigen Ratschlag den man hier geben kann... Lass Deine Absicherung einmal von einem ehrlichen  Fachmann überprüfen. Lass Dich beraten ob die Absicherung angemessen ist. Insbesondere der Riestervertrag lohnt sich nur zu besparen wenn die Höhe der jährlichen Zulagen mindestens so hoch sind wie der Jährliche Eigenbeitrag. Falls dem nicht so ist, sollte man einen Riestervertrag nicht Kündigen sondern beitragsfrei fortführen.

Gibt es eine Möglichkeit eventuell das Geld vollständig oder auch Teilweise zurückerstattet zu bekommen

Risikoversicherungen (Unfall- Hausrat- Haftpflicht Versicherungen usw.) erstatten keine eingezahlten Beiträge, dafür haben sie das Risiko getragen.

Berufs- Erwerbsunfähigkeitsversicherung je nach Art der Überschussverwendung. Sollten die Überschüsse mit den Beiträgen verrechnet worden sein, gibt es hier villeicht einen Monatsbeitrag zurück.
Wurde auf die Beitragsverrechnung verzichtet ist in 7 Jahren ein stattlicher Betrag zusammen gekommen. Die meisten Versicherungsnehmer wählen jedoch die Beitragsverrechung und investieren den gesparten Teil in eine unabhängige Altersversorgung oder Geldanlage und dafür gibt es auch viele gute Gründe

Riester, die erhaltenen Zulagen / bzw. Steuervorteile werden an die Zulagenstelle zurück gezahlt. Der Rückkauf unterliegt teilweise der Einkommensteuer.

private Rentenversicherung: Die Gewinne werden nach Halbeinkünfteverfahren versteuert und vom Rückkauf abgezogen.
Besonders diese Versicherung ist bares Geld wert, da eine Versicherung aus 2007 noch sehr gute Garantieverzinsung aufweist, (ein gleichwertiges Produkt ist heute nicht mehr, oder nur bei Übernahme des Risiko durch den Versicherungsnehmer zu erhalten)

da ich nie einen Unfall oder Ähnliches hatte?

Dann danke Gott dafür das es so ist.....
Aber kannst Du mit Sicherheit sagen, dass Du nicht schon morgen früh mit dem Rücken auf die Kloschüssel fällst und anschließend Querschnittgelähmt bist?????
In dem Fall leistet die Unfallversicherung und die Erwerbs- / Berufsunfähiogkeitsversicherung

Antwort
von kevin1905, 19

Eine AU-Versicherung sicher nicht, sondern wohl ehr eine Berufsunfähigkeitsversicherung und die sollte man erst kündigen, wenn man Nettovermögensmillionär ist oder Altersrente bezieht (dann endet die Deckung meist ohnehin).

Unfallversicherung (wenn keine UBR) ist keine kapitalbildende Versicherung. Du hast bezahlt für Versicherungsschutz, den hast du bekommen. Du kannst kündigen zur Hauptfälligkeit, was zurück gibt es nicht.

Die BU ist nach Art der Lebensversicherung kalkuliert, i.d.R. wird aber als Überschussverwendung Verrechnung mit dem Beitrag gewählt also gibt es hier auch nichts, das ausgezahlt werden könnte.

Riester kann gekündigt werden, eine Kündigung ist aber eine schädliche Verwendung. Erhaltene Zulagen fließen zurück an die ZfA. Der Rückkaufswert ergibt sich aus den eingezahlten Beiträgen, den Erträgen hieraus abzüglich der Kosten.

Die dir zufließende Summe ist zu 100% steuerpflichtiges Einkommen und zwingend in deiner Einkommensteuererklärung für 2016 anzugeben.

Fazit: Du bist gerade dabei völlig ohne Not aufgrund finanziellem Analphabetismus einen Verlust zu realisieren. Damit verstößt du gegen Regel #1 des intelligenten Investors: Niemals Geld verlieren!

Ob der Riestervertrag gut ist und für dich Sinn macht kann man sicher debattieren, Fakt ist aber der Vertrag ist raus aus der Stornohaftung und die Debeka zahlt auch im klassischen Überschussmodell mit die höchsten Überschüsse am Markt (Die Debeka ist ein VVaG, die erwirtschafteten Gewinne verbleiben weitestgehend im Unternehmen, es gibt z.B. keine Aktionäre).

Kündigst du die BUV und kannst in 5 Jahren deinen Beruf nicht mehr ausüben, hast du ziemlich Pech gehabt, die Deutsche Rentenversicherung interessiert sich dafür nicht.

Unfallversicherungen werden von einigen Vermittlern gerne überladen sind aber im Grunde (Invaliditätssumme) relativ sinnvoll.

Antwort
von beangato, 31

Ohne Verlust wirst Du da nicht rauskommen.

Könntest Du sie evt. beitragsfrei stellen lassen?


Kommentar von Solfarin ,

Danke für die schnelle Antwort !

Ich denke das ich mich eher dafür entscheiden würde das Geld jetzt zu nehmen unter Verlust...

als durch Beitragsfreistellung das Geld zu einem späteren Zeitpunkt den ich nicht kenne ohne Verlust zu bekommen

Da ich aber im Prinzip keine Ahnung habe was mir das Beitragsfreistellen für einen Nutzen geben würde bin ich sehr interessiert daran was dies eigentlich im Detail bedeuten würde.

Ich würde nur ungerene die Debeka selbst dannach fragen wie ich Vorgehen soll da ich mir vorstellen kann das sie mir eventuell eine Faire Beratung vorenthalten und ich intelligenter aus dem Versicherrungsschutz austretetn könnte ..

Kommentar von beangato ,

http://www.geldanlage-az.de/lebensversicherung-beitragsfrei-stellen.html

Lies mal da.

Ich selbst hatte meine LV beitragsfrei stellen lassen - so hab ich den Versichrungsschutz nicht verloren.

Antwort
von SaVer79, 38

Dazu müsste man sich die jeweiligen Verträge anschauen, aber bei der Unfall- und Arbeitsunfähigkeitsversicherung gibt es in der Regel nichts zurück! Bei den anderen bekommst du einen Teil zurück , musst aber bei der Riester die Förderung und auch steuerliche Vorteile zurückerstatten

Antwort
von 12345abc12345, 23

Nein, ohne verluste nicht.
Bei deiner Rentenversicherung wirst du bestimmt noch was rausbekommen, aber das Geld für deine Unfall und Berufsunfähigkeitsversicherubg wurde zur Absicherung genutzt und diese wäre ja erfolgt, wenn der entsprechende Fall eingetreten wäre.

Antwort
von Sporadic, 18

Unfall und Arbeitsunfähigkeitsversicherung kannst du kündigen. Da kriegt man nie Geld wieder.

Bei der Riester musst du steuerliche Vorteile etc. zurückzahlen, hast also nen ordentlichen Verlust. Ich würde sie auch ehrlich gesagt weiterlaufen lassen, sofern sie noch angepasst ist und somit die Zuschüsse bekommt, ist sie das nicht pass die Beiträge an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community