Frage von Greenline1981, 57

Hallo zusammen;-) Vielleicht könnt ihr mir helfen: Steht mir ein Pflichtteil zu, obwohl im Testament ein Lebenslanges Wohnrecht des Erben besteht?

Folgendes Problem: Meine Großmutter (verwitwet) hatte nur einen sohn (meinen verstorbenen vater) und dieser hat wiederum 2 kinder (mich und meine halbschwester) Nachdem nun meine Großmutter gestorben ist, wurde das notarielle, "berliner" Testament eröffnet: - die beiden Kinder meiner halbschwester(z.Z. noch minderjährig) wurden als Erben benannt - meine Halbschwester bekam laut Testament ein Lebenslanges Wohnrecht in dem Haus eingeräumt

Nun meine Frage: Da ich nicht im Testament erwähnt wurde, steht mir laut BGB ein Pflichtteil zu. Trotzdem weiß ich nicht, ob in meinem Falle das Wohnrecht die Immobilie wertlos macht (dh. ob das Wohnrecht hier vom Erbe abgezogen wird) oder aber ob es nicht abgezogen werden darf (soweit ich bis jetzt in Erfahrung bringen konnte, darf ein Wohnrecht nicht vom Gesamterbe abgezogen werden, wenn es erst per Testament in kraft tritt und nicht schon vorher seperat und per notar vereinbart wurde.) Ich bin momentan etwas ratlos, der Anwalt meiner Halbschwester beharrt nämlich auf der "das angerechnete Wohnrecht macht die Immobilie und damit den Pflichtteil wertlos" - Ansicht. Womit er ja auch recht hat, FALLS das Wohnrecht angerechnet werden würde (Das Testament wurde 2009 verfasst, war jedoch bis zum Sterbetag bei einem Notar unter verschluss) Vielen lieben Dank im vorraus;-))

Antwort
von huldave, 35

Ja natürlich steht dir ein Pflichtteil zu und der wird im Grundbuch eingetragen. Das Wohnrecht sollte dort auch stehen, beeinträchtigt aber nicht dein Erbe.
Um dein Geld aus der Immobilie zu bekommen, kannst eine Teilungsversteigerung beantragen

Kommentar von Mikkey ,

Ein Pflichtteil wird in Geld ausgezahlt, im Grundbuch hat das nichts verloren.

Kommentar von huldave ,

wenn Geld vorhanden ist, ansonsten zur Sicherung ein Grundbucheintrag

Kommentar von miboki ,

Der Pflichtteil ist ein reiner Bargeldanspruch. Wenn die Erben kein Geld haben, müssen sie das Haus belasten oder notfalls verkaufen. Das mag mit dem Wohnrecht problematisch sein, ist aber nicht das Problem des Pflichtteilsberechtigten.

Antwort
von Mikkey, 34

Von dem Wert des Nachlasses steht Dir ein Viertel zu.

Mehr muss eigentlich nicht gesagt werden. Im Nachlass war noch kein Wohnrecht enthalten. Wende Dich an Deine Schwester als Vertreterin der beiden Erben.

Kommentar von imager761 ,

Von dem Wert des Nachlasses steht Dir ein Viertel zu. Mehr muss eigentlich nicht gesagt werden.

Doch, nämlich das ein Viertel von einem Nachlass, dessen wesentlicher Vermögensposten eine Immobilie darstellt, die unter Abzug des vererbten Wohnungsrechtes gegen Null tendiert, eben ein Viertel Pflichtteilsanspruch an Wenig bist Garnichts ergibt.

Genau das war die Frage :-O

Kommentar von Mikkey ,

Genau das war die Frage

... die Du ganz offensichtlich nicht gelesen hast

Kommentar von imager761 ,

Kannst du Kommentare oder Anmerkungen auch in vollständigen Sätzen verfassen?

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 16

Grds. ging der Pflichtteilsanspruch deines verstorbenen Vaters als gesetzlichen Erben seiner Mutter auf dich über.

Der berechnet sich an dem Reinnachlass, d. h. Vermögen abzgl. Verbindlichkeiten und Bestattungskosten am Sterbetag.

Da hat der Anwalt Recht: Das Wohnrecht mindert den Verkehrswert und damit den Nachlasswert der vererbten Immobilie beträchtlich.

Faustregel: Steuerlich abzugsfähige Jahresmieteinnahmen nach ortsüblicher Vergleichsmiete x statistischer Lebenserwartung des Wohnungsrechtinhabers. Wäre deine Halbschwester in den Mittvierzigern und könnte man das Haus für 950 EUR/Monat vermieten, müsste die Immobilie schon eine knappe halbe Million Wert sein, um daraus pflichtteilsmäßig Honig saugen zu können.

G imager761

Kommentar von Mikkey ,

Frage nicht gelesen?

meine Halbschwester bekam laut Testament ein Lebenslanges Wohnrecht

Kommentar von imager761 ,

Durch Widerholungen wird dein Standpunkt auch nicht klarer.

Du scheinst die Frage nicht kapiert zu haben "Trotzdem weiß ich nicht, ob in meinem Falle das Wohnrecht die Immobilie wertlos macht (dh. ob das Wohnrecht hier vom Erbe abgezogen wird) oder aber ob es nicht abgezogen werden darf"

Antwort
von ratatoesk, 30

Natürlich tut der Anwalt Deiner Halbschwester das und deswegen nimmst Du Dir jetzt auch einen und klagst den Anteil ein.

Deine Frage hast Du doch schon selbst beantwortet,wenn sie denn stimmt.Jetzt bleibt nur noch der Gang zum Anwalt,welcher sich dann mit dem Gegeneranwalt streiten kann,welche Auslegung richtig ist.

Oder,hier gibt es zB. im Bürgerbüro einen Tag ,wo ein Anwalt da ist,für einen kleinen Obolus beantwortet der Fragen.

Antwort
von jimpo, 13

Dir steht ein Pflichtteil zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten