Frage von Tayplt, 39

Hallo zsm, was bedeuten eigentlich die beiden Mordmerkmale aus niedrigen Beweggründen und mit gemein gefählrichen Mitteln ganz genau?

Jura Mordmerkmale

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Tayplt,

Schau mal bitte hier:
Recht Gesetz

Antwort
von marcussummer, 17

Mordlust, Befriedidigung des GEschlechtstriebs und Habgier sind expliizt im §211 StGB als niederer Beweggrund genannt. "Sonstige niedrige Beweggründe" gemäß §211 StGB bejaht der BGH, wenn die Motive einer Tötung "nach allgemeiner sittlicher Anschauung verachtenswert sind und auf tiefster Stufe stehen". Dabei sind in einer Gesamtwürdigung alle Umstände der Tat zu berücksichtigen.

Ein gemeingefährliches Tatmittel liegt vor, wenn es durch seine Anwendung im Einzelfall eine (nicht notwendigerweise konkrete) Gefahr für eine unbestimmte Anzahl anderer Personen mit sich bringt.

Einzelne Fallgruppen liest du besser in der einschlägigen Kommentierung, insbesondere Kommentaren zum StGB nach.

Kommentar von Kitharea ,

Fachchinesisch :o versteh kein Wort

Kommentar von marcussummer ,

Einfache Erklärungen für komplizierte Gedanken gibt es nicht. Zumindest nicht im deutschen Strafrecht. Wer wirklich Antworten möchte, wird sich mit dem Recht intensiver beschäftigen müssen. Natürlich könnte man Beispielfälle bilden, auf welche die gefragten Mordmerkmale zutreffen. Das wäre aber auch nicht die in der Frage gewünschte allgemeine Erklärung.

Antwort
von Kitharea, 12

Wenn du wen wegen Geld umbringst ist das üblicherweise Mord. WEIL niedrige Beweggründe aka moralisch verwerflich Geld über ein Menschenleben zu setzen. Man kann es auch so sehen sofern es um puren Egoismus geht (Eifersucht, Geld, Rache, ...) fällt es meistens unter Mord.
Totschlag ist wenn wer stirbt weil du (zb) ein Auto auf ihm geparkt hast ihn aber eigentlich gar nichts tun wolltest ODER weil er deinem Kind was getan hat und du als Mama/Papa keinen anderen Weg mehr wusstest als ihm in dem Moment die Stahlpfanne über den Kopf zu ziehen.
Es ist auch sehr situationsbedingt oft. Fest steht - egoistische Beweggründe die zum Tod führen - vor allem dann wenn genug Zeit war sich drüber klarzuwerden was man tut - ist Mord.

Antwort
von Shiftclick, 14

Mord stellt gegenüber Totschlag in unserem Rechtssystem ein größeres Unrecht dar und wird strenger bestraft. Was einen Totschlag von einem Mord unterscheidet ist im Einzelfall umstritten. Die 'niederen Beweggründe' zählen mit dazu. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs und Habgier zählen zu den Tatbeständen, die aus einem Totschlag einen Mord aus niederen Beweggründen machen. Eine andere Gruppe von Mordmerkmalen ist die 'verwerfliche Begehungsweise'. Neben Grausamkeit und Heimtücke gehören die 'gemeingefährlichen Mittel' dazu. Begeht man also ein Tötungsdelikt bei dem man 'nichtbeherrschbare Mittel' einsetzt, also statt eines Messers beispielsweise eine Bombe, dann liegt ebenfalls ein Mord vor. Es gibt noch weitere Merkmale, die eine Tötung im deutschen Recht zu einem Mord machen.

Im Unterschied zum Totschlag, verjährt ein Mord z.B. nicht.

Antwort
von Pr1meT1me, 16

Niedrige Beweggründe sind zum Beispiel Habgier, Rache, Eiversucht. Gemein gefährliche Mittel sind alle möglichen Gegenstände zum Beispiel Messer, Waffen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten