Hallo wurde zu einer Strafe verurteilt wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr 30 Tagessätze a 50€ Urteil ist schon rechtskräftig und schon länger her?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

erstmal: Ruhe bewahren, das lässt sich alles klären, so etwas hatten wir schon öfter.

Du wurdest zu 1500€ Strafe verurteilt. Der Staats hat weniger davon, wenn du auf seine Kosten in einem Gefängnis sitzt, als wenn du die Strafe irgendwann abzahlst, daher ist dieser daran interessiert, mit dir einen "Kompromiss" zu finden.

In deinem Schreiben ist der zuständige Verwaltungsbeamte des Amtsgerichtes angegeben. Ruf dieses an, nenne ihm das Aktenzeichen und schildere deine finanzielle Lage.

Erkläre ihm, dass du die Strafe zahlen willst und wirst, du jedoch um eine Ratenzahlung bittest. In der Regel wirst du daraufhin aufgefordert einen etwas größeren Betrag als "Anzahlung", also als Zeichen, dass du wirklich zahlen willst, zu leisten, sagen wir mal ~400€. Im Anschluss vereinbarst du eine Rückzahlung von monatlich 100€ oder 50€ oder je nachdem was du dir leisten kannst.

2 Sachen sind diesbezüglich wichtig:

1. RUF SOFORT AN! Sollte der Sachbearbeiter heute nicht mehr da sein, rufst du morgen früh sofort an. Noch besser, du suchst ihn persönlich auf und nimmst deine Kontoauszüge o.ä. mit um deine Zahlungsunfähigkeit zu beweisen.

2. Diese Ratenzahlung ist direkt mit einem Haftbefehl gekoppelt. Solltest du nur einmal mit der Zahlung in Verzug geraten, wird gegen dich ein Haftbefehl erlassen, also sorg dafür, dass das Geld immer pünktlich überwiesen wird!

Anmerkung, am Thema vorbei: Leute, ich bin auch kein Freund von Alkoholfahrten. Aber niemanden von uns steht zu, die Frageerstellerin deswegen zu verurteilen. Sie hat ihre Strafe bekommen und nach dem deutschen Rechtsgedanken ist damit Sühne getan.

Jetzt geht es darum, dass sie eine Mutter ist und ihre Frage zielt darauf ab, nicht in die JVA zu müssen und von ihren Kindern getrennt zu sein. Also beschränkt doch eure Antworten auf diese Frage und nicht auf eine persönliche Wertung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 14:59

Vielen dank

1
Kommentar von Dave400
15.03.2016, 21:48

Schöner Kommentar! Gut geschrieben. Lob an dich Dommie ;)

1
Kommentar von TheGrow
16.03.2016, 05:27

Ich schließe mich Dave400 an.

Wirklich sehr gut geschrieben und rechtlich einwandfrei, daher gabs einen Pfeil nach oben, ein Danke und ein Kompliment

1

Anwalt, aber wahrscheinlich zu spät. Such Dir eine Betreuung für Deine Kinder und rück ein. Der Vater kann sich ja um sie kümmern, falls er Deine Strafe nicht zahlen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leih dir das Geld! Oder versuche mal mit denen zu reden! Alles ist besser als gar nichts zu machen und zu hoffen, dass sich das Problem in Luft auflöst!
Beeile dich und zeige dich gesprächsbereit, vielleicht kannst du dann noch was regeln. Ansonsten kommst du wirklich ins Gefängnis...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorweg finde ich Alkohol am Steuer unmöglich..Gerade als Mutter sollte man sich der gefahren doch bewusst sein. Ich hoffe das war das letzte mal.. So und um deine Frage zu beantworten. Du wirst die Strafe bezahlen müssen wenn du nicht in Haft willst. Ich weiß nicht in wie weit vlt eine Ratenzahlung vereinbart werden kann aber das könntest du ja mal fragen. Um die Strafe kommst du nicht rum. Zahlen oder Haft. Punkt Ende.  Sei froh dass dir nicht der Schein genommen  wurde - das würde ich für die gerechte Strafe halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 14:36

Zu deiner Zufriedenheit der ist auch weg

1

du hättest vorher ratenzahlung vereinbaren können. du kannst auch jetzt noch versuchen raten zu zahlen. ob das was wird ist allerdings fraglich.

wartest du weiter ab wirst du morgens mal abgeholt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Alternative ist, dass du ins Gefängnis musst :/ Zu einem Anwalt kann man immer mal gehen, und sich beraten lassen. Das kostet normalerweise nichts. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annelein69
15.03.2016, 14:35

Beratungsgespräche beim Anwalt sind leider nicht kostenlos!

1
Kommentar von Dave400
15.03.2016, 21:49

ich dachte. Ok dann halt leider nicht ^^

0

klar, Summe zahlen und dir bleibt der Knast erspart

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übernimm die Verantwortung für dein fehlerhaftes Verhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hättest du dich viel früher drum kümmern müßen.Du hast ja bestimmt gewusst,dass du das Geld nicht aufbringen kannst.Hast du denn niemanden der dir mit dem Geld aushelfen kann?

Du kannst aber trotzdem einen Anwalt einschalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
15.03.2016, 14:34

der kostet allerdings auch geld. verfahrenskostenhilfe gibt es in dem fall nicht

0

Normalerweise wird der Tagessatz nach deinem Einkommen berechnet,

Hattest du zu dem Zeitpunkt des Urteils noch ein eigenes Einkommen?

Wenn nicht,könntest du die Höhe des Tagessatzes anfechten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 14:35

Nein auch da war ich schon Mutter...

0
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 14:38

Keine Begründung dafür.... Ich weiß es ist spät jetzt und ich hab es schleifen lassen aber ich hatte wirklich schlimme Probleme in der Familie deswegen hab ich alles liegen lassen...

0
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 15:02

Deswegen stelle ich die Frage.... Ich habe mit einem Bekannten darüber gesprochen und er meinte zu mir dann wieso meine Strafe so hoch ist da ich kein Einkommen habe... Ich hab zwischendurch mal auf 450€ gearbeitet aber wegen meinen Kids war nicht mehr drinn.

0

Du solltest dir nicht Gedanken ums Geld machen sondern dich bei deinen Kindern entschuldigen das ihre Mutter sich nicht unter Kontrolle hat -was den Alkohol angeht. Kinder merken alles! In jedem Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mutikaka
15.03.2016, 14:41

Jetzt entspann dich mal.... Ich war feiern stell dir vor als Mutter kommt das auch vor... Es war ein Fehler mit dem Auto zu fahren.... Ich hab niemanden umgebracht... Entweder versucht du hier die Frage zu beantworten... Und nicht Menschen zu beurteilen die du nicht kennst....

0
Kommentar von ResiMessi
15.03.2016, 14:46

Ich beurteile nach fragen. Aber ich merke gerade das da nicht viel Einsicht ist und sie wohl garnichts gelernt haben. Aber da ist wohl nix mehr zu machen. Alles gute!

0