Frage von 9845Punkte, 364

Hallo, wo steht in der Bibel die stelle, dass "man nicht schw*l sein darf"?

Kann mir jemand bitte sagen. Ps. Glaube an Gott. Danke schonmal :)

Antwort
von christ1235, 128

Römer 1:25-

"Ebenso haben die Männer die natürliche Beziehung zur Frau mit einer unnatürlichen vertauscht: Männer begehren Männer und lassen ihrer Lust freien Lauf. So erfahren sie die gerechte Strafe für ihren Götzendienst am eigenen Leib. Gott war ihnen gleichgültig; sie gaben sich keine Mühe, ihn zu erkennen. Deshalb überlässt Gott sie einer inneren Haltung, die ihr ganzes Leben verdirbt..."

ist zwar aus dem Kontext gezogen aber du kannst ja gerne das ganze Kapitel lesen:)

Kommentar von IsabellaBluki ,

Das was da steht glaubst du aber doch nicht wirklich?

Kommentar von 9845Punkte ,

danke, genau so hätte ich es zitiert. hab ich einem letzten mal auch so gesagt. danke nochmal für den 'ausführlichen' text, so brauch ich inn! übrigens hab schon die ganze Bibel 2 mal durch. ;) welche Konfession bist du?

Antwort
von Andracus, 194

Ich würde jetzt auch mal auf den Link unten verweisen, möchte aber den Inhalt kurz kommentieren: Das was da steht ist ein von den Menschen der damaligen Zeit aufgestelltes Gesetz, das man für gottgefällig hielt. In der Bibel wird an mehreren Stellen deutlich gemacht, dass in Gottes Augen die heterosexuelle Beziehung die Idealbeziehung ist. Es steht NIRGENDS - und es würde Gott in seinem ganzen Wesen widersprechen - dass er Homosexuelle hasst. Oder sonst irgendwen hasst. Einer seiner wichtigsten Verkündiger, den er persönlich auserwählt hat, war davor ein mehrfacher Mörder und Menschenjäger. Kein noch so guter Christ kann jemals alle von Gottes Idealvorstellungen in sich vereinen. Müssen wir auch nicht. Sonst wäre ja der Kreuzestod sinnlos gewesen. Wir sollen nach dem Ideal streben, aber Misslingen gehört dazu und ist vollkommen ok. Auf deutsch: Lass dir von niemandem einreden, dass Gott dich nicht liebt falls du homosexuell bist. Und falls dus nicht bist, rede es niemandem ein, der es ist.

Kommentar von 9845Punkte ,

1. Ich will auch nichts mehr sagen, weil ich selber nicht weiss was stimmt. Aber OK... 2. Welcher Gesandte Gottes war ein Mörder, vllt meinst du Paulus? (Wem VIEL vergeben ist, der liebt auch viel, dem Mörder wurde vergeben, er war auch ein sündiger Mensch) 3. was sind heterosexuelle. 4. ja Gott liebt ALLE MENSCHEN !!!!ich sag auch nichts dagegen!! 5. Wer an den Sohn Gottes, Jesus Christus glaubt, geht nicht verloren (!) sondern wird 'ewig' leben. (kannst du mir sagen, was Du' aus diesem Vers hälst? Beziehungsweise auf "ewig" leben, ist mir auch ein Rätsel.) 6. Die Bibel wurde von vielen Menschen geschrieben die in verschieden Zeitaltern lebten, und alle waren der gleichen Meinung. -Und Gott hat die Schrift den Menschen eingegeben.

Kommentar von Andracus ,

Ja, ich mein Paulus. 

Heterosexuelle sind Frauen die normal auf Männer stehen und Männer die sich für Frauen interessieren.

Find ich gut dass du das auch so siehst.

Also unter ewig leben verstehe ich leben in einer Art unendlichen Raum in Gottes unmittelbarer Nähe, zusammen mit allen anderen sogenannten Erretteten (also Menschen die genau wie ich durch den Glauben dieses Leben erhalten haben). Gott sagt zu dass er dort sichtbar sein wird. Unsere Körper werden wir zwar nicht mehr haben laut Bibel, aber trotzdem als einzigartiges Geschöpf erkennbar sein. Wie genau das aussehen wird weiß niemand, Die Bibel beschreibt das nicht so genau.

Zu deinem letzten Punkt: Damit hast du natürlich recht. Man darf aber nicht vergessen, dass es zum Beispiel auch hieß, Ehebrecherinnen müssten gesteinigt werden. Jesus dagegen rettete eine Ehebrecherin vor diesem Schicksal. Das heißt nicht dass er Ehebruch jetzt plötzlich ok findet, aber er liebt den Menschen nach wie vor gleich. Die Bibel ist natürlich Gottes Wort, aber gleichzeitig historisches Dokument - sie erzählt wie die Menschen gedacht haben. Viele der Denkweisen der Menschen werden von Jesus im neuen Testament korrigiert - Gottes Zusagen im alten Testament sind deshalb immer noch gültig, nur das was die Menschen daraus gemacht haben - Gesetze, die Angst vor Strafe und Überheblichkeit bei den Gerechten verursachen - soll überdacht werden.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Es ist kein Zufall das Christen keine Ehebrecherinnen fordern zu steinigen ,damals wie heute .

Aber die Homosexualität immer schon als schwere Verfehlung betrachtet worden ist .

Christen leben im neuen Bund ,während die Juden im Alten Bund lebten und  lediglich einen Teil der Offenbarung kennen konnten und noch vieles, was aus ihnen  selbst kam ,Gott  andichteten .

Du verwechselst hier die Forderung nach Strafe  mit Sünde ...und das kann nicht sein ! Jesus verurteilte alle Mitleidslosigkeit ..aber er sagte zur Ehebrecherin ..

"....so gehe hin und sündige nicht mehr !"

Kommentar von don2016 ,

@Waldfrosch...und du sündigst hier mit deiner homophoben Verfehlung, die aus der Steinzeit kommt; du solltest dich ma echt mit der Homosexualität befassen, dann würdest du nicht solch dummes Zeug reden..., so gehe hin und richte nich mehr...paßt zu dir...und wer darf nur richten ? du schlauer Pater-Noster :-)))

Kommentar von Andracus ,

...sag ich doch. Aber dass Christen heute noch die Steinigung fordern ist mir neu. Wenn das so ist, haben sie ganz klar das Gebot der Liebe überlesen. Und die Hälfte vom NT.

Kommentar von 9845Punkte ,

danke aber jedem dass seine...ich hoffe das ich nicht umsonst glaube, den es heißt die Bibel ist glaubwürdig und aller Annahme wert. Und es muss ein Schöpfer sein, den es steht auch geschrieben, das denken, fühlen und sehen der Natur weist auf den Schöpfer hin. Wieso ist alles entstanden, das entstanden ist? Gott Segne dich.

Kommentar von don2016 ,

@9845Punkte...du glaubst ganz bestimmt nicht umsonst; auch homosexuelle Liebe ist eine von Gott gewollte Liebe; ich habe mich hier in Köln mit verschiedenen Gläubigen, die mich (auch) beraten haben, nach der Trennung meines über alles geliebten Freundes; (Trennung nach 4 Jahren homosexueller Liebe, obwohl von denselben Menschen geduldet, akzeptiert), es war auf einmal : SÜNDE...nach 4 Jahren..menschenunmöglich, unfaßbar...

dahinter steckte die strenggläubige Mutter, der Bruder, seine Frau und deren streng Glöubige, sogar ein Pfingstler-Pastor wurde dazu gerufen, für meinen geliebten Freund zu beten...

...es war ein gläubiger Psychologe, eine ehem.kath. Pastor, jetzt freiebreuflicher Pastor, des weiteren mit 4 verschiedene Pfarrer/Pastoren deswegen unterhalten; es waren eine evang. Pfarrerin, ein evang. Pfarrer, ein Pastor einer Freikirche und ein "dunkelhäutiger Pastor" einer internationalen Kirche hier in Köln dabei;

...nur der dunkelhäutige Pastor sagte zu mir in Sachen, Fragen der homosexualellen Liebe : look the bible..., also nur der hatte es so geraten...mit anderen Worten...nur ablesend; alle anderen, verschiedener Glaubesnrichtungen geben unserer eigenen Einstellung zur homosexuellen Liebe RECHT, es ist keine Sünde; wir sind von Gott so gemachte und gewollte KInder;

...das sind Beweise, das sind Tatsachen für unsere gleichgeschlechtliche Liebe, die Gott so gewollt hat, sonst wären wir nicht hier (ich wiederhole mich gerne darin)..., allein die verschiedenartigsten Glaubensrichtungen der Pfarrerin, des Pfarrers, der Pastore, des Psychologen besagen mir doch, daß diese in der heutigen Zeit angekommen sind und wir glücklich unsere schwule, lesbische u.a. Liebe ausleben sollen...liebe Grüße

Kommentar von Fred4u2 ,

Lese ich das richtig, dass Du vier Jahre lang eine homosexuelle Beziehungzu einem verheirateten Mann pflegtest? Das wäre, denke ich, aber in jeder Konfession klar als Sünde bezeichnet.  http://www.sgamovie.com

Kommentar von don2016 ,

@Fred4u2...wie bitte ???...bitte richtig lesen...

Kommentar von Fred4u2 ,

"dahinter steckte die strenggläubige Mutter, der Bruder, seine Frau" Wessen Frau? Ich verstehe es so dass damit die Frau Deines Freundes gemeint ist. Du kannst es gern klar stellen.  https://www.evangelium21.net/ressourcen/was-sagt-die-bibel-ueber-homosexualitaet

Kommentar von don2016 ,

...die Frau des Bruders, du Döspaddel, willst du mich verar....n ?...spiele weiter Bibelableser und liebet euch

Antwort
von joergbauer, 20

''Du sollst nicht bei einem Mann liegen, wie bei einer Frau, es ist ein Greul''

3. Mose 18,22

''Darum
hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.''

Römer 1, 26-27

Kommentar von don2016 ,

...Bibelableser...

Antwort
von Jonnymur, 136

Gibt es nicht. Stellen, an denen gleichgeschlechtlicher Verkehr angeprangert wird, waren stets zur Vorbeugung von Knabenprostitution und/oder der verbreiteten gleichgeschlechtlichen Vergewaltigung als Mittel der Erniedrigung.

Von Homosexualität im heutigen Sinne kann außerdem zu damaliger Zeit möglicherweise nicht mal die Rede sein. (Siehe z.B. den Abschnitt "Geschichte" in https://de.m.wikipedia.org/wiki/Homosexualität)

Kommentar von don2016 ,

@Jonnymur..sehr richtig...und : die homosexuelle Liebe kannte man damals nicht, allein das Wort Homosexualität war auch unbekannt...liebe Grüße

Kommentar von joergbauer ,

Den Begriff kannte man damals nicht, aber die Sache ansich schon und die wird klar verboten und als falsch deklariert - sowohl im AT als auch im NT!

Kommentar von don2016 ,

@joergbauer...welcher "Ver(w)irrte" Mensch hat das Recht, unsere homosexuelle Liebe zu verbieten ?...dazu hatte zu deinen genannten "Testament-Zeiten" kein Mensch ein Recht, genauso wenig wie in der heutigen Zeit; Menschen waren es, die sich herausgenommen haben zu richten...und wer darf für dich und deinen Gläubigen nur richten ?...das solltet ihr nicht vergessen und nicht immer wieder mit zwei Zungen sprechen...liebet euch

Kommentar von Fred4u2 ,

1.Korinther 6,9-11 Hoffnung für Alle (also auch für Homosexuelle!): "Habt ihr vergessen, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes neuer Welt kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer verbotene sexuelle Beziehungen eingeht, andere Götter anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes neue Welt kommen; 

auch kein Dieb, kein Ausbeuter, kein Trinker, kein Gotteslästerer oder Räuber. Und all das sind einige von euch gewesen. Aber jetzt sind eure Sünden abgewaschen. Ihr gehört nun ganz zu Gott; durch Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes seid ihr freigesprochen." Freigesprochen wie die Frau in Joh. 08:01-11 zu der Jesus sagte: "Geh, aber sündige nun nicht mehr!"


http://kath-zdw.ch/maria/texte/Homosexualitaet.html

Kommentar von Jonnymur ,

@Fred4u2 Ja, wobei Homosexualität in der Bibel auch nicht als Sünde dargestellt wird, wie etwa bei Diebstahl. Anders als diese Übersetzung suggeriert, gab es das Wort "homosexuell" bzw. ein Äquivalent in der Ursprungssprache damals gar nicht. Eine der besten Übersetzungen ist die Einheitsübersetzung - die auch Studenten nahegelegt wird. Dort heißt es an derselben Stelle, 1. Korinther 6,9-11: "Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzenanbeter, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben. Und solche gab es unter euch. Aber ihr seid rein gewaschen, seid geheiligt, seid gerecht geworden im Namen Jesu Christi, des Herrn, und im Geist, unseres Gottes."

Die Homosexualität wird dort nirgends als Verbrechen aufgezählt - entsprechend muss sie auch nicht vergeben werden. Nur die Lustknaben und Knabenschänder (Stichwort: Knabenprostitution) werden mal wieder angesprochen. Es versteht sich von selbst, dass diese nicht mit Homosexuellen gleichgesetzt werden können.

Kommentar von don2016 ,

lieber Jonnymur...das ist ein sehr guter Kommentar... ich hoffe..verständlich genug für die homophoben Gläubigen; absolut klare, korrekte Worte, liebe Grüße

Kommentar von joergbauer ,

Was ist denn Unzucht? Sex vor der Ehe und ebenso Sex gleichgeschlechtlicher Menschen und alles, was der Ordnung und Reinheit vor Gott widerstrebt. Dieses Herauswinden und pharisäische Sezieren ist geheuchelt. Selbstredend wird Homosexualität biblisch als Sünde gesehen, so wie vieles andere auch.

Kommentar von don2016 ,

@joergbauer...du scheinst zu übersehen, daß zu viele fromme Gestalten die wahren Sünder sind; ebenso die reinen Bibelableser..., wer nur ab- oder vorlesen kann, ist doch arm dran oder ?...keiner von euch kann die homosexuelle Liebe erklären, du auch nicht...weil ihr sie nicht verstehen wollt...das und vieles mehr ist nicht Gottes Wille und steht auch nrigendwo in der Bibel,; also versucht mal in der jetzigen Zeit anzukommen und zitiert nicht immer wieder Gegebenheiten, die vor tausenden Jahren galten, aber heut keine Bedeutung (oder nicht mehr die Bedeutung wie damals haben)...liebet euch

Kommentar von Jonnymur ,

@joergbauer Ob man sie kannte, ist eben fraglich. Ich verweise da nochmal auf meinen ersten Link. In jedem Fall wird nirgends in der Bibel etwas wie Homosexualität angeprangert. Dein Verständnis von "Unzucht" ist ebenfalls vollkommen aus der Luft gegriffen.

Das, was du als "Herauswinden und pharisäisches Sezieren" bezeichnest, nennt man auch die "historisch-kritische Methode". Doch glücklicherweise interessiert es die Akademiker in der Regel nicht, welche Hasstiraden irgendein Stammtischlöwe gegen die "Heuchler" brüllt.

Kommentar von don2016 ,

@Jonnymur...diese Bibelableser...nehmen keine Lehre an, es wird verdreht, vertuscht, verbogen...hingebogen, so wie man es in der Kirche, in dem jeweiligen Glauben homophob deklarieren kann; manchmal k..zt mich dieser Humbug an; dein Kommentar hier ist wieder super... liebe Grüße

Antwort
von mriduun, 154
Kommentar von 9845Punkte ,

hi, kannst du mir deine Konfession sagen?

Kommentar von mriduun ,

ich bin katholisch

Antwort
von Philipp59, 32

Hallo 9845Punkte,

eine der Stellen in der Bibel, aus der das am deutlichsten hervorgeht, ist diese: ""Keiner, der homosexuelle Beziehungen eingeht ... wird an Gottes Reich teilhaben." (1. Korinther 6:9,10 Neue Genfer Übersetzung) Außerdem heißt es im dritten Buch Mose, Kapitel 18, Vers 22: "Und du sollst nicht bei einer männlichen Person ebenso liegen, wie du bei einer Frau liegst. Es ist eine Abscheulichkeit." Die Bibel zeigt auch, dass Gott die Sexualität nur für die Ehe zwischen Mann und Frau bestimmt hat. An vielen Stellen spricht die Bibel von unerlaubten sexuellen Handlungen und gebraucht das Wort "Hurerei", "Unzucht" oder ähnliches. Das zugrunde liegende Wort in dem Griechisch der Bibel lautet "porneia" und schließt außer dem Geschlechtsverkehr auch oralen und analen Sex mit ein. Somit schließt auch dieser Begriff jede Art homosexueller Praktiken ein.

Manche denken, die Sichtweise der Bibel sei grausam, wenn sie homosexuelle Handlungen untersagt, da manche vielleicht schon von Geburt an homosexuelle Neigungen haben. Ist es nicht zu hart, wenn Gott diesen Menschen nicht gestattet, Ihre Triebe auszuleben? Ist es nicht zu viel verlangt oder gar unmöglich, seine sexuellen Neigungen und Triebe zu unterdrücken? Die Bibel zeigt, dass es möglich ist, seine Triebe nicht auszuleben. Es heißt dort: "Also trennt euch ganz entschieden von allen selbstsüchtigen Wünschen, wie sie für diese Welt kennzeichnend sind! Trennt euch von sexueller Zügellosigkeit und von ausschweifendem Leben, von Leidenschaften und Lastern, aber auch von der Habgier, die den Besitz für das Wichtigste hält und ihn zu ihrem Gott macht!" (Kolosser 3:5 Hoffnung für alle) Auch im ersten Jahrhundert gab es Homosexuelle, die sich zum Christentum bekehrten und Ihre homosexuelle Lebensweise aufgaben (siehe 1. Korinther 6:11).

Dass Gott hier nicht zu viel verlangt, mag folgender Vergleich zeigen: Wie Fachleute sagen, könnte die Aggressivität einiger Menschen ebenfalls biologische Ursachen haben. Andere mögen diese durch eine schlimme Kindheit oder Jugend erworben haben. Wäre es aber richtig, solchen Menschen zu sagen, dass sie ihre Aggressivität ausleben sollten, oder erwartet die Gesellschaft im allgemeinen nicht eher, dass solche Menschen diese Neigungen besser kontrollieren sollten? Auch Gott erwartet das, denn in der Bibel steht: "Nun aber legt sie wirklich alle von euch ab: Zorn, Wut, Schlechtigkeit, Lästerworte und unzüchtige Rede aus eurem Mund." (Kolosser 3:8) Es ist also nichts Ungewöhnliches oder Grausames, von Menschen zu erwarten, bestimmte Neigungen und Gefühle unter Kontrolle zu halten.

LG Philipp

Kommentar von 9845Punkte ,

1. Frage bist du pastor? 2. aus den 20 Kommentaren hier will ich das als hilfreichste Antwort auszeichnen!! (!) aber ich warte noch ;) PS. ja ich glaube an Jesus Christus

Kommentar von CalicoSkies ,

Nein, er ist Zeuge Jehovas - wird er dir denke ich aber auch selbst sagen, denke ich :D

Kommentar von Philipp59 ,

Nein, ich bin Zeuge Jehovas.

Kommentar von Fred4u2 ,

Auch wenn Du von Zeugen Jehovas nichts hältst, es ist trotzdem eine hervorragende Antwort. Du solltest die Bewertung der Antwort nicht von der Konfession des Antwortgebers abhängig machen.  http://www.thh-friedensau.de/wp-content/uploads/Aufsatz-Vortrag076.pdf

Kommentar von don2016 ,

@Philipp59...du fehlst hier absolut in der Sammlung der Homophoben; was du von dir gibst, gegenüber Homosexuelle grenzt an Schizophrenie 1. Ranges; wer das so in der heutigen Zeit ...seinen Schäfchen, seinen Gläubigen in der Kirche so lehrt, gehört für meine Begriffe auf die Anklagebank;

...es ist mehr als sträflich - ich hoffe, genau wie der § 175 (StGB) abgeschafft wurde, daß es mal einen neuen Paragraphen gibt, der solche Aussagen unter Strafe stellt - ;

...die homosexuelle Liebe, die genauso eine Liebe wie jede andere ist unter Kontrolle zu halten; ihr Zeugen Jehowas lebt wirklich noch im Geiste vor 2000 Jahren...wir sind im 21. Jahrhundert, schaut mal auf denKalender...

...ich schlage vor, du liest mal meine Kommentare an 9845Punkte, an den Fragesteller, sowie andere Kommentare von mir zu den hier getätigten Antworten, auch meine eigene Antwort hier...; ich habe an verschiedenen anderen Stellen schon von Scharlatanen berichtet, die mit krimineller Energie versuchen Homosexualität zu heilen oder Pharisäer, (wie Jesus die Homophoben bezeichnen würde), die versuchen, durch wegbeten die Homosexualität zu "vertreiben"....; 

...das große Problem - woran ALLE homophoben eine Mitschuld tragen, ihr Zeugen...auch - ist die Tatsache, daß viele junge homosexuelle Menschen, viele Jugendliche Angst vor einem Outing haben, wegen des Umfeldes: Eltern, Kirche/Glaube, Geschwister, Freunde usw., sodaß sie Depressionen bekommen und sogar Suizid-Gedanken haben und auch Selbstmord begehen; was unternimmt euer Glaube für diese Leidtragenden ???

...ihr seid gut beraten, wenn ihr mal wissentschaftliche Erkenntnisse von Ärtzen und Psychologen lesen würdet, liebe Zeugen...., die die Homosexualität aus heutiger Sicht, nicht als Krankheit sehen (schon seit 1992, laut WHO) und aufgrunddessen auch nicht  therapierbar ist...lesen kann bilden, aber bitte nicht nur die Bibel und was vor 2000 Jahren galt, wir sind m HEUTE, das sagte/schrieb ich hier aber schon...liebet euch

Kommentar von Philipp59 ,

Hallo don2016,

der Fragesteller wollte Bibelstellen wissen, die gegen die Homosexualität sprechen. In meiner Antwort habe ich einige dieser Stellen zitiert und kommentiert. Wer jedoch den Standpunkt der Bibel vertritt, ist nicht automatisch ein erklärter Feind der Homosexuellen (was Du mir hier jedoch unterstellst, da Du mich in die Reihe der Homophoben stellst).

Wir Zeugen Jehovas lehnen zwar die Homosexualität als solche ab, jedoch nicht diejenigen, die sie praktizieren. Das ist ein großer Unterschied! Wir versuchen auch nicht, jemanden daran zu hindern, den von ihm gewählten Lebensstil auszuleben. Wer jedoch den Standpunkt der Bibel in dieser Frage kennenlernen möchte, dem zeigen wir, was die Bibel dazu sagt. Ob er sich nun für oder gegen das entscheidet, was die Bibel hierüber sagt, ist seine persönliche Entscheidung.

Übrigens habe ich weder behauptet, die Homosexualität sei eine Krankheit, noch dass sie heilbar sei. 

LG Philipp

Kommentar von don2016 ,

hallo Philipp, da ist absolut keine Logik drin...und es ist und bleibt homophob, wer so argumentiert, wie ihr Zeugen...lehnen die Homosexualität ab, jedoch nicht die, die sie praktizieren...; das ist Bibel ablesend und ohne Begründung in Bezug auf homosexuelle Liebe; daß Homosexualität früher bei vielen Gläubigen als Krankheit rumschwirrte, habe ich dies vorbeugend erwähnt, liebe euch

Antwort
von don2016, 70

hallo 9845Punkte...nun hast du ja mittlerweile schon reichlich Antworten: pro und kontra; die pro...Antworter sind die homophoben, die kontra... Antworter, z.B. sehr umfangreich und sehr gut beschrieben/erklärt der CalicoSkies;  ihn kannst du sicher dein Vertrauen schenken, ich bezeichne ihn hier als fachlich Kompetenten, er ist damit das Gegenteil von diesen Gläubigen, die die Bibel nur lesen/ablesen können;

...ich empfehle dir hier mal das Heftchen, was ich unten in Kommentaren schon erwähnt habe : Homosexuelle Liebe von der Evangelischen Kirch im Rheinland Landessynode 1992; es ist ein Arbeitspapier für rheinische Gemeinden und Kirchenkreise; der Theologische Ausschuß befaßt sich  m.E. sehr intensiv, sehr kontrovers mit den "sogeannten Bibelstellen" der Homophoben und kommt zu verständlichen Ergebnissen;

...es ist sehr lesenswert; solltest du noch an weiterer Literatur, vor allem auch Aussagen, Texte, Videos von gläubigen Homosexuellen haben, so laß es mich wissen; ich nenne dir gerne noch einige gleichgeschlechtlich Liebende, die sich mit unserer Liebe befaßt haben und diese auch mit Gott im Einklang bringen; Gott hat uns alle geschaffen, wenn er es nicht gewollt hätte, würde es uns gar nicht geben...liebe Grüße aus Köln

Kommentar von Fred4u2 ,

Die Frage hieß: "wo steht in der Bibel die stelle, dass "man nicht schw*l sein darf"?" Das hat mit Homophilie oder Homophobie nichts zu tun. Auch hieß die Frage nicht was sagt die EKD oder der Vati kan zu dem Thema. Du hältst also CalicoSkies für fachlich Kompetent, der mit einem Satz einfach mal 39 (von 66) Schriften der Bibel für unwichtig erklärt? Das zeugt ganz und gar nicht von Fachkompetenz.  http://www.ge-li.de/bibhomosex.htm

Kommentar von don2016 ,

@Fred4u2...Herr Bibelableser oder Wort für Wort aus der Bibel-Wiedergeber...; diese Themen gehören absolut dazu;  denn Homophobie ist doch bei euch Steinzeitgläubigen immer im Spiel und daher paßt immer eine Kirche, z.B. die EKD, die im HEUTE angekomemn ist, ihr dagegen noch lange Zeit dazu braucht...liebet euch !

Antwort
von Bobcatlynx, 158
Kommentar von 9845Punkte ,

hi, kannst du mir deine Konfession sagen?

Kommentar von Bobcatlynx ,

Ich bin Katholisch aufgezogen worden, habe aber vor, aus der Kirche aus zutreten. Man kann meinen Glauben wahrscheinlich am ehesten mit einer Naturreligion vergleichen.

Antwort
von nowka20, 23

1.Kor 6,9-11
9 Oder wißt ihr nicht, daß die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Laßt euch nicht irreführen! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, Ehebrecher, Lustknaben, Knabenschänder,

Kommentar von Fred4u2 ,
"Neue Genfer Übersetzung: "Muss ich euch daran erinnern, dass die, die Unrecht tun, keinen Anteil am Reich Gottes bekommen werden, dem Erbe, das Gott für uns bereithält? Macht euch nichts vor: Keiner, der ein unmoralisches Leben führt, Götzen anbetet, die Ehe bricht, homosexuelle Beziehungen eingeht, stiehlt, geldgierig ist, trinkt, Verleumdungen verbreitet oder andere beraubt, wird an Gottes Reich teilhaben."
Hoffnung für Alle: "Wer verbotene sexuelle Beziehungen eingeht, andere Götter anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes neue Welt kommen; auch kein Dieb, kein Ausbeuter, kein Trinker, kein Gotteslästerer oder Räuber."
Neues Leben: "Wisst ihr nicht, dass Menschen, die Unrecht tun, keinen Anteil am Reich Gottes erhalten werden? Täuscht euch nicht. Menschen, die sich auf Unzucht einlassen, Götzendiener, Ehebrecher, Prostituierte, Homosexuelle, Diebe, Habgierige, Trinker, Lästerer, Räuber - keiner von ihnen wird am Reich Gottes teilhaben."
English Standard Version: "Or do you not know that the unrighteous will not inherit the kingdom of God? Do not be deceived: neither the sexually immoral, nor idolaters, nor adulterers, nor men who practice homosexuality, nor thieves, nor the greedy, nor drunkards, nor revilers, nor swindlers will inherit the kingdom of God." 


New Int Readers Version: "Don't be fooled. Those who commit sexual sins will not receive the kingdom. Neither will those who worship statues of gods or commit adultery. Neither will men who are prostitutes or who commit homosexual acts."


NWÜ: "Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben."
Volxsbibel: "Habt ihr schon wieder vergessen, dass Leute, die nicht gerecht mit andern umgehen, im Land, wo Gott das Sagen hat, nichts zu suchen haben? Darauf könnt ihr wetten, Leute, keiner, der sexmäßig Mist baut, der irgendwelche Dinge oder Ideen zu seinem Gott macht, der fremdgeht, Stricher, Diebe, Leute, die nur hinter Kohle her sind, Drogensüchtige, Alkis, Menschen, die ständig ablästern oder Banken überfallen, keiner von denen wird bei Gott im Paradies dabei sein, wenn er so weiterlebt."
http://www.bibel-in-gerechter-sprache.de/wp-content/uploads/Verbietet-die-Bibel-...
Kommentar von don2016 ,

@Fred4u2...wer so rumlästert, wie du,  auf den freut sich Luzifer, für dich schmort er den edelsten Satansbraten, aber Vorsicht, bei ihm ist es heiß, verbrenne dich nicht, liebet euch

Kommentar von 9845Punkte ,

danke!!!!!! best@

Kommentar von nowka20 ,

@fred!

schöner text!

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sexualitaet, 82

Servus 9845Punkte,

Im Neuen Testament? Nirgends. :)

Von "Christen" werden hier teilweise mehrere Stellen aus dem Neuen Testament zitiert, die angeblich Homosexualität verurteilen - jedoch handelt es sich dabei um Interpretationen bzw. Auslegungen dieser Bibelstellen; nirgendwo ist direkt von Homosexualität die Rede.

Die Stellen aus dem Alten Testament sind für einen Christen ja sowieso nicht wichtig - denn die Reinheitsgebote von dort gelten nicht mehr :3
Du musst daher ausschließlich das Neue Testament betrachten.

Ich gehe dir diese Bibelstellen aus dem Neuen Testament, die angeblich Homosexualität verurteilen, mal durch:


1. Röm 26-28



Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende
Leidenschaften. Denn ihre Frauen haben den natürlichen Gebrauch
vertauscht mit dem widernatürlichen; 27 gleicherweise haben auch die
Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind
gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann
Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst
empfangen.


Auf den Ersten Blick könnte man annehmen, dass Paulus hier tatsächlich von Homosexualität spricht - wenn da nicht der vorhergehende Vers wäre (ich zitiere: "welche die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und dem Geschöpf mehr Ehre und Dienst erwiesen als dem Schöpfer")

Bei diesem Vers handelt es sich damit um eine Verurteilung von Tempelprostitution und von Riten, bei denen Homosexualität Teil einer Anbetung eines Götzen oder anderen Gottes war - was im damaligen historischen Kontext in Rom der Fall war.

Paulus verurteilt hier damit nicht Homosexualität im heutigen
Sinne (sich liebende, homosexuelle Partner) sondern - historisch gesehen - sehr wahrscheinlich die Anbetung der Göttin Kybele, die durchaus auch mit homosexuellen Praktiken und Riten einherging.

Mehr Informationen zu dieser Bibelstelle und zu dem historischen Kontext: http://www.gaychristian101.com/does-romans-12627-condemn-homosexuals.html.


1. Kor 6,9-10


Wisset ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes
nicht ererben werden? Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch
Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder,



Auch hier könnte man wiederum auf den ersten Blick annehmen, dass es sich um eine Verurteilung von Homosexualität handelt - aber auch hier ist das nicht der Fall.


Im griechischen Original ist in der Auflistung die Rede von ἀρσενοκοίτης (arsenokoites), was hier mit "Knabenschänder" übersetzt wurde sowie von μαλακοὶ (malakoi), was hier mit "Weichlinge" übersetzt wurde.

Was hier wiederum interessant ist: In keinem griechischen Text aus der gleichen Zeitperiode werden diese zwei Wörter irgendwie mit Homosexualität in Verbindung gebracht, daher ist anzunehmen, dass auch hier wiederum nicht von Homosexualität die Rede ist :)


Das griechische Wort ἀρσενοκοίτης wurde vermutlich von Paulus erfunden, da es in keinem anderen Text vorher vorkommt - und bezieht sich hier entsprechend des historischen Kontextes vermutlich auf Päderastie, nicht auf Homosexualität.

Im antiken Griechenland war es Gang und Gäbe, dass ältere Männer jüngere Männer / Jugendliche zu einem Mitglied der Gesellschaft "erzogen" - und auch Geschlechtsverkehr mit Ihnen hatten (du kannst ja mal nach "Päderastie" googeln).
Auch hier könnte es sich um Tempelprostitution handeln (siehe oben meine Anmerkung)


Mehr Informationen zu arsenokoitai: http://www.gaychristian101.com/what-did-paul-mean-when-he-used-the-greek-word-ar...

Auch das Wort μαλακοὶ taucht nirgendwo anders im Zusammenhang mit Homosexualität auf und beschreibt auch keine Homosexualität - direkt übersetzt bedeutet μαλακός (die Singularform von μαλακοὶ)  nichts anderes als "weich", wie man leicht an Altgriechisch-Lexika überprüfen kann: https://en.wiktionary.org/wiki/%CE%BC%CE%B1%CE%BB%CE%B1%CE%BA%CF%8C%CF%82


Wie du siehst ist es kein Bezug auf Homosexualität, obwohl es von zahlreichen Christen so ausgelegt wird.

1. Tim 1,10



Unzüchtigen, Knabenschändern, Menschenräubern, Lügnern, Meineidigen und was sonst der gesunden Lehre zuwider ist,


Dazu gibt es kaum etwas zu schreiben, da es sich hier erneut um das Wort ἀρσενοκοίτης handelt, welches hier erneut mit "Knabenschändern" übersetzt wurde.

Eventuell noch die Anmerkung bezüglich "Unzüchtig": Dazu ist im Text von πόρνοις (P.ornois) die Rede, was von πόρνη (P.orne) abstammt und eigentlich nichts anderes als "Prostituierte(r)" bedeutet :)


Auch hier daher keine Anmerkung zu Homosexualität.... du findest auch hier wieder genauere Erklärungen zu dem Wort bei einer anderen Bibestelle: http://www.gaychristian101.com/what-does-galatians-519-mean.html.

Wie du siehst, gibt es im Neuen Testament keine Stellen, die sich gegen Homosexualität aussprechen - das ist nur Interpretation.



Lg



Kommentar von don2016 ,

lieber CalicoSkies...wieder mal deine kompetente, wahre Antwort, sehr gut...liebe Grüße

Kommentar von 9845Punkte ,

Respekt, genau so wollte ich es hören. ich hab zwar die ganze Bibel gelesen, glaube an Jesus Christus, und mich interessieren die Wörter "knabenschänder, weichlinge, usw." was da steht. Vielen Dank für den Text!!!!!

Kommentar von don2016 ,

lieber 9845Punkte...genau solche Punkte, wie Knabenschänder, Weichlinge..usw. picken sich diese homophoben Gestalten (Jesus hätte sie Pharisäer genannt, ganz sicher) raus und stellen die Behauptung falsch auf; das ist Irreführung zum Nachteile von gleichgeschlechtlich Liebenden...(Knabenschänder, also z.B. Pädophile) können heut nach wie vor bestraft werden (Therapie is immer besser, es ist eine Störung der Sexualpräferenz) wegen  dieser oftmals falsch interpretierter Meinungen von homophoben Gläubigen, empfehle ich gerne das Heftchen der EKD; es ist wirklich interessant zu lesen, passend zu unserer gleichgeschlechtlichen  Liebe ...liebe Grüße

Antwort
von gromio, 62

Servus, soll die offene Frage von Dir.

Lass Dir von den Ahnungslosen hier nicht den Blick trüben. GOTT will KEINE Homosexualität, Sodomie oder Ähnliches:

3. Mose 18:22
22 Und du sollst nicht bei einer männlichen+ Person ebenso liegen, wie du bei einer Frau liegst.+ Es ist eine Abscheulichkeit.

3. Mose 20:13 

Und wenn ein Mann bei einer männlichen Person liegt, ebenso wie man bei einer Frau liegt, so haben sie beide eine Abscheulichkeit begangen.+ Sie sollten unweigerlich zu Tode gebracht werden. Ihr eigenes Blut ist auf ihnen.

Paulus schrieb schließlich:

Römer 1:26-32

26 Deshalb übergab Gott sie schändlichen sexuellen Gelüsten+, denn sowohl ihre weiblichen Personen vertauschten den natürlichen Gebrauch von sich selbst mit dem widernatürlichen;+ 27 und desgleichen verließen auch die männlichen Personen den natürlichen Gebrauch der weiblichen Person+ und entbrannten in ihrer Wollust zueinander, Männliche mit Männlichen,+ indem sie unzüchtige+ Dinge* trieben und an sich selbst die volle Vergeltung empfingen,+ die ihnen für ihre Verirrung+ gebührte.
28 Und so, wie sie es nicht billigten, Gott in genauer Erkenntnis+ zu behalten, übergab Gott sie einem mißbilligten Geisteszustand+, so daß sie Dinge taten, die sich nicht geziemen,+ 29 erfüllt, wie sie waren, mit aller Ungerechtigkeit+, Bosheit+, Habsucht+, Schlechtigkeit+, indem sie voll Neid+, Mord+, Streit+, Trug+ und Niedertracht+ waren, Ohrenbläser+, 30 böse Zungen+, Gotteshasser, unverschämt+, hochmütig+, anmaßend+, erfinderisch im Schadenstiften,+ den Eltern ungehorsam,+ 31 ohne Verständnis+, vertragsbrüchig*+, ohne natürliche Zuneigung,+ unbarmherzig+. 32 Obschon diese die gerechte Verordnung Gottes sehr wohl erkennen [und wissen],+ daß die, die solche Dinge treiben, den Tod verdienen,+ fahren sie damit nicht nur fort, sondern stimmen auch denen zu,+ die sie zu tun pflegen.

Last but not least:

NACH DER BIBEL handelt es sich bei gleichgeschlechtlicher Liebe um Hurerei, griechisch "porneia".

1 Brief an die Korinther, Kapitel 6, Verse 9 bis 11

9 Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden?+ Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer+ noch Götzendiener+, noch Ehebrecher*+, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden,+ noch Männer, die bei männlichen Personen liegen,*+ 10 noch Diebe, noch Habgierige+, noch Trunkenbolde+, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben.+ 11 Und doch waren das einige von euch.+ Aber ihr seid reingewaschen+ worden, aber ihr seid geheiligt+ worden*, aber ihr seid gerechtgesprochen+ worden im Namen unseres* Herrn Jesus Christus+ und mit dem Geist unseres Gottes.+


Also, wie Du siehst, sowohl im Alten als auch im Neuen Testament sind gleichgeschlechtliche Sexualität oder andere "besondere Ausprägungen" der Sexualität von GOTT verboten.

Dieser GÖTTLICHE Standpunkt hat sich NIE geändert.

Da Menschen ein freien Willen haben, kann der Mensch sich anders entscheiden. Er muß dann aber auch mit der/den Konsequenz(en) leben, z.B. wie in o. g. Bibeltexten genannt.

Dies ist eine wahrheitsgemäße Antwort auf Deine Frage, ich finde wer so offen fragt, verdient die Wahrheit.

cheerio

Kommentar von IsabellaBluki ,

Homosexualität ist angeboren, genauso wie jede andere Sexualität auch. Man hat darüber keine Entscheidungsfreiheit, man wird so geboren ob dir das nun gefällt oder nicht.

Kommentar von gromio ,

Das ist Quatsch - angeboren. Man hat immer eine Wahl....... ob Dir das nun gefällt oder nicht.

Aber: GoTT ist barmherzig und gnädig.

Kommentar von MSsleepwalking ,

Gut dann entscheide ich mich jetzt, dass ich schwarz bin, grüne Augen habe und in Schweden geboren bin....

Man hat immer eine Wahl.

Sag das Mal den Mio von Menschen, die hungern! Die Wahl, die diese Menschen haben ist entweder sie selbst zu sein oder ein unglückliches Leben zu führen und so zu tun als wären sie jemand anders. Ich glaube nicht, dass du dich fürs 2. entscheiden würdest!

Aber: GoTT ist barmherzig und gnädig.

das Problem ist, dass es keines gibt. Homosexuelle Meschen werden von Gott geliebt, aber Menschen sind nun Mal nicht gut, deshalb verurteilen sie ein ander, obwohl ihnen das nicht zu steht!

Kommentar von don2016 ,

IsabellaBluki...aber das wollen diese Schwulenhetzer nicht begreifen, Vergangenheit ist etwas von gestern, gestern sah die Welt noch anders aus; die homosexuelle Liebe war auch früher nicht bekannt; die Bibelableser, diese Homophoben... können nur ablesen, anstatt mal Literatur über Homosexualität zu lesen und sich darüber auch Gedanken machen, bzw. auch die Vorträge, schriftlichen Aussagen, Kommentare von gläubigen Christen, auch die, die als Theologen predigen, daß Homosexualität keine Sünde ist;  Fakt ist:  homophobe Gläubige sind ganz einfach nicht intelligent genug,(oder wollen sie es gar nicht ???) ihre eigene Meinung klardarzustellen, warum können das denn homosexuelle Gläubige ?...liebe Grüße

Kommentar von gromio ,

Du glaubst es zu können, ignorierst Gottes Willen, an Gottes Willen ist nicht zu ändern.

Aber Du darfst leben wie Du willst, nur nicht mit GOTT, wenn Du seine Gebote nicht hältst.

Aber das weißt Du sicher......

cheerio

Kommentar von MSsleepwalking ,

Aber Du darfst leben wie Du willst, nur nicht mit GOTT, wenn Du seine Gebote nicht hältst.

Ach bist du sein Türsteher oder was?^^

ich glaube er (Gott) kann für sich selber sprechen und entscheiden!

Kommentar von gromio ,

Das hat er bereits, und seine Positionen findet Du in der Heiligen Schrift, wer aufmerksam liest, versteht....ohne Widersprüche....

Augen auf im kosmischen Verkehr!

cheerio

Kommentar von MSsleepwalking ,

Tja dann haben wir wohl verschiedene "heilige Schriften" gelesen. Ich spreche von der Bibel.

Kommentar von gromio ,

wir haben verschieden gelesen, aber DASSELBE BUCH, die BIBEL. Kannst ja noch mal probieren.....

Kommentar von don2016 ,

@gromio....homophobe Bibelableser...sind: Schwulenfeinde, die aus der Bibel ablesen und das in ihrem Sinne verkünden; wobei Tatsachen verdreht, falsch interpretiert werden...hierzu ma eine Lektüre der EKD von 1992 : Homosexuelle Liebe, ich habe es als Foto hier beigefügt (in der Antwort);

...in diesem Heftchen setzen sich der Theologische Ausschuß der EKD damals schon, aus dem Rheinland kritisch mit der Homosexualität aus der Bibel auseinander; ich empfehle diese Heftchen den Kritikern, so eins erhielt ich mal von unserem evang. Pfarrer...liebe Grüße aus Köln

Kommentar von gromio ,

Danke, es mag sein, dass Du das so empfindest.

Es ist gut denkbar, das gerade die EKD eine "moderne" Ansicht verbreitet und dabei Teile der Bibel "in Frage stellt".

Allerdings wollte ich hier DIE FRAGE DES FRAGESTELLERS beantworten. Genau das habe ich getan.

Ich empfehle DIR, darüber nachzudenken, warum GOTT seine Position zu Homosexualität geändert haben sollte, da diese sowohl 1500 Jahre vor Christus als auch im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung UNVERÄNDERT gültig war, wie z.B. die von mir zitierten Auszüge aus der Bibel dokumentieren.

Interessant mag auch noch der Folgende Aspekt sein:

GOTT verurteilt in der Bibel Homosexualität, also die Tat, seit Beginn des Christentums allerdings nicht mehr "per se" Menschen, die diese Form der Sexualität praktizieren. Vielmehr fordert GOTT Menschen auf, egal welche "Sünden" aufzugeben, zu unterlassen und umzukehren. Für GOTT ist jeder Mensch wertvoll, auch Sünder, insbesondere dann wenn diese bereuen und umkehren.

DAS ist eine der zentralen Ideen des Christentums - Vergebung in Verbindung mit REUE und UMKEHR!

cheerio

Kommentar von Ente222 ,

gromio: sehr kluger HInweis: "warum sollte Gott seine Position geändert haben?" zumal er von sich selbst sagt: "ich bin Jehova, ich ändere mich nicht. Auch bei den Letzten bin ich derselbe". 

Diesen Text empfinde ich persönlich als wunderbaren Trost.

Kommentar von Ente222 ,

don2016, da siehst du, wie verwerflich die abgefallene ev. Kirche handelt, sich einfach über Gottes Wort hinwegzusetzen. Aber das rettet ihren Mitgliederschwund auch nicht mehr, egal wie sehr sie gemeinsame Sache mit dem verdorbenen weltlichen Gedankengut machen.

Kopfschüttel, was bin ich froh, vor Jahrzehnten der Evangelischen KIrche den Rücken gekehrt zu haben. Laß dich doch nicht von hochtönenen Begriffen wie "Theologischer Ausschuß der EKD" und ähnlichem verblenden. Wer oder was sind die schon im Vergleich zu JHWH, dem unsterblichen und allmächtigen Schöpfer des gesamten Universums, der gem. Offenbarung 18 alle die verwirrten, untreuen "Religionen" (Babylon die Große genannt) in Kürze vernichten wird?

Kommentar von don2016 ,

...an alle Bibelableser...da ihr unfähig seid über homosexuelle Liebe zu diskutieren - zitiert nur uralte Hinweise aus der Bibel, die absolut nichts mit der gleichgeschlechtlichen Liebe...aber absolut gar nix zu tun haben; wißt ihr überhaupt, was das bedeutet ?...in der Bibel gibt es keine Stelle, kein Wort ...wo so homophob geredet wird, wie ihr es hier vornehmt; ihr wollt gar nicht auf das Thema eingehen, sodern zitiert nur irgenwelche Verse aus der heiligen Schrift, die irreführend oder falsch interpretiert werden (ich denke auch mit Absicht);  wie euch Jesus nennen würde, habe ich schon erwähnt...liebet euren Nächsten, habt ihr auch vergessen; manchmal sage ich mir: mit unbelehrbaren, mit dummen Menschen kann man gar nicht diskutieren...weil sie immer glauben, sie haben Recht... liebet euch

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@don

EDK ? 

Haben die nicht auch die Abtreibung und die Scheidung erlaubt ? Dort gibt es offensichtlich  keine Sünde und keinen Gott mehr.

Wer solchen groben Irrlehren folgt,kennt wohl kaum die Bibel :

Johannes 14.21:

 21Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. 

Kommentar von don2016 ,

@Waldfrosch1...du bibelablesende Gläubige, bitte zeige doch auch mal die Biblestellen, die heut unvorstellbar wären ( du kennst doch die Bibel, also sei mal erhlich vor Gott und zeige auch diese Stellen), vlt. kommst du, wenn du ehrlich bist, (was das anbetrifft) ja doch in den Himmel; du schweifst mit deinen Worten mal wieder vom Thema ab, sei gerecht und zeige auch die anderen besagten Bibelstellen;

...oder ist es deine/eure Entscheidung, welches aus der damaligen Zeit heute noch gilt und was nicht ???...man kann nicht Lügen, also Märchen über Homosexuelle verbreiten, aber sogar kriminelle Geschichten aus der Bibel außen vor lassen; ich laß mich überraschen, was du jetzt wieder als homophobe Sprüche losläßt....heilige Waldgrüße...

Kommentar von gromio ,

Das Beste wird sein, wenn DU mal die Bibelstellen zitierst, an die Du dabei denkst.

Man könnte dann darauf eingehen......

cheerio

Kommentar von 9845Punkte ,

danke!!! welche Konfession bist du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community