Frage von Nico0363, 194

Hallo, wisst ihr, ob Flüchtlinge in Deutschland dauerhaft bleiben dürfen, oder gehen sie wieder in ihr Heimatland zurück?

Also, wie oben schon erwähnt, interessiere ich mich im Moment über den Aufenthalt der Flüchtlinge in Deutschland. Ich bin leider nicht auf den aktuellen Stand, aber ich denke, es lohnt sich zu fragen:) Ich generell habe nichts gegen die Flüchtlinge (arbeite in der Schule auch gerne mit ihnen zusammen und helfe ihnen auch- allerdings sind das Kinder), aber als ich heute an einer Bushaltestelle stand, die auch noch ziemlich besetzt war, gab es niemanden der deutsch gesprochen hat. Aber nicht nur dort, sondern auch im Zug, Kino (was mich überrascht hat, weil dort ja deutsch gesprochen wird) und auch sonst überall. Denkt ihr nicht auch etwas, dass das mit den Flüchtlingen etwas überhand genommen hat? (Kann ja auch sein, dass es bei euch anders ist) Jedenfalls Danke für eure Antworten:)

Antwort
von Grautvornix16, 75

Hi,- mich nervt diese "völkische Besorgtheit auch langsam". Ja natürlich gibt es für alles auch Grenzen - auch für Bayern im Ruhrgebiet!!!

Aber um es dir mal anschaulich zu machen: Machen 80 Leute Party in einer Kneipe - kommt ein Neuer dazu den die anderen 80 noch nicht kennen - Paaanik!!! - Das ist so ungefähr die aktuelle Situation (prozentual gesehen). - Und jetzt? - Die Erfahrungen aus dem Bürgerkrieg in Jugoslawien zeigen im Übrigen, dass bis zu 70% wieder zurück gegangen sind als das Gröbste vorbei war. - Auch Flüchtlinge haben ein Heimatgefühl und diese ständige Selbstüberhöhung der Deutschen als gäbe es kein tolleres Land um dort leben zu wollen und alle wollten nur hier hin ...... ok - geschenkt.

Im Grunde bestehen nur 4 Hauptprobleme - maßgeblich verursacht durch den "konservativen" Teil in der Politik:

1. die permanente Verhinderung eines klar formulierten Einwanderungsgesetzes was natürlich den Anreiz erhöht, das Asylrecht zu nutzen um hierüber zum Einwanderer zu werden wenn man denn hier seine Zukunft sieht und womit dann die Asylverfahren überlastet werden und diese unsägliche Diskussion über Asylmißbrauch zu Lasten der Asylbewerber überhaupt erst entsteht.

2. die Verteilung. Oder glaubst du, dass der Aldi-Clan und Co. in Essen-Bredeney einer "multikulturellen Siedlungsverteilung" zustimmen würde wenn sein Villenviertel auch dazu gehören würde? Das war im übrigen auch schon das Problem als die sog. "Gastarbeiter" von Thyssen, Krupp, Haniel, Opel und Co. in die Gegenden geschoben wurden, die der "Wirtschaftswunder-Deutsche" nicht mehr wollte. - Selbst als der Bergbau um die Jahrhundertwende zur Zeit von Kaiserreich und Weimarer Republik im Osten fehlende Arbeitskräfte für den Bergbau angeworben hat gabs am Ende die "Polenviertel" auf die der "Deutsche" mit Schaudern geblickt hat. Und immer wieder meckern am Ende alle über "Ghettos".

3. die scheinbar unausrottbare Mythos von den Deutschen als"völkische Blutsgemeinschaft" (da ist ein Russe mit einem deutschen Verwandten 3. Grades in 4. Generation deutscher als ein eingebürgerter Türke mit deutschem Paß, der perfekt deutsch spricht)" und der damit verbundenen Verleugnung, dass Deutschland schon immer - seit 2000 Jahren - ein Einwanderungsland war und genau dieses Deutschland so vital gemacht hat

4. ein Mann Namens De Meziers, der die zuständigen Behörden chronisch unterbesetzt, erforderliche Mittel nicht bereitstellt, Integration behindert statt fördert und das Ganze dann als "Überlastung" verkauft (Flaschenhalseffekt).

Gruß

Kommentar von Nico0363 ,

Danke für deine sehr umfassende und auch bestimmt zeitaufwendige Antwort...

Kommentar von Grautvornix16 ,

Danke für's Danke. Aber meine Antwort war weder umfassend noch zeitaufwendig. Für sowas braucht man nicht in die "tieferen Schichten der Theoriebildung" vordringen. Frei nach Herbert Knebel: "Is Standard - is Päck'chen." :-)

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

das beispiel auf den jugoslawien krieg ist aber müll da der großteil der flüchtlinge eben nicht aus dem krieg kommen sondern aus wirtschaftlichen gründen, also ist ihr ziel hierzubleiben. es gehen höchstens 5%-10% zurück.

Kommentar von Grautvornix16 ,

Hi,- immer erst lesen vor dem Kommentieren. Das kannst du doch - oder? Selbst wenn deine Konzentration schnell schwächelt - für solche Fälle habe ich es als Punkt 1 aufgeführt.

Ansonsten würde mich mal interessieren welchen Zugriff du auf Datenquellen hast den andere nicht haben.

Unter diesen Gesichtspunkten finde ich deinen Benutzernamen echt lustig (aber mutig) :-D

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

dass der großteil der flüchtlinge nicht aus kriegsgebieten kommt ist fakt und dass die das land verlassen haben um hietzubleiben ebenso. also ist das was du geantwortet hast komplett unnötig und völlig am thema vorbei das mit den 5%-10% war eine von mir erstellte schätzung welche ich anhand der vorliegenden zahlen erstellt habe. also einfach mal logisch denken dann muss man auch nicht immer sowas im internet verbreiten ;) und punkt 1 hat damit garnichts zu tun lol.

Kommentar von Grautvornix16 ,

Echt trollig - ähm drollig. Aber schon ok. Nur: geh mit dem Wort logisch besser etwas vorsichtiger um -- wie mit der Wahl des Benutzernamens. Aber wie alle wissen und nach einer von mir erstellten Schätzung trifft in der Regel die Aussage zu: "Nomen est Omen".  Laß gut sein :-D

Antwort
von BTyker99, 73

Die meisten werden sicherlich bleiben, und es werden noch viele dazu kommen. Häufig wird gesagt, sie würden in ihre Heimat zurückkehren, wenn diese wieder sicher ist. Bei vielen Flüchtlingen ist aber nicht bekannt, woher sie kommen, da sie eine Vielzahl von Ausweisen haben, und sicherlich immer gerade die Identität verwenden, die zu einem Land gehört, das gerade in einem Konflikt-Zustand ist.

Eine genaue Prognose kann man aber erst nach der nächsten Wahl abgeben.

Antwort
von adabei, 95

Wie oft hatten wir jetzt denn in den letzten Wochen und Monaten die immer gleichen Fragen! Wenn du Antworten hören und lesen willst, dann gib das Thema "Flüchtlinge" bei deinen Themen ein und du kannst die Antworten zu allen Fragen lesen, die dich interessieren.

Und nein, bei uns am Ort gibt es Asylbewerber, aber niemand stört sich daran und es sind hier auch nicht zu viele.

Zu deiner anderen Frage: Viele werden hier bleiben, einige werden wieder zurückgehen, einige werden auch zurückgeschickt. Da zumindest für die Kriegsflüchtlinge kein Ende des ganzen Chaos in Sicht ist, wird das noch ziemlich lange dauern.

Und wir sind alle keine Hellseher.

Kommentar von Nico0363 ,

Danke für deine Antwort, aber man hätte sie natürlich auch in einem normalen Ton und vielleicht mit etwas mehr Anstand abgeben können...!

Kommentar von adabei ,

Ja, da hast du recht. Normalerweise antworte auch in einem freundlichen Ton. War gerade etwas genervt. Sorry.

Kommentar von HansH41 ,

"War gerade etwas genervt."

Das kann ich verstehen. Siehe Beitrag von peace 1287 u.a.

Kommentar von peace1287 ,

Warum stellt ihr euch so an!? 

Erstens: Adebeis Beitrag stand schon hier als ich meinen schrieb. 

Und zweitens nervt diese ständige Fragerei nach den Flüchtlingen. Und Leute wie der Fragesteller finde ich schon etwas Bigott. Einerseits so tun als ob man ach wie sozial Eingestellt ist. Und es im Lebenslauf gut aussieht, wenn man irgendwo Flüchtlingshilfe geleistet hat. 

Aber andererseits dann jammern, dass an der Bushaltestelle, mal nicht nur Deutsche rum stehen! 

Auf eine solche Bigotterie schreibe ich dann nun mal was ich denke! 

Aber ist ja nichts neues! Die Kommentare die einem den Spiegel vor halten sind natürlich unbequem. 

Die lässt man dann halt löschen...

PEACE

Kommentar von HansH41 ,

Dein Beitrag ist wirklich verschwunden, warum denn?

Mir hat er gefallen, weil wahr. Und was hatte GF-support dagegen?

Kommentar von peace1287 ,

Die hatten nichts dagegen. Nur werden Beiträge gelöscht, wenn der Fragesteller es fordert, weil er sie nicht als Hilfreich erachtet.

Nicht weil er so "abscheulich" war, wie es der Fragesteller formulierte. 

Wenn er dir gefallen hat, was sollte dann der Kommentar mit dem Zitat??

Kommentar von HansH41 ,

Das hast du falsch verstanden. Tut mir leid. Dich hat die Fragerei auch genervt wie adabei.

Kommentar von peace1287 ,

Achso... Ok dann sorry. Hatte den Kommentar falsch interpretiert...

Kommentar von Nico0363 ,

ist okay

Antwort
von soissesPDF, 70

Sie erhalten nur vorläufiges Aufenthaltsrecht.
Entfällt der Asylgrund müssen sie wieder ausreisen.

Eine andere Frage ist die Verteilung.
Hier in meiner Ecke ist nichts zu sehen von Flüchtlingen.
Klar hat es hier Ausländer, welcher Nationalität auch immer, aber ich habe festgestellt, auch diese brauchen Wasser zum kochen.
Sonst sind das gar Menschen.

Antwort
von Alexneumann, 102

Die Flüchtlinge bekommen Asyl, das heißt sie dürfen hier bleiben bis ihr Land wieder als sicher gilt. Danach endet das Visum, und es steht ihnen frei in ein anderes Land zu gehen oder eben in ihr Heimatland zurückzugehen. 

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

nach einer bestimmten zeit dürfen sie aber dieses visum in eine staatsbürgerschaft umwandeln und schwupsdiwups ist die linke blumenbrille zerbrochen

Antwort
von hundeliebhaber5, 70

Naja, der Sinn ist ja, dass die Flüchtlinge nach Kriegsende wieder zurück kehren. Ich denke viele werden es nicht tun, weil es sich hier ja so gut lebt und abgeschoben werden Sie eher nicht.

Kommentar von peace1287 ,

Ist doch auch nicht schlimm wenn sie bleiben! 

Ich für meinen Teil lebe gerne in einer bunt gemischten, multikulturellen Welt. 

Ich frage mich, warum viele Deutsche immer bei dem Thema am jammern sind. Als ob nur ein Deutscher (am besten Blond, mit blauen Augen) ein anerkanntes Mietglied unserer Deutschen Gesellschaft sein kann.

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Es geht nicht darum, dass wir gegen Ausländer sind. Es ist schlicht die Sorge um die Zukunft, wie wir die überwiegend schlecht gebildeten Menschen in Arbeit bringen.

Es gibt leider nicht so viel Arbeit für alle Flüchtlinge. Und wenn ich sehe, was in der Türkei passiert,  kommen bald noch mehr Flüchtlinge. Die Nordafrikaner kommen auch noch und wollen Ihr Stück vom Kuchen. Das können wie nicht unendlich leisten.

Kommentar von Modem1 ,

Der Krug geht zu Wasser bis er bricht.Wenn das mit der Integration in die Hose geht und wir eine Ghettogesellschaft werden bleibt wirklich nichts anderes übrig als selber auszuwandern.

Antwort
von kaufi, 18

Die werden definitiv bleiben ! Mir wäre es am Liebsten wenn sie schnellstmöglich zurück gingen !

Ich bin nunmal nicht so naiv und linksäugig . bei einer Flucht heißt es doch normalerweise " Frauen und Kinder zuerst ". Wo sind denn die Frauen und Kinder ? Komisch das man meist nur junge Männer im rolligen Alter sieht ! ....und ich mag zu unterstellen, das sie sich hier ein naives einheimisches Weibchen angeln wollen um ihre Zukunft hier zu sichern. Komisch auch das kein Muslim zu einem Christen wird. Ist es nicht so, das das dumme einst christliche Weibchen zum Islam übertritt ? Tja und von Samen verschleudern wollen wir garnicht erst anfangen......

Eine reine geplante Invasion, nicht mehr und nicht weniger !!!

Kommentar von veritas55 ,




Mir wäre es am Liebsten wenn sie schnellstmöglich zurück gingen !... Komisch das man meist nur junge Männer im rolligen Alter sieht !





..

Wer ist "man" ? Ich sehe jede Menge Frauen und Kinder.
Wenn du stattdessen nur junge Männer siehst, könnte diese deine beschränkte Wahrnehmung vielleicht mit Konkurrenzangst zu erklären sein !?!

Kommentar von kaufi ,

Ich laufe mit "offenen" Augen durch die Welt.....anderst als leichtgläubige Gutmenschen oder linke Blindfische. "Ihr" seht nur das was ihr sehen wollt. Konkurenz ?.....lass mal überlegen...........hmmmmmh.........Ne, das wars nicht !

Antwort
von ManuViernheim, 12

Selbst wenn ein Flüchtling abgeschoben wird, heißt das noch lange nicht, dass er wieder in sein Heimatland zurückreist.

Meistens tauchen sie irgendwo unter.

Antwort
von johannaaap, 98

Die bleiben, denn wenn sie zurückkehren werden sie getötet und unter den umständen dürfen die zu so einem zeitpunkt nicht zurück geschickt werden, außer sie kommen aus sicheren herkunftsländern.

Antwort
von Modem1, 25

Deutsch sollte zu mindestens jeder Flüchtling lernen. Das würde ich jeden Flüchtling verordnen . denn Voraussetzung zur Verständigung ist eine gemeinsame Sprache,genau so wie es die USA tuen.Die USA ist ein klassisches Einwanderungsland und darauf sollte man schauen wie die es machen.Die Zeit wird es zeigen wie die Sache mit den Flüchtlingen ausgeht.Die Politik trägt die Verantwortung für die Zukunft. Denn uns hat niemand gefragt.

Kommentar von veritas55 ,


Das würde ich jeden Flüchtling verordnen .

Vielleicht solltest du es selber mal mit einem Deutschkurs versuchen...



Kommentar von Modem1 ,

Ich habe kein Nachunterricht  bestellt du Schlaumeier.!

Kommentar von veritas55 ,

Aber es klingt lächerlich wenn Jemand von anderen Leuten verlangt Deutsch zu lernen der die Sprache selber nicht beherrscht, z.B. Dativ und Akkusativ nicht unterscheiden kann.

Nebenbei heißt es Nachhilfeunterricht.

Man muss kein Schlaumeier sein um zu erkennen, dass Vorurteile oft mit einer bescheidenen Bildung einhergehen.

Die Politik trägt die Verantwortung für die Zukunft.

Irrtum ! Wir Alle tragen die Verantwortung für die Zukunft ! Davon, wie offenherzig und fair wir mit hilfebedürftigen Einwanderern umgehen, wird abhängen wie "die Sache" ausgeht. Wir haben es nämlich mit Menschen zu tun, nicht mit unliebsamen Dingen.

Kommentar von Modem1 ,

Ja was denn nun ? Geilst du dich auf wegen den Rechtschreibefehler oder wegen meiner persönliche Meinung?Dann solltest du dich entscheiden.Und noch was: Wer mich kennt weis das ich Hilfsbereit bin . Aber Hilfsbereitschaft hört dann auf wenn man sich noch den Staat aussucht der vermeintlich die besten Sozialleistungen bereitstellt. Ein Mensch in akuter Not ist froh wenn er der Hölle entkommen ist. 

Antwort
von TopRatgeberNR1, 27

der größte teil wird bleiben das ist fakt. wie jeder das findet ist was anderes.

Antwort
von peace1287, 37

@Nico

Ich kann dir nur einmal per Kompliment pro Tag schreiben. 

Wenn du wissen willst was ich für ein Problem mit deinem Beitrag bzw deiner Frage hatte, dann ließ meinen Kommentar bei der Antwort von Adabei! 

Kommentar von Nico0363 ,

Wie ich gelesen hatte, nervt dich dieses Sozialgetue von dem Fragesteller (also Mich). Darf ich jetzt auch genau fragen, was dich daran nervt ? Ich möchte dir hier nicht blöd kommen, sondern ganz normal unzerhalten...

Kommentar von peace1287 ,

Hab ich das nicht schon geschrieben in dem Kommentar und meiner Antwort, die du löschen lassen hast@ 

Aber gut. 

Mich stört diese Bigotte Scheinheiligkeit von dir. Du sagst du arbeitst mit Flüchtlingen und hast auch kein Problem damit das welche hier sind. Aber dann kommt die Aussage, dass es dich stört, dass nur "Nicht Deutsche" an der Bushalte und im Kino waren. Und di findest, das es überhand nimmt, mit den "Flüchtlingen". 

Das finde ich Scheinheilig. Und ich habe auch langsam eine Ahnung davon, warum das Wort "Gutmensch" zum Unwort des Jahres Worte! 

Deine Handlungs,- und Denkweise, so wie du sie hier darstellst, sind sehr Bigott. 

Des weiteren Stört mich, dass egal wo man online oder auch im Alltag hinschaut, überall nur noch jammernde Leute sind. Flüchtlingskrise hier, Flüchtlingskrise da. Und überall die besorgten Bürger, die Angst haben etwas von ihrem Wohlstand hergeben zu müssen. SCHRECKLICH ist das! 

Wir alle sind Menschen! 

Wir alle haben den gleichen Anatomischen Körper! 

Wir alle müssen uns diesen Kleinen Punkt im Universum, der sich Erde schimpft, teilen! 

Wie alle müssen mit den Ressourcen dieses Planeten zurecht kommen!

NIEMAND und wirklich NIEMAND besitzt das Recht zu Bestimmen wohin ein Mensch geht! Ganz gleich wie lange er dort bleibt und unabhängig der Kultur, der Hautfarbe oder der Glaubenszugehörigkeit! 

Den! 

Diese Erde ist Lebensraum für uns alle. Und wir alle sind Menschen! Es gibt keine besseren oder schlechteren Menschen aufgrund ihrer Herkunft! Sondern NUR Menschen! Von Daher ist es auch egal wo, wer Leben möchte! 

Kommentar von peace1287 ,

Entschuldige die Tippfehler! Ich schreibe mit dem Handy..

Kommentar von Nico0363 ,

Vorallem deine letzten Absätze finde ich jetzt ziemlich schön (müsste man mal denen bei der AFD sagen). Das meine Frage für dich scheinheilig herüber kam, tut mir wirklich leid, denn so hatte ich das nicht beabsichtigt.

"egal wo man hinsieht, jeder jammert über die Flüchtlingskrise" Dazu kann ich leider nichts sagen, da ich (wie ich schon erwähnt hatte), mich nicht so sehr damit beschäftigt hatte.

"das mit den Flüchtlingen nimmt überhand an"- das war etwas anders gemeint: Ich denke, da stimmst du mir sogar zu-Deutschland, und auch wir Bürger von DE, sind vielleicht etwas überfordert mit dieser Lage hier. Ich kann natürlich verstehen, dass das für dich etwas falsch rüber kam.

Aber du hast auch recht. Mich stört es etwas. (an der Bushaltestelle wird kein Deutsch gesprochen) Jenes meine ich aber mit Bezug auf die deutsche Sprache.

Stimmst du mir vielleicht zu, dass die deutsche Sprache in vielleicht 10 Jahren nicht mehr die ist, die es einmal war?

Das ist jetzt zwar nicht nur auf die Flüchtlinge zurückzuführen, aber diese tragen da schon einen Teil dazu bei.

Dieses Thema war beispielswiese auch in den Realschulprüfungen dieses Jahres dran.

Jetzt im Nachhinein finde ich es super, wie du dich für die Politik hier interessiert (oder verstehe ich da gerade was falsch?).

Kommentar von peace1287 ,

Nein verstehst du nicht falsch. 

Und die Sache mit der Sprache sehe ich trotzdem anders. Ich habe auch schon mit Jugendlichen Flüchtlingen als Erzieher gearbeitet. Und ich war ehrlivh gesagt erstaunt, wie schnell viele von Ihnen so gut Deutsch konnten, dass ein normaler Smalltalk auf Deutsch möglich war. Und ich habe sie bereits dann kennen gelernt, als sie erst wenige Tage in Deutschland waren. (Ich hatte sogar mal den Deutschlehrer des Deutschkurses vertretten.)

Natürlich gabs auch welche die sich etwas schwerer Taten. Aber Deutsch ist als Zweitsprache, nun mal nicht die einfachste Sprache! Auch wenn das viele Deutschen nicht so recht verstehen möchten. 

Aber nun gut.. 

Vergessen wir die Sache. Hast ja jetzt ganz anständig reagiert! Und mir darf man meine Zynische Art, die ich manchmal an den Tag lege, nicht übel nehmen. Ich sag halt was ich denke und diskutiere gern.. ;)

PEACE

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community