Frage von lenafisherman, 21

hallo wir müssen für unseren Lateinunterricht ein kapitel aus caesars "bellum gallicum" übersetzen. kann uns jemand bei den letzten zeilen helfen?

Unsere Übersetzung: Diesen antwortete Caesar so: Umso weniger gebe es für ihn Bedenken , weil er das , was die helvetischen Gesandten erwähnt hätten, noch im Gedächtnis habe, und er empfinde es um so schmerzlicher , je weniger es sich durch das Verschulden des römischen Volkes ereignet habe : wenn sich dieses ( das Volk ) nämlich irgendeines Unrechts bewusst gewesen wäre, so wäre es nicht schwer gewesen , sich zu hüten , aber darin habe es sich getäuscht, .....

die letzten Zeilen: "quod neque commissum a se intellegeret , quare timeret , neque sine causa timendum putaret."

Dankeschön :)

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Uebersetzung, 9

dass es aus sich heraus kein Vergehen erkenne, weswegen es (etwas) fürchten müsste,
und auch nicht glaubte, es gebe ohne Grund (etwas) zu fürchten

Antwort
von schlonko, 12

Prof. Google hilft! https://de.wikibooks.org/wiki/De_Bello_Gallico:_Liber_I_-_Kapitel_XIV

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community