Warum sind bei unserem 50 Jahre alten Kirschbaum jedes Jahr die Kirschen zu 90% voll mit Würmern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ist oft so das kirschen von schädlingen befallen sind,gerade wenn keine spritzmittel verwendet werden,ein leimring allein hilft da wenig.die schädlinge überwintern auch gern in den rissen der rinde.mal zusätzlich so pampe anrühren mit weißkalk und den ganzen stamm und die großen äste behandeln.wichtig jeder riss muss zugekleistert sein dann wird es besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das gleiche Problem, die Profis überlassen nichts dem Zufall sie spritzen mehrmals. Mit Leimringen könnte man vielleicht den Befall eindämmen, aber nur, wenn die Rinde mit Lehm ausgespachtelt wird, da sonst die Viecher unter dem Leimring durchkriechen, sonst ist die Investition auch für die Katz. Ich habe als Ersatz zwei Hochstämme vor ca. 8 - 10 Jahren gepflanzt, jetzt kann ich meinen ca. 60-jährigen Baum dann roden. Die jungen Bäume sind aber schon genauso befallen, aber dort ist die Borke noch glatt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit dem Alter hat das wenig zu tun, außer dass bei jungen Bäumen und Säulenobst die Bekämpfung viel leichter ist.

Wie andere gesagt haben: mit biologischen Maßnahmen kann man den Befall nur reduzieren aber ohne Spritzen gibt es keine madenfreie Kirschernte! 

Es kommt aber auch auf die Sorte an: süße, saftige Sorten werden immer befallen! Selbst in den reifen Kirschen deines Baumes, in denen Du keine Maden findest, sind die Eier oder kleinste Maden längst drin.

Hellere Knorpelkirschen (die nur hellrot werden) haben wenig Befall (das kann ich aus eigener Erfahrung sagen) - haben aber eben festes Fruchtfleisch und sind nicht zuckersüß! 

Bei 50 Jahren sollte man auf jeden Fall schon einmal die Nachfolge neu anpflanzen!          

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Würmchens wissen, wie gut die Kirschen sind ☺️ wieso denn fällen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Safa1907,

dann lasst ihn doch am Leben, den Vögel ist es egal, ob in der Kirsche ein Wurm ist, zudem solltet Ihr, falls noch nicht gemacht, den Stamm mit einem Leimring versehen, hat bei meinem Bruder sehr gut gewirkt!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Safa1907
25.12.2015, 14:47

Hallo Norina1603,

wir haben den Baum mit dem Leimring schon längst versehen. Wir würden aber doch gern Kirschen essen und deswegen einen neuen Kirschbaum pflanzen wollen. Da der jetzige Baum so alt ist finden wir es schade ihn einfach so zu fällen. Könnte sich das mit den Würmern ändern trotz Leimring oder ist der Baum krank?

0

Das wird eine Sorte sein, die spät fruchtet. Solche späten Sorten werden oft von der Kirschfruchtfliege befallen. Da hilft nur ein Spritzmittel zum richtigen Zeitpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?