Frage von Spider5556, 130

Hallo, wir brauchen einen roten Faden über das Thema," Schöpfungsgeschichte und Evolutionstheorie im Vergleich" und was wir damit bezwecken wollen ?

Antwort
von ThomasJNewton, 43

Nach dem Fach wurde schon mal gefragt, und frage noch mal.

In welchem Fach brauchst du das?

Schon Fragen können etwas bewirken. Glaubst du nicht?
Dann frag (dich) doch mal, warum man nicht alle Rechtshänder tötet.
Weil die Frage schon absurd ist, noch absurder, weil Rechtshänder die Mehrheit sind. Wäre sie weniger absurd, wenn ich nach Linkshändern fragte?

Oder wo der Unterschied im Wolfsbild zwischen Religion und Rotkäppchen liegt.

Antwort
von Ichthys1009, 6

Das Christentum hat keine Theorie oder Lehre, WIE die Welt oder die Evolution entstanden ist.

In der Bibel gibt es zwei Schöpfungsgeschichten. Die eine Geschichte
erzählt, dass Gott die Welt geschaffen hat. Die andere Geschichte
erzählt, dass Gott die Menschen geschaffen hat.

Wie genau Gott das nun angestellt hat, will die Bibel mit diesen Geschichten gar nicht sagen.

Der christliche Glaube steht nicht im Widerspruch zu den naturwissenschaftlichen Lehren.

Glaube
und Vernunft sind keine Gegensätze. Alles, was wissenschaftlich
erforscht wurde, findet in einem gesunden Glauben auch seinen Platz.

Die
verschiedenen Evolutionstheorien, die es bis heute gibt, sind keine
Gefahr für den Glauben. Ein Christ kann guten Gewissens
Naturwissenschaften in der Schule lernen oder später dort weiter
forschen.

Antwort
von uteausmuenchen, 36

Hallo Spider5556,

Roter Faden wäre zum Beispiel die Leitfrage:

Warum vergleicht man Äpfel mit Birnen, wenn man religöse Texte (wie die Schöpfungslegenden) mit naturwissenschaftlichen Aussagen vergleicht: Warum ist der Kreationismus ein Kategorienfehler ist?

Und das Thema dann in etwa so angehen, wie in meiner Antwort hier:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-ist-die-evolution-mit-der-lehre-der-grossen-...

Aus diesem Blickwinkel betrachtet, kann man die ganze Kreationismusdebatte verstehen und darstellen.

Grüße

Antwort
von Meatwad, 44

Na der Vergleich ist ja schnell gemacht: Das eine ist ein Mythos, erdacht von Menschen, die sich die Welt nicht anders erklären konnten und heute noch verteidigt von Menschen, die sich die Welt nicht anders erklären wollen. Das andere ist das, was wirklich geschah. Fertig.

Roter Faden? Was wir damit bezwecken wollen? Wer ist wir?

Antwort
von Netie, 69

Was ihr damit bezwecken wollt, kann ich nicht erraten.

Also, selbst ist der Mann oder die Frau.

Antwort
von drachenfreund, 75

Für Religion oder Biologie?

Antwort
von trinyhunter, 20

Der rote Faden ist offensichtlich und erscheint bereits in Deiner Fragestellung: Die Schöpfung ist Teil der Weltgeschichte- daher Schöpfungsgeschichte.

Die Evolutionstheorie (Synthetische Theorie) ist ein von rein materialistischen Vorstellungen ausgehendes Gedankenkonstrukt von Menschen, die der Religion des sogenannten Naturalismus angehören und glauben, daß alles in unserem Universum allein auf materiellen Ursachen beruht. Sie schließen ein Einwirken einer natürlichen, personenbasierten Intelligenz genauso aus wie die Einflußnahme einer künstlichen Intelligenz.

Damit berauben sie sich der einzigen nachprüfbaren Erklärungsvariante für die unglaublichen Mengen an genetischer Information auf allerkleinstem Raum in Pflanzen, Tieren und dem Menschen.

Eine sehr gute und sinnvolle Alternative stellt das Konzept des ID, des Intelligent Design dar. Es wird mittlerweile von einer stetig wachsenden Anzahl international bekannter Professoren bevorzugt, da es klare Logik mit kausalen Zusammenhängen und Indizien verbindet. Die Kreationsbewegung in den USA und in Australien ist stark auf dem Vormarsch.

Infos unter info at copixmedia info

Kommentar von Abahatchi ,

Die Evolutionstheorie (Synthetische Theorie) ist ein von rein materialistischen Vorstellungen ausgehendes Gedankenkonstrukt von Menschen, die der Religion des sogenannten Naturalismus angehören und glauben, daß alles in unserem Universum allein auf materiellen Ursachen beruht.

Nun, dasz es Evolution gibt, das ist bewiesen, dasz ein Geistwesen ein Tier erschaffen hat nicht. Jedoch gehöre ich keinerlei Religion an und auch nicht der von Dir als "Naturalismus" bezeichneten. Im übrigen gibt es diese Religion nicht, denn wer betet da zu wem und wo sind die Sakralbauten dieser Religion oder die Schreine in den Wohnungen der Angehörigen? 

Vermutlich bist Du jemand, der in seiner Gedankenwelt nicht damit klar kommt, dasz Menschen ohne Religion auskommen und dichtet ihnen eine an.

Hinzu kommt noch, dasz ich auch nicht glaube. Ich glaube nie etwas. Ich sehe auch nicht alles auf materiellen Ursachen beruhen, denn E=mc². Also, alles ist letzten Endes nur eine Form von Energie.

Grusz Abahatchi

Kommentar von trinyhunter ,

"Nun, dasz es Evolution gibt, das ist bewiesen, "

Dafür hätte ich doch allerwenigstens einen einzigen nachprüfbaren (!) Beleg. Deine UN-religiösen Glaubensaussagen reichen mir da nicht...

"dasz ein Geistwesen ein Tier erschaffen hat nicht."

Zumindest habe ich als Informatiker in meinem bisherigen Leben sehr oft die praktische Erfahrung machen dürfen, daß komplexe Programme niemals spontan per Zufall entstehen, sondern daß sich jeweils ein mehr oder weniger intelligentes Geistwesen als Programmierer und Quelle desselben Programmcodes dahinter verbarg. Aber das scheint Dir alles recht fremd zu sein...

"Jedoch gehöre ich keinerlei Religion an und auch nicht der von Dir als "Naturalismus" bezeichneten."

...aber genau so agierst Du und verhältst Du Dich... Leider. Wasch mir den Buckel, aber mach mich nicht naß! ...funktioniert eben nicht.

"Im übrigen gibt es diese Religion nicht, denn wer betet da zu wem"

Nun, die Egoisten beten sich selbst an, die Plutokraten beten das Geld an, die Atheisten beten Feuerbach, Darwin, Marx, Engels, Lenin, Mao, Dawkins usw. an, die Hochgradmaurer und die Satanisten beten ihren Großmeister und Satan an, die Fetischisten beten ihren Fetisch an und die Feministen beten die Frauen an... noch andere Götzen gefällig?

Die römischen Katholiken beten die -zigtausend Heiligen, die UN-biblische dreieinige Götzen-Trinität, den weißen Papst Franziskus, den schwarzen Papst Adolpho Nicolas Pachon, die Himmelskönigin Semiramis (alias Maria) und letztenendes den Sonnengott Schamasch an...

"und wo sind die Sakralbauten dieser Religion"

Komm einfach mal mit dem Flixbus gaaanz preiswert in die Ostseestadt Rostock. Hier gibt es einen für mehr als 28 Millionen Euro Steuergeld erbauten Anbetungs-Tempel der Evolutionsgläubigen: Das Darwineum im Rostocker Zoo.

Habe mir die Kirche vor ca. 10 Tagen mit ein paar Freunden angeschaut. War zum Schmunzeln...

"oder die Schreine in den Wohnungen der Angehörigen?"

Frag Dich bitte selbst, welche heiligen Bücher, Dinge mystischen Ursprunges oder welche Autoritäten Du verehrst... Ich kann da schlecht Auskunft geben, da ich mich in Häusern von Evolutionsgläubigen genausowenig aufhalte, wie in anderen Kirchen..

"Vermutlich bist Du jemand, der in seiner Gedankenwelt nicht damit
klar kommt, dasz Menschen ohne Religion auskommen und dichtet ihnen eine an."

Du scheinst mich tatsächlich nicht zu kennen, denn ich komme sehr gut damit klar, daß andere Menschen OHNE Religion auskommen. Denn ich selbst komme perfekt OHNE Religion aus. Allerdings kann ich sehr gut religiöse von nichtreligiösen Menschen unterscheiden.

"Hinzu kommt noch, dasz ich auch nicht glaube. Ich glaube nie etwas".

Na, das glaubst Du ja wohl selbst nicht, oder...?...;-)

"Ich sehe auch nicht alles auf materiellen Ursachen beruhen, denn E=mc². Also, alles ist letzten Endes nur eine Form von Energie."

Da hast Du ja wohl den Geist, die der Materie aufoktroyierte Information in diversen verschlüsselten Codes (z. B. Basentriplets auf der DNA) und die Intelligenz völlig vergessen, stimmt's? Kann Dir insofern auch nicht weiterhelfen, denn ob Du wahrheitsliebend bist oder eben nicht und einfach nur evolutionsgläubig, das entscheidest Du ganz allein...

Gruß trinyhunter

Kommentar von Abahatchi ,

einen einzigen nachprüfbaren (!) Beleg

Schnupfen.

Zumindest habe ich als Informatiker in meinem bisherigen Leben sehr oft die praktische Erfahrung machen dürfen, daß komplexe Programme niemals spontan per Zufall entstehen,

Nun, wenn der Mensch etwas erfindet, dasz man selber schreiben musz, dann ist es für Dich verwunderlich, dasz es nicht durch spontanen Zufall passiert? 

Weist Du, es ist ganz einfach, der Mensch hat Verfahrensweisen erfunden. Auch das Verfahren kaputt schlagen. Wenn ich mit einem Stock etwas kaputt schlage, dann geht es kaputt und es wird nicht aus einem alten schwarz-weisz Röhrenfernseher ein LED Flachbildschirmgerät. Wenn etwas sich von alleine strukturiert, weil es in der Natur der Sache liegt, sich ohne Einflusz des Menschen grazil zu strukturieren, dann passiert es scheinbar spontan, selbst in Wolken.

http://www.sgipt.org/wisms/gb/Schnee1.jpg

Vielleicht hast Du ja schon mal von Schneeflocken gehört.

Geistwesen als Programmierer und Quelle desselben Programmcodes dahinter verbarg.

Eben, bei Recherprogrammen schon, denn der Mensch hat es ja so erfunden, dasz man es mit Hirnschmalz programmieren musz. Eine Schneeflocke musz nicht programmiert werden.

Des weitern schlieszt Du einfach von Dir auf die Funktionsweise des Universum. Das Universum funktioniert wie es funktioniert, egal ob Du Dir das erklären oder vorstellen kannst, wie es ohne Dich als Programmiere oder ohne Gott gehen könnte. Das Funktionieren des Universum ist unabhängig von Deinen Fähigkeiten zu verstehen und zu begreifen. Dein Logik ist für das Sein des Universums völlig unerheblich. Es interessiert einfach nicht, ob Du Dir es ohne Gott oder Programmierer vorstellen oder erklären kannst.

Aber das scheint Dir alles recht fremd zu sein...

Nö, ich hatte früher selber Programme geschrieben.

genau so agierst Du und verhältst Du Dich

Forschen, Messen, Nachsehen, Prüfen, das ist für Dich Religion? Dann schaue mal in ein Nachschlagewerk, was eine Religion ist. Religionen sind nicht Ergebnis offen. Bei denen ist Forschung immer mit einem Ziel verbunden, nämlich Bestätigung der eigenen Religion. Seriöse Wissenschaft funktioniert anders. Hier wird einfach geschaut wie es funktioniert und wie es ist. Wenn sich also ergeben hätte, dasz die Sonne nur eine grosze Glühlampe ist, an die zwei Kabel sind, damit sie genug Strom bekommt, dann wäre die Sonne halt so. Es ist mir egal, ob die Sonne durch Kernfusion Energie freisetzen kann oder durch was anderes. Mich interessiert nur wie es wirklich ist und nicht wie ich mir wünsche es zu sei hätte.

Nun, die Egoisten beten sich selbst an, die Plutokraten beten das Geld an, die Atheisten beten Feuerbach, Darwin, Marx, Engels, Lenin, Mao, Dawkins usw. an,

Nun, würde ein Atheist die Lehren von Lenin toll finden und diese berücksichtigen, dann hat das nichts mit beten zu tun. Du bringst ja viel durcheinander, denn beten tut man, wenn man meint, dasz man auch erhört wird. Atheisten zeichnen sich aber meistens dadurch aus, dasz sie nicht glauben, von Lenin seiner Seele gehört zu werden. Ich kenne viele Atheisten, die halten nichts von Karl Marx und Lenin oder all den anderen die Du hier aufgezählt hast. Ich kenne aber auch viele Christen, vor allem in Russland, die verehren Stalin wie einen Gott. 

Man kann als Atheist auch die Theorie zur Evolution bejahen, ohne Darwin als Person toll zu finden. Das eine hat ja mit dem anderen nichts direkt zu tun. Wenn ich sage, A²+B²=C², dann nutze ich diesen Satz, weil er einfach richtig ist und seit Jahrhunderten fehlerfrei funktioniert, egal ob ich nun einen Phytagoras anbete, verehre, hasse oder verabscheue. Atheisten nutzen einfach richtige Formeln, Theorien und Sätze, weil es Sinn macht, diese zu nutzen, weil sie stimmen. Das hat nicht mit einem Anbeten der Finder der Formel, Theorien und Sätze zu tun. Es läszt sich eben nicht vermeiden, dasz eine Theorie die von einem Menschen gemacht wurde, von einem Menschen gemacht wurde, selbst wenn man sie nur nutzt, weil sie funktioniert. Wenn die Berücksichtigung der von Einstein ins Gespräch gebrachten vierdimensionalen Raumzeit für Dich beten ist, dann hast Du etwas grundlegendes nicht verstanden. Wir nutzen die Kenntnisse, damit man die Umlaufbahnen von Satelliten berechnen kann und Dein GPS im Auto auch funktioniert. Wenn wir also die Zeitdilatation berücksichtigen, ist dies KEIN anbeten von Einstein.

noch andere Götzen gefällig?

JHWH

und wo sind die Sakralbauten dieser Religion

Nun, Šamaš ist wohl schon seit längerem mehrheitlich aus der Mode gekommen und der Ebabbar-Tempel von Sipparn sieht recht ruinös aus. Doch es gibt ihn. Brauchst nur eine Schaufel und viel Zeit und Katholiken, die "Götzen" anbeten, sind eben Katholiken und das ist deren Religion und dies bedeutet, sie haben Kirchen. Vielleicht solltest Du mal an einem Sonntag Morgen in eine Stadt gehen, was da läutet, das sind die Glocken von den Kirchen.

Grusz Abahatchi

Kommentar von Abahatchi ,

Anbetungs-Tempel der Evolutionsgläubigen:

Ich glaube nicht an Evolution, sondern alle Fakten und Erkenntnisse sprechen für Evolution. Ich war übrigens auch schon in der früheren Hansestadt Rostock und ich habe dort keinen Atheisten Darwin anbeten sehen. Es ist kein Tempel und auch kein Anbetungs-Tempel.

Habe mir die Kirche vor ca. 10 Tagen mit ein paar Freunden angeschaut. War zum Schmunzeln...

Schmuzel nur, das sagt doch mehr über Deine Defizite aus, als Deine sonstigen Kommentare. Es ist weder ein Kirche noch ein Tempel und dasz Du Kausalitäten nicht verstehst, das habe ich ja nun an Deinem Kommentar gemerkt. Es wundert mich also noch nicht einmal, dasz Dein Hirn Dich nur zu einem Schmunzel bewegen kann, statt mal über das Gesehene objektiv nachzudenken.

da ich mich in Häusern von Evolutionsgläubigen genausowenig aufhalte,

Du scheinst ein echtes Kurzzeitgedächtnis zu haben. Warst Du nun da drinnen und musztes über das Gesehen schmunzeln oder nicht? Übrigens, wer an Evolution nur glaubt ist selber schuld, er könnte sich mit ihr befassen und sie verstehen und begreifen, dann müszte er sie eben nicht "nur" glauben.

wie in anderen Kirchen..

Für mich ist Königreichsaal nur eine Umschreibung für Kirche.

Du scheinst mich tatsächlich nicht zu kennen, denn ich komme sehr gut damit klar, daß andere Menschen OHNE Religion auskommen.

Ich schrieb zuvor "vermutlich" und damit mache ich klar, dasz es mutmaszlich ist und nicht dasz es automatisch auch wirklich so ist. Jedoch bestärkten Deine Kommentar noch diese Vermutung.

Allerdings kann ich sehr gut religiöse von nichtreligiösen Menschen unterscheiden.

Vielmehr das Gegenteil hast Du gerade mit Deinem Kommentar bestätigt. Was für Dich alles Beten ist.....

Na, das glaubst Du ja wohl selbst nicht, oder...?...;-)

Richtig, dasz glaube ich nicht, sondern ich tue es einfach nicht, dasz Glauben. Etwas zu glauben überlasse ich anderen oder Dir. Ich weis, dasz ich nie etwas glaube, weil ich es einfach nicht mache.

Da hast Du ja wohl den Geist, die der Materie aufoktroyierte Information in diversen verschlüsselten Codes (z. B. Basentriplets auf der DNA) und die Intelligenz völlig vergessen, stimmt's?

Hat man etwas vergessen, nur weil man nur auf Relevantes hinweist?

Kann Dir insofern auch nicht weiterhelfen, denn ob Du wahrheitsliebend bist oder eben nicht und einfach nur evolutionsgläubig, das entscheidest Du ganz allein...

Hatte ich Dich um Hilfe gebeten? 

Grusz Abahatchi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community