Frage von sercan1907, 56

Hallo will mir ein audi a3 2.0 tdi kaufen mit 170 ps hat jemand erfahrung schon gemacht damit, könnt ihr mir empfhelen was können die problemr sein?

Antwort
von DodgeRT, 21

welches baujahr?

ich hatte mal einen baujahr 2007. warn schönes auto. motor zieht auch ordentlich durch. nachteil hab ich nur 2 im kopf

- äußerst beliebt bei mardern

- für kurzstrecken ungeeignet. der russpartikelfilter verstopft da recht schnell. n softwareupdate von audi bringt bissl was, aber trotzdem sollte man alle 2 wochen auf die autobahn für paar km (oder zumindest mal länger landstraße fahren).

Kommentar von sercan1907 ,

Baujahr 2010

Antwort
von NSchuder, 37

Probleme bei AUDI 2.0 Liter TDI Motor?

Lass mal nachdenken... Da war doch was mit gefakter Software ...

Ach ja "der Vorsprung durch Technik" war ja nur ein "Vorsprung durch Betrug"....

Problem kann sein dass Dein Motor nach der Umrüstung keine Leistung mehr hat oder mehr Diesel schluckt oder einfach weiter eine unmögliche Dreckschleuder ist...

Kommentar von SbPixx ,

Sie glauben auch alles was in der Zeitung steht. Unsere transatlantische Presse treibt mit Volkswagen gerade die Sau durchs Dorf und brandmarkt den Konzern als das schlimmste und dreckigste Unternehmen. Sicher, dass es bei den Amis um Umweltverschmutzung geht? Sie haben bestimmt auch geglaubt, dass im Irak Massenvernichtungswaffen waren, um nur ein Beispiel zu nennen. Machen sie nur weiter mit Ihrer Hetze, schließlich hängt ja nur jeder 7. Arbeitsplatz in der Automobilindustrie.Wenn die Automobilbranche niest, kriegt die deutsche Wirtschaft schnupfen. Erst einmal zu Ende denken, bevor man mit am eigenen Ast sägt!

Kommentar von NSchuder ,

Sorry, aber dass es einen Abgasskandal bei VW / AUDI gegeben hat, kann doch nun wirklich auch der letzte Mensch nicht abstreiten. Dass dieser Skandal eine reine Erfindung der Presse ist, ist weit, weit her geholt. Inzwischen ist ja auch mehr als bekannt, dass die Fakten der Konzernspitze nicht nur bekannt waren, sondern die Manipulationen sogar von dieser angeordnet waren.

Und den VW-Skandal mit dem Irak-Krieg zu vergleichen zeugt von einer solchen Unkenntnis der Sachlage, dass darüber absolut keine weitere Diskussion notwendig ist.

Kommentar von SbPixx ,

Was die Abgaswerte betrifft, so habe ich auch nirgends geschrieben, dass der Volkswagen Konzern nicht manipuliert hat. Ich warte nur darauf, dass die anderen Hersteller endlich an die Kandare genommen werden. 

Was mich wundert ist diese Grafik vom Oktober 2015, also kurz nach Bekanntwerden der Schummelei. Wie haben diese Hersteller eine Zulassung bekommen, obwohl die Abgaswerte, laut des ADAC, über der Norm liegen? Entweder lügt der ADAC, was ich mir in dessen Situation fast nicht vorstellen kann oder die anderen Hersteller haben auch irgendwie betrogen.

Beispiel: Wie kann es sonst sein, dass der "Jeep Grand Cherokee 3,0 V6 Multijet Summit" eine EURO5 Zulassung erhalten hat, obwohl er den Grenzwert von 180mg/km um ein vielfaches überschreitet/überschritten hat?

Link zur Grafik: https://www.adac.de/_mmm/pdf/EcoTest%20-%20Stickoxide%20in%20WLTC_246818.pdf  

Link zum Artikel: https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/abgasskandal_ecotester...

Kommentar von NSchuder ,

Wieso die Autos eine Zulassung erhalten haben steht ja direkt über der Grafik:

Viele vom ADAC getestete Pkw zeigen bei der realitätsnahen Messung im ADAC EcoTest erhöhte Stickoxid-Werte. Im gesetzlich vorgeschriebenen NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) halten alle geprüften Autos die Grenzwerte ein.

Die erhöhten Werte sind vom ADAC mit einem anderen, selbst entwickelten, Messverfahren gemessen worden. Im gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzyklus halten alle diese Fahrzeuge - im Gegensatz zu VW/Audi - die Messwerte ein. Das bestätigt sogar der ADAC selbst.

Und genau das ist auch der Grund warum bisher kein anderer Hersteller ebenfalls Ärger bekommen hat. Außer VW/Audi hat keiner mit einer speziellen Software beschissen. Dass die tatsächlichen Schadstoffwerte höher sind, als die im offiziellen Meßzyklus stand nie zur Debatte. Dass der tatsächliche Verbrauch höher ist, als im Bordbuch angegeben, weiß auch jeder.

Aber VW/Audi hatte eben Motoren, die außergewöhnlich viel Dreck ausstoßen und musste deshalb sogar eine TSI-Baureihe wieder vom Markt nehmen. Anstatt nun aber in bessere Technik zu investieren - mit der der Konzern sogar Werbung macht ("Vorsprung durch Technik")  - hat man lieber eine Software entwickelt, die den Prüfstand-Modus erkennt und dann die Motorsteuerung so ändert, dass die Abgabewerte eingehalten werden - auch wenn der Motor dann nur noch mit 50% Leistung läuft und das mit der Realität nichts mehr zu tun hat. Und das nennt man vorsätzlichen Betrug!

Dass VW / Audi die europäischen Käufer strunz egal sind, merkt man ja auch schon daran, dass alle Käufer in den USA bereits eine finanzielle Entschädigung von 500 Dollar erhalten haben. Eine solche Aktion ist in Europa nicht einmal angedacht.

Ich möchte noch anmerken dass ich kein Gegner von VW / Audi bin - ganz im Gegenteil. Ich finde nur die Art und Weise wie der Konzern mit der Angelegenheit und langjährigen Kunden umgeht unter aller Sau.

Zum Beispiel haben wir für unseren Golf VI GTD 2,0 bis heute keine Information zur Umrüstungsaktion erhalten. Auf Nachfrage hieß es nur, man solle sich gedulden...

Antwort
von sabbelist, 28

Ich würde mir jetzt, wo die blauen Umweltplaketten eingeführt werden sollen, keinen Diesel mehr kaufen.

Kommentar von sercan1907 ,

Ist das sicher ?

Kommentar von sabbelist ,

Ich denke, das dass kommen wird. Nur wann, weiß ich nicht.

Antwort
von MImameflo, 28

Da würde ich mal intensiv googeln, gibt jede Menge Seiten mit Tests und Bewertungen. Mir gefällt z.B. Autoplenum.de recht gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten