Frage von Klyxd, 73

Hallo, wie kommt man an eine Krankenversicherung, ohne geregeltes Einkommen?

Ein Bekannter von mir braucht eine Krankenversicherung. Allerdings hat er keinen Job mit geregeltem Einkommen. Er verdient sein Geld ausschließlich mit online Poker. Was hat er für Möglichkeiten?

Antwort
von Negreira, 32

Soweit ich weiß, kann er einer Krankenkasse als freiwiliiges Miglied beitreten unf zwar für einen gewissen Zeitraum. Da werden dann die nöchsten Beiträge zugrunde gelegt, die bisher in seiner alten Versicherung einbezahlt hat. In der Zwischenzeit kann es sich hinsichtlich des berufsmäßigen Pokerns und anderer Aktivitäten schlau machen, vielleicht lohn sich das Pokern ja dann gar nicht mehr und er macht etwas anderes auf angestelltenbasis?

Kommentar von Klyxd ,

Nein, etwas anderes als Poker lohnt sich nicht, denn er verdient damit mindestens das 3 fache eines normalen Gehalts und außerdem hat er das Asperger Syndrom, wodurch ein normaler Job eh nicht in Frage käme.

Kommentar von Klyxd ,

Was die Sache zusätzlich verkompliziert ist, dass er Niederländer ist, aber hier in Deutschland Steuern zahlt... :/

Antwort
von Blinddarm, 67

Freiwillige Versicherung. Aber da muss man seinen Verdienst angeben und dies mit Steuerbescheid nachweisen. Er soll mal zu einer Krankenkasse gehen und sollte sich dort beraten lassen. Mehrere Krankenkassen fragen.

Antwort
von Spirit528, 56

Ich empfehle nicht die freiwillige Versicherung. Wenn es blöd läuft und er ganz schlecht beraten wirst, dann hat er ganz schnell einen haufen Schulden dank der Pflichtversicherung. 

Online-Poker ist nicht wirklich ein Job und die werden dem was erzählen. Die nehmen dann einen Betrag im Monat an - egal ob er diese Einnahmen hat oder nicht - und dann berechnen die daraus den Beitrag. 

Ich darf jetzt jeden Monat Schulden tilgen, die ich ohne das Drecks System nicht hätte. Aber es berührt mich nicht mehr so sehr, weil ich das mittlerweile leicht stemmen kann.

Doch bei mir war es so extrem, dass sie mir meine Armut damals schlicht nicht glauben wollten. Eine Unverschämtheit sage ich euch. 

Wenn er das System nicht total sicher braucht, dann sollte er da nichts unterschreiben. 

Laut Gesetz ist man aber verpflichtet sich zu versichern.

Sieht hier noch wer den Widerspruch oder gar die Nötigung? Man wird gezwungen sich notfalls freiwillig zu versichern. Das ist ein sonderbares Verständnis von "freiwillig".

Wesentlich einfacher ist es Hartz IV zu beantragen.
Die wollen aber eine Sozialversicherungsnummer und bei welcher Krankenkasse man ist.
Also muss man doch irgendwie vorher schon eine Krankenversicherung abgeschlossen haben. Hm.

Jedenfalls zahlt dann das JobCenter die Beiträge an die Krankenkasse, was ja eigentlich nur ein bürokratisches Hin-und-Her-Schieben von Beträgen in ihrem verdammten System ist. 

Ich würde den Weg empfehlen bis man einen anständigen Job vermittelt bekommt. Sonst macht man ungewollt mehr Schulden als man es durch Spielsucht erreichen könnte.

Antwort
von Michael0790, 62

Er muss ein Gewerbe anmelden und hat dann die wahl sich gesetzlich oder privat zu versichern.

Kommentar von Klyxd ,

Interessant. Ein Gewerbe hat er schon, aber er verdient damit noch kein Geld und wird es auch in Zukunft wahrscheinlich nicht. Ist das relevant?

Kommentar von Michael0790 ,

Er verdient sein Geld mit Poker, das muss soweit ich weiß versteuert werden, wenn er auf dauer Geld damit verdient.

Kommentar von Michael0790 ,

Aktenzeichen 12 K 1136/11

Antwort
von DolphinPB, 39

Wie lange hat er denn schon keine KV mehr, und was noch wichtiger ist, als er noch eine hatte, wo (PKV oder GKV) und wie (als Angestellter, Selbstsändiger, ALG 1, o.a.) war er da versichert ?

Antwort
von Lupulus, 43

Er geht zur KK seiner Wahl, lässt sich freiwillig versichern, muss sein (nicht vorhandenes) Einkommen belegen (Steuerbescheid). Kosten monatlich etwa 170€ (inkl. Pflegeversicherung).

Antwort
von kevin1905, 39

Wie war er vorher versichert?

Kommentar von Klyxd ,

Das weiß ich nicht. Ich nehme an über seine Eltern. Er hat nie mit etwas anderem sein Geld verdient. Außerdem ist er Niederländer, hat aber seinen Wohnsitz in Deutschland. Wie geht man da also vor? Muss er sich dann sowieso über eine holländische Krankenkasse versichern lassen?

Kommentar von Klyxd ,

Seine Steuern bezahlt er aber hier in Deutschland.

Antwort
von Coolman94, 44

Privat versichern. Oder Hartz 4

Kommentar von Idiealot ,

Harzt 4? Lol...wo lebst du denn

Kommentar von Coolman94 ,

Ja da zahlt dir der Staat die Krankenkasse.

Antwort
von Idiealot, 52

Er muß sich privat krankenversichern und seine Beiträge monatlich selber bezahlen.

Würde er zum Arzt gehen gelte er dann als "Privatpatient".

Kommentar von DolphinPB ,

Er bekommt garantiert keine PKV, wenn überhaupt dann nur im Basistarif.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community