Hallo, wie kann man englisch verbessern? Hilft es da ein englisches Buch zu lesen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Genau wie in der deutschen Literatur auch, solltest du etwas lesen, das dir gefällt. Wenn du Fantasy magst, probier es mit Harry Potter oder Herr der Ringe. Wenn lieber Krimis, dann das. In den meisten Büchereien gibt es Regale mit englisch-sprachigen Büchern.

Ansonsten Filme auf Englisch schauen. Zuerst solche, die du schon kennst, dann auch mal neue mit/ohne Untertitel. Wenn du englische Muttersprachler kennst, bitte sie, englisch mit dir zu sprechen. Führe englische Selbstgespräche, oder ein englisches Tagebuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
29.12.2015, 14:10

Harry Potter und Herr der Ringe sind eher schwer, sehr detaillierte Beschreibungen, sehr breiter Wortschatz... es gibt auch Leichteres...

0

Bücher auf englisch zu lesen hat mir persönlich sehr viel gebracht. Ich kenn. Deine Interessen nicht aber meine Lieblingsbücher wären z.b. Harry Potter (die würden hier ja auch schon ein paar mal erwähnt, sind aber sehr gut und auch leicht verständlich), the perks of being a wallflower, alle Bücher von John Green (also the fault in our stars, looking for Alaska, an abundance of Katherines, etc), wenn du Abenteuer magst auch die Uglies Serie von Scott Westerfield. Was auch hilftwenn du englisch lernen willst, ist youtube Videos von englischen YouTubern anzugucken. Hier kann ich Will Darbyshire oder jacksgap empfehlen. Es hilft dir vieleicht auch ein Buch das du schon auf deutsch kennst auf Englisch zu lesen dann weißt du sinngemäß schonmal worum es geht. Wenn du Instagram hast kannst du ja mal bei charlxtte.reads vorbei schauhen, da finde ich immer sehr tolle Bücher :-) Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

schön, dass du an deinem Englisch arbeiten möchtest.

Ohne nähere Angaben zu deiner Person, deinen Interessen und Englischkenntnissen kann man nur schwer helfen.

Meine Vorschläge von leicht bis anspruchsvoll (die Reihenfolge sagt nichts über den Schwierigkeitsgrad aus):

- Harry Potter

- The Hobbit und Lord of the Rings von J. R. R. Tolkien

- Golden & Grey (An Unremarkable Boy and a Rather Remarkable Ghost) von Louise Arnold

- The Misadventures of Benjamin Bartholomew Piff von Jason Lethcoe

- Winnie-The-Pooh und The House at Pooh Corner von A.A.Milne

- Discworld Romane von Terry Pratchett

- Fahrenheit 451 von Ray Bradbury

- 1984 und Animal Farm von George Orwell

- The Hitchhiker's Guide to the Galaxy von Douglas Adams

- Dead Poets Society von Kleinbaum, Nancy H.

- The Wave, Morton Rhue

- The Secret Diary of Adrian Mole, Aged 13 3/4 von Sue Townsend (und die Fortsetzungen)

- Diary of a Wimpy Kid, Jeff Kinney

- Daddy-Long-Legs, Jean Webster

- Anne of Green Gables, Lucy Maud Montgomery

- The Call of the Wild, Jack London

- Treasure Island, Robert Louis Stevenson

- Mutiny on the Bounty, Charles Bernard Nordhoff, James Norman Hall

- The Catcher in the Rye, J.D.Salinger

- Lord of the Flies, William Golding

- East of Eden, John Steinbeck

- A Streetcar Named Desire, Tennessee Williams

- Cat on a Hot Tin Roof, Tennessee Williams

- The Old Man and the Sea, Ernest Hemingway

- Death of a Salesman, Arthur Miller

- The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian, Sherman Alexie, Ellen Forney

- Watership Down, Richard Adams

- Nation, Terry Pratchett

- Bill Bryson: Notes from a small island, Notes from a big country usw.

- The Cuckoo's Calling; The Silkworm, Career of Evil, J. K. Rowling (unter dem Pseudonym Robert Galbraith)

- The Curious Incident of the Dog in the Night-Time , Mark Haddon

- The Boy in the Striped Pyjamas, John Boyne

- The Diary of a Young Girl, Anne Frank

- When H...ler stole Pink Rabbit, Judith Kerr

- Blandings-Castle-Romane von P. G. Wodehouse

- Vets might fly und die komplette Vet(s)-Serie von James Herriot

- The old man and Mr. Smith, Peter Ustinov

- Miss Read

- I Never Promised You a Rose Garden by Joanne Greenberg

- In This Sign by Hannah Green (= Joanne Greenberg)

Diese Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen!

Darüber hinaus Werke von: Charles Dickens, Jane Austen, Mark Twain, William Shakespeare, Emily Brontë uvm.

Darüber hinaus kann ich empfehlen:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher für verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller von Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum, Agatha Christie usw.

Liebesromane von Rosamunde Pilcher, Katie Fforde, Nora Roberts, Nicholas Sparks, Sherryl Woods, Susan Mallery usw.

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Noch ein Tipp zum Lesen englischer Bücher:

Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen und rausschreiben. Das wird schnell zu viel und man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen.

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben und lernen, die du für wirklich notwendig erachtest, und wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

Unter folgendem Link kannst du nach englischen Büchern in verschiedenen Kategorien suchen: goodreads.com/

Weitere Titel, geordnet nach Klassenstufen bzw. Schwierigkeitsgrad, findest du unter folgenden Links:

- deutschstunden.de/Unterricht/Englisch/Englisch-lektueren-reader-Oberstufe.html

- english-readers.de/index-Klett-English-Readers.html

- penguinreaders.com/pr/teachers/grading-of-language.html

- sprachwelt.de/h/h0eng0lcb2/index.htm

Natürlich verbessert das Lesen englischer Bücher allein nicht die Englischkenntnisse.

Daneben sind andere Lernmethoden, wie

- Reisen ins englischsprachige Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch usw.) am besten wäre, um fließend Engl. zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), stellen Auslandsreisen doch meist ein zeitl + finanz Problem dar.

Tipps f daheim:

- Vokabeln regelmäßig in kleinen Portionen lernen, dabei nicht nur stur auswendig lernen, sondern auch Wortfamilien und Beispielsätze bilden, mit Präpositionen, grammatikalischen Besonderheiten usw. lernen

- Vokabeln mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen)

- und am besten auch noch sprechen, singen, rappen, rhythmisch, in Versen und turnen (typische Handbewegung) lernen

- Vokabeln spielen(d lernen): Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten Tiere, Möbel, Kleidungsstücke auf Englisch usw.?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- Beim Spazierengehen, auf dem Weg zur Schule, beim Einkaufen usw. überlegen, wie die Dinge, die man sieht auf Englisch heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschauen.

- englisches Fernsehen und englische Videos schauen

- englisches Radio und englische Podcasts hören

- BBC im Internet, mit Podcast Download

- Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

- BBC Podcast 6 Minute English (Google)

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

- Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

- audioenglish.net

- autoenglish.org/listenings.htm

- englische Sprach- und Konversationskurse, Stammtische, Theatergruppen, Lesezirkel usw. besuchen (z.B. VHS)

- Skype einrichten und englische Muttersprachler als Gesprächspartner suchen

- englische Brieffreunde oder Sprachtandem-Partner suchen

- englisches Tagebuch schreiben

- Grammatik täglich 10 - 15 Minuten üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de

ebenfalls wichtig und richtig.

Viel Spaß bei der Lektüre!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir deinen Lieblingsfilm auf Englisch an. So weißt du, was sie in deutsch sagen und hörst das englische. Du kannst auch englische Untertitel mitlaufen lassen, aber auf keinen Fall deutsche, das bringt dir sonst nichts. Wenn du willst schreib dir einige Wörter raus und mach dir damit ein Vokabelheft. 

Das funktioniert wirklich gut;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir viele Filme auf englisch angesehen und Bücher gelesen. Catcher in the rye fand ich super als Buch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja. Am besten hilft alles, was dich interessiert. Wenn du Briefmarken sammelst, dann gehe zu einer englischen Briefmarken-community auf Internet. Wenn du Liebesromane liebst, lies Liebesromane, etc.

Es sollte so sein, dass du pro Seite nicht mehr als 3-4 Wörter nachschauen musst. (wenn es mehr ist, kannst du ev. die Übersetzung parallel lesen). Es wird auch mit der Zeit einfacher, wenn du dich eingelesen hast, d.h. es kann sein, dass du am Anfang die Übersetzung parallel brauchst, aber ab seite 100 hast du mehr oder weniger den Wortschatz drauf, und dann geht es auch ohne.

Filme schauen (mit oder ohne Untertitel, in E oder in D) hilft auch.

Wenn du mir sagst, was dich interessiert, kann ich dir vielleicht was empfehlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Bücher auf englisch lesen (am besten am Anfang welche die du schon kennst)
  • Filme auf Englisch schauen (mit englischen Untertiteln die deutschen lenken nur ab; wenn nötig einzelnen Wörter nachschlagen)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das und was ich noch empfehlen kann, ist das singen englischer Songs. :)
Durch das durchlesen bzw. merken der Lyric, um den Song zu singen, völlig egal, ob du singen kannst oder nicht (eigentlich kann jeder Singen), lernt man unbewusst die englische Sprache. :)
Zumindest habe ich es bei mir so bemerkt. ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung