Frage von Energieheiler, 51

Hallo! Wie kann ich mein Unterbewusstsein befragen und/oder was verkraften?

Ich weiß, das ich die Frage schonmal gestellt habe, aber die wurde noch nicht richtig beantwortet. Außerdem habe ich da noch viele mehr Fragen gestellt, aber die sind schon geklährt. Also Hauptfragen sind: Was muss man in einem Klartram machen, um das Unterbewusstsein zu befragen? Was kann man denn noch tun um das Unterbewusstsein zu befragen außer Hypnose, Klarträumen und autogenes Training? Wie kann ich autogenes Training kostenlos und einfach von zu Hause aus lernen? Geht auch folgende Technik?: Ich stelle mir vor dem Schlafengehen eine positiv gestellte Frage und wiederhole sie in meinem Kopf bis ich schlafe. Die Antwort erscheint mir in Traumform. Oftmals verschlüsselt. Oder sie fällt mir abends vorm Schlafen oder nach dem Aufwachen noch in Halbschlaf/Trance ein.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, 29

Hallo Energieheiler,

ich hatte Dir bereits die Fragen beantwortet, erinnerst Du Dich? Dass es Dir nicht genügte, hast Du allerdings unkommentiert gelassen.

Daher erst jetzt die Fortsetzung: Schau mal unter Wikipedia 'Klarträumen' oder 'Luzides Träumen'. Dort findest Du die Antworten selbst, sonst kann ich hier bald Romane schreiben.

Die weiteren Fragen betreffen die sog. 'Tafeltechnik', die Du Dir ja aufgrund Deiner Blindheit nicht vorstellen kannst. Du kannst es aber durchaus ohne die Vorstellung der Tafel versuchen, so wie Du es in dieser Frage formuliert hast. Ich wüßte nichts, was dagegen spräche.

Alles Gute

Buddhishi

Antwort
von Skinman, 30

Der Begriff des "Unterbewusstseins" existiert weder in der Psychologie noch in sonst einer wissenschaftlichen Disziplin.

Das "Unterbewusstsein" gibt es ausschließlich in der Umgangssprache, als falsche Übersetzung des englischen "subconscious". Daraus hat sich in unzulässiger Verquickung mit dem Freud'schen "id" sowie Theorien zur Persönlichkeitsspaltung im deutschsprachigen Raum so eine krude, küchenpsychologische Vorstellung eines im Ich irgendwie anwesenden personifizierten "Mister Hyde" oder dergleichen gebildet.

Der korrekte Ausdruck ist "das Unbewusste", fang hier an: https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Unbewusste

Kommentar von DottorePsycho ,

Das ist zwar korrekt, was Du da schreibst, aber für die Fragestellerin doch völlig nebensächlich.

Kommentar von Skinman ,

Das ist ja schön, dass du so toll Gedanken lesen kannst ;-)

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn Du Dir nochmal die Frage anschauen möchtest, kannst Du feststellen, dass Du sie zu ca. 0 % beantwortet hast.

Um das zu erkennen, musste ich meine Fähigkeit "Gedanken zu lesen" nicht bemühen.

Kommentar von Skinman ,

Eine Frage, die von derart grundfalschen Begrifflichkeiten ausgeht, kann man im Gegenteil nur dadurch "korrekt" (hihi) beantworten, indem man die "korrekte" Sachlage darstellt.

Das ist ja dann auch der Grund für das "Danke" des OP.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community