Hallo, wenn man gegen Kartoffelkäfer spritzt, wie lange darf das Gemüse, was neben den Kartoffeln steht, nicht gegessen werden. Welches Gift ist ratsam?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Falls Du entgegen den Ratschlägen von Ispahan und halbsowichtig - die ich auch empfehlen würde - trotzdem spritzen willst: Es gibt für den Nichterwerbsanwender einige zugelassene Mittel:

z.B.Schädlinggsfrei Careo Konzentrat
Spruzit Schädlingsfrei

Es gibt noch mehr. Auf jeden Fall sollte die Anmerkung NB6611 nicht draufstehen, weil dann ist das Mittel bienengefährlich. (Wenn es trotzdem draufsteht: Vorher alles blühende Unkraut entfernen und spritzen erst nach Ende des Bienenfluges, also kurz vor der Dämmerung).

Mit dem Verzehr von Nachbargemüse würde ich 14 Tage abwarten. Getroffen werden darf das Gemüse sowieso nicht, weil nicht jeder Wirkstoff für jede Kultur zugelassen ist. Also entweder mit Spritzschirm arbeiten, oder, noch besser, eine Sprühflasche anmischen - die kann man (bei Windstille) sehr gezielt anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dieses Jahr das erste mal versucht die kartoffelkäfer mit brennesseljauche zu vertreiben. ich habe einmal gesprüht alle schön nass nun habe ich keinen einzigen Käfer mehr xd bin begeistert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bringt das Umweltbundesamt Spritzmittelverordnungen raus, die unsere Nahrung möglichst schadstofffrei halten sollen und was macht der Privatgärtner? Er schert sich keinen Deut darum.

Zu Deiner Frage:

Kartoffelkäfer kann man absammeln. Gift hat hier überhaupt nichts zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Howorek
28.06.2016, 09:35

Das ist richtig, wir lesen sie schon ewig ab und nun sind es aber zuviele.

0

Gegen Kartoffelkäfer hilft eine Tüte. Man sammelt alle Käfer ab, steckt sie in die Tüte und bringt sie gaaaanz weit weg vom eigenen Garten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung