Hallo, wenn ich eine Einzelfirma anmelden, muss dann mein Namen in der Firmenbezeichnung stehen oder passt auch ein Fantasiename?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist eine Frage des Handelsrechtes und ist eigentlich genau bestimmt was geht und was nicht. Im Fall muss es unterscheidungsfähig von anderen Unternehmen sein. 

Im Bezug hierzu gibt es zB von IFB eine pdf zu finden unter google : IFB Gründerinfos, dort steht genug dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um im Geschäftsverkehr teilzunehmen, musst Du Deinen bürgerlichen Namen angeben.

Ausnahme: Wenn Du eine Firma ins Handelsregister einträgst. Da geht auch eine Phantasiebezeichnung. Also z.B. Webdesign xy e.K.

(e.K. = eingetragener Kaufmann)

Das geht über den Notar und kostet ein paar Hundert  Euro. 

Dann hast Du eine  "Firma". = der Name des  Kaufmanns, unter dem er im Geschäftsverkehr auftritt, unter dem er klagen kann und verklagt werden  kann. (steht  im Handelsgesetzbuch)

Wer als eingetragener  Kaufmann mit einer Phantasiebezeichnung auftritt baucht  seinen  bürgerlichen Namen grundsätzlich nicht anzugeben. (z.B. auf Geschäftsbriefen, im Impressum einer Webseite, etc. )

Mach dich mal schlau bei der IHK. Die haben Merkblätter dazu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Einzelunternehmen ohne Eintrag im Handelsregister läuft immer unter dem Namen des Inhabers.

Sofern Du Dich in ein Handelsregister eintragen läßt, hat dies u.a. zur Konsequenz, dass Du bilanzierungspflichtig bist, d.h. höherer Aufwand für Buchhaltung und Jahresabschluss.

Es wäre unklug, nur wegen des Namens eine Eintragung ins Handelsregister vorzunehmen. Als Webdesigner kannst Du sehr gut als Einzelunternehmer arbeiten, Gewerbeanmeldung mit Deinem persönlichen Namen. Bei Jahresumsatz unter 50.000 € reicht eine einfache Buchhaltung, ist billiger.

Ich empfehle Dir, einen guten Gründungsberater zu kontaktieren, um richtig zu gründen. Oder gar nicht, wenn es zu riskant ist.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung