Frage von monikoch66, 28

hallo wende mich heute mit folgender frage an euch.meine Vermieterin hat mich abgemahnt weil mein sohn öfters bei mir übernachtet.sie duldet es nicht länger?

Vermieterin will 350 euro Nebenkosten von meinem besuch...der mein sohn ist und öfters bei mir uebernachtet. und sie duldet ihn nicht länger dabei ist er tagsüber auf der arbeit , und nicht jeden tag bei mir

Antwort
von Hamsterking, 13

Der Vermieter kann nicht verhindern, dass ihm missliebige Personen den Mieter besuchen. Dies gilt für nahe Angehörige des Mieters ebenso wie zum Beispiel für mit dem Vermieter verfeindete Nachbarn. Das Mietrecht gewährt dem Vermieter mithin grundsätzlich kein "Mitspracherecht" dabei, wer den Mieter besucht.

Angehörige wie Eltern oder Kinder können ohne Erlaubnis des Vermieters in die Wohnung aufgenommen werden. Und da die Wohnung nicht überbelegt wurde, weil nur ihr beiden in der Wohnung seid, werden hier keine Regeln verstoßen.

Und bezüglich der Nebenkostenabrechnung. Die Forderung ist mit hoher Wahrscheinlichkeit unwirksam. Der Vermieter darf nicht ohne weiteres die Nutzung der Wohnung derart einschränken oder Nebenkosten verlangen, die auch bei einem normalen Besuch auftreten würden.

Dein Sohn wohnt dort nicht, denn ich gehe davon aus, dass er auch einen polizeilich gemeldeten Sitz hat, sondern kommt ab und an zum Übernachten. Selbst das Übernachten über mehrere Wochen ist sogar mietrechtlich erlaubt, wieso sollte ein Familienmitglied ab und an nicht kommen dürfen, um ein paar Stunden zu verweilen.

Google nach Mietschutz in deiner Stadt und dir wird geholfen. Will die Vermieterin unbedingt Nebenkosten haben, dann solle sie bitte nachweisen, dass ein begründeter und signifikanter Mehrverbrauch entstanden ist, der so ausschlaggebend ist, dass selbst ein täglicher Besuch von mehreren Menschen die aktuelle Verbrauchsmenge unterschreiten würde.

Am besten, du guckst nochmal in deinen Mietvertrag und liest es ganz genau durch. Vielleicht steht ja irgendwo drin, dass der Vermieter absolute Entscheidungsfreiheit hat ^^ (Was ich aber für quatsch halte)


Ich wünsche dir viel Erfolg!

Kommentar von monikoch66 ,

Vielen Dank ....okay dann werde ich mich mal informieren...

Antwort
von mexrrrh, 13

Das kann der Vermieterin ziemlich egal sein. Er wohnt nicht bei dir und ist auch nicht da gemeldet. Wenn du mehr Resourcen verbrauchst, weil dein Sohn öfter bei dir schläft zahlst die sowieso du. (Gas, Wasser, Strom).

350€ Nebenkosten ist gestört hoch und die kann sie nicht verlangen.

Kommentar von monikoch66 ,

die 350 euro hat sie mir sogar angemahnt und möchte das mein sohn seine Sachen packt...das einzige was er bei mir hat sind ein tshirt und paar socken....und bis 31.1 weg ist, wenn nicht will sie mir fristlos kündigen

Antwort
von Arjiroula, 2

Du kannst Besuch empfangen so oft du willst und das sogar für einen ziemlich langen Zeitraum. Wenn dein Sohn ab und an bei dir übernachtet, geht das die Vermieterin überhaupt nichts an!

Auf keinen Fall kann sie einfach so die Nebenkosten erhöhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community