Frage von kikite, 107

Hallo Welche Strafen könnten auf mich zukommen bei Fahrerflucht in der Probezeit?

Ich bin gestern morgen mit dem Auto zur Schule gefahren und auf dem Weg dorthin habe ich an einem Parkplatz angehalten um 3 Freunde mitzunehmen. Beim ausparken habe ich mit meiner Anhänger Kupplung leicht ein anderes Auto von hinten berührt. Daraufhin bin ich natürlich ausgestiegen um mir den Schaden anzusehen konnte aber nichts feststellen noch nichtmal einen Kratzer. Daraufhin bin ich dann weitergefahren und dann hab ich mir die ganze Zeit Gedanken darüber gemacht ob ich trotzdem die Polizei hätte rufen sollen.  Hab dann meiner Freundin gesagt sie solle auf dem Rückweg nochmal schauen ob da wirklich nichts zu sehen ist was sie auch tat. Sie schrieb mir und meinte sie habe nochmals genau geschaut aber konnte nichts erkennen. Heute morgen jedoch wurde ich von der Polizei aufgegabelt. Die erklären mir die Sachlage und natürlich habe ich ihnen direkt alles erklärt. Jedoch meinten die Polizisten es wäre hinten ganz leicht die Plastik Verkleidung verschoben was man wirklich schlecht erkennen kann und auch kein großer Sachschaden ist jedoch meinten sie das an der Seite vom Auto eine Beule wäre. Daraufhin erklärte ich ihnen das diese aber sicher nicht von mir sein kann, da zu dem Zeitpunkt ein anderes Auto daneben stand und ich somit die Seite hätte nicht berühren können und ich sowieso nur einmal rückwärts gesetzt habe was meine Freunde auch alle bezeugen konnten. Naja dumm von mir wäre definitiv besser gewesen hätte ich die Polizei trotzdem gerufen auch bei keinem erkennbaren schaden, so wäre ich wenigstens auf der sicheren Seite.  Aufjedenfall habe ich erst seit 6 Tagen meinen Führerschein und somit bin ich auch noch in der Probezeit  und keine Ahnung was mich erwartet

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Fahrerlaubnis & Verkehrsrecht, 100

Die Folgen sind hier kaum abzuschätzen, denn es ist nicht klar ob überhaupt ein Schaden entstanden ist und wenn doch - wie hoch der dann ist.

Darauf kommt es aber an, denn daraus ergibt sich ob überhaupt eine strafbare Handlung nach §142 StGB vorliegt, bzw. wie hoch das Strafmaß sein könnte.

Möglich ist hier also Vieles. Angefangen von einer Einstellung des Verfahrens bis hin zu einer Geldstrafe und der Entziehung der Fahrerlaubnis mit Sperrfrist. Letzteres halte ich aber für mehr als unwahrscheinlich.

Vom Ausgang des Verfahrens und dem weiteren Verlauf hängt auch ab ob es zu Probezeitmaßnahmen kommen wird oder nicht.

Man kann hier viel spekulieren, Du musst einfach abwarten.



Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hallo Crack ......

Sehr Richtig .........ich würde auch meinen .........Einstellung des Verfahrens nach §§ 153 ...153a STPO ......

Kommentar von siggibayr ,

Ist eine Einstellung nach § 170 StPO nicht die bessere Lösung?

Bei § 170 StPO muß die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen, da kein dringender Tatverdacht vorliegt. Bei Einstellung nach § 153 ff StPO jedoch sieht das anders aus. Hier wird nur deshalb nicht verfolgt, weil z.B. die Schuld nur gering ist oder Einstellung unter Auflagen, wie Zahlung einer Geldstrafe. Bei § 153 ff StGB ist deine Unschuld also nicht bewiesen, d.h. eine Straftat nach § 142 StGB wurde nicht ausgeschlossen, das Verfahren wird aber aus Opportunitätsgründen eingestellt.

Da durch Einstellung nach § 153 ff StPO deine Unschuld nicht bewiesen ist, können Folgemaßnahmen durch die Verwaltungsbehörde geprüft und ggfs. auch angeordnet werden.

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Hallo

Glaube nicht das nach 170 eingestellt wird ! Wäre für den Fs zwar besser aber darum geht es natürlich nicht !

Er hat den Unfall bemerkt ...... Nachgeschaut und trotzdem weggefahren ....... Die Frage ist ob er überhaupt beurteilen kann ob da ein Schäden entstanden ist ?...... Ich tippe mal auf nein !!

Selbst die gerufene Polizei stellte vor Ort einen Schaden  fest !

Ich tippe mal das er mit 153 noch gut bedient ist !

Kommentar von siggibayr ,

Es kommt bei § 142 StGB auf die Höhe des Schadens an, damit der Tatbestand überhaupt erfüllt sein kann. Aufgrund der Rechtsprechung liegt der Schwellenwert bei ca. 50.- EURO Fremdschaden. Dieser dürfte vermutlich vorliegen. Eine Einstellung nach 153 ist zwar nicht schlecht, aufgrund der Tatsache, dass dann aber verwaltungsrechtliche Maßnahmen nicht auszuschließen sind, nicht erstrebenswert.

Wird aber aus Erfahrung, und hier muß ich dir Recht geben, auf 153 hinauslaufen (ohne Gewähr, denn Wahrsager sind wir nicht)..

Antwort
von WhoozzleBoo, 107

Mit ca. 6  Monaten Fahrverbot, einer Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und einer nicht unerheblichen Geldstrafe. Außerdem kann es sein dass du zum Aufbauseminar musst, auch Idiotentest genannt.

Kommentar von Crack ,

6 Monate Fahrverbot gibt es nicht - das wäre dann die Entziehung der FE

Ein Aufbauseminar ist kein Idiotentest.

Antwort
von Fuchsi2001, 93

Was hast du denn gemacht?

Kommentar von Win32netsky ,

Sie/Er hat nichts gemacht.

Kommentar von kikite ,

Ich bin gestern morgen mit dem Auto zur Schule gefahren und auf dem Weg dorthin habe ich an einem Parkplatz angehalten um 3 Freunde mitzunehmen. Beim ausparken habe ich mit meiner Anhänger Kupplung leicht ein anderes Auto von hinten berührt. Daraufhin bin ich natürlich ausgestiegen um mir den Schaden anzusehen konnte aber nichts feststellen noch nichtmal einen Kratzer. Daraufhin bin ich dann weitergefahren und dann hab ich mir die ganze Zeit Gedanken darüber gemacht ob ich trotzdem die Polizei hätte rufen sollen.  Hab dann meiner Freundin gesagt sie solle auf dem Rückweg nochmal schauen ob da wirklich nichts zu sehen ist was sie auch tat. Sie schrieb mir und meinte sie habe nochmals genau geschaut aber konnte nichts erkennen. Heute morgen jedoch wurde ich von der Polizei aufgegabelt. Die erklären mir die Sachlage und natürlich habe ich ihnen direkt alles erklärt. Jedoch meinten die Polizisten es wäre hinten ganz leicht die Plastik Verkleidung verschoben was man wirklich schlecht erkennen kann und auch kein großer Sachschaden ist jedoch meinten sie das an der Seite vom Auto eine Beule wäre. Daraufhin erklärte ich ihnen das diese aber sicher nicht von mir sein kann, da zu dem Zeitpunkt ein anderes Auto daneben stand und ich somit die Seite hätte nicht berühren können und ich sowieso nur einmal rückwärts gesetzt habe was meine Freunde auch alle bezeugen konnten. Naja dumm von mir wäre definitiv besser gewesen hätte ich die Polizei trotzdem gerufen auch bei keinem erkennbaren schaden, so wäre ich wenigstens auf der sicheren Seite.  Aufjedenfall habe ich erst seit 6 Tagen meinen Führerschein und somit bin ich auch noch in der Probezeit  und keine Ahnung was mich erwartet.

Antwort
von Seeteufel, 94

Auf jeden Fall ist der Lappen weg. Zusätzlich wirst du Strafe zahlen müssen a.) für den Schaden und b) für die Fahrerflucht. In welcher Höhe wird dir das Gericht mitteilen.

Antwort
von Sceneity, 82

ist nur ein sach schaden entstanden oder sind personen verlezt worden ?

Kommentar von kikite ,

Ich bin gestern morgen mit dem Auto zur Schule gefahren und auf dem Weg dorthin habe ich an einem Parkplatz angehalten um 3 Freunde mitzunehmen. Beim ausparken habe ich mit meiner Anhänger Kupplung leicht ein anderes Auto von hinten berührt. Daraufhin bin ich natürlich ausgestiegen um mir den Schaden anzusehen konnte aber nichts feststellen noch nichtmal einen Kratzer. Daraufhin bin ich dann weitergefahren und dann hab ich mir die ganze Zeit Gedanken darüber gemacht ob ich trotzdem die Polizei hätte rufen sollen.  Hab dann meiner Freundin gesagt sie solle auf dem Rückweg nochmal schauen ob da wirklich nichts zu sehen ist was sie auch tat. Sie schrieb mir und meinte sie habe nochmals genau geschaut aber konnte nichts erkennen. Heute morgen jedoch wurde ich von der Polizei aufgegabelt. Die erklären mir die Sachlage und natürlich habe ich ihnen direkt alles erklärt. Jedoch meinten die Polizisten es wäre hinten ganz leicht die Plastik Verkleidung verschoben was man wirklich schlecht erkennen kann und auch kein großer Sachschaden ist jedoch meinten sie das an der Seite vom Auto eine Beule wäre. Daraufhin erklärte ich ihnen das diese aber sicher nicht von mir sein kann, da zu dem Zeitpunkt ein anderes Auto daneben stand und ich somit die Seite hätte nicht berühren können und ich sowieso nur einmal rückwärts gesetzt habe was meine Freunde auch alle bezeugen konnten. Naja dumm von mir wäre definitiv besser gewesen hätte ich die Polizei trotzdem gerufen auch bei keinem erkennbaren schaden, so wäre ich wenigstens auf der sicheren Seite.  Aufjedenfall habe ich erst seit 6 Tagen meinen Führerschein und somit bin ich auch noch in der Probezeit  und keine Ahnung was mich erwartet

Antwort
von Win32netsky, 83

Hallo

Fahrverbot, hohe Geldstrafe bis Gefängnis!

Ich hoffe das ist nur eine Frage!

Kommentar von Sceneity ,

Wir sind hier sicher nicht in der USA

Kommentar von Crack ,

Gefängnis!

Wie kommst Du darauf?

Ich hoffe das ist nur eine Frage!

Was sollte es sonst sein?

Antwort
von Mignon1, 82

Eine hoffentlich sehr hohe Strafe mit langem Führerscheinentzug. Du hast offenbar kein Verantwortungsbewußtsein und bis folglich zum Führen eines Kraftfahrzeuges nicht geeignet. Verkehrsteilnehmer müssen vor dir geschützt werden. Neben strafrechtlichen Problemen wirst du auch zivilrechtliche bekommen. Die Versicherung wird sich vermutlich den verursachten Schaden von dir zurückholen.

Kommentar von kikite ,

Die Antwort hat mir nicht sehr viel weiter geholfen. 

Kommentar von Mignon1 ,

Glaubst du, dem Geschädigten hat es geholfen, dass du Fahrerflucht begangen hast??? Gibt es Verletzte oder "nur" Sachschaden? Du erwartest Hilfe von anderen, läufst aber weg, wenn andere deine Hilfe brauchen.

Kommentar von Crack ,

@Mignon1

Recht viel Unsinn hast Du da zusammengeschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community