Frage von Mischa10, 65

Hallo, weiß jemand wie man richtig ein Testament aufsetzt+die anfallenden Kosten. Mein Lebenspartner hat ein Haus und er will dass ich trotzdem abgesichert bin?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 26

leider schreibst Du nicht, ob Dein Freund gesetzliche Erben hat udn wenn ja, welche. Seine Kinder wären auf jeden Fall gesetzliche Erben, ohne Kinder seine Eltern, wären die verstorben, dann eventuelle Geschwister usw.

Soweit ein Testament zu Deinen Gunsten erstellt wird (handschriftlich reicht, sollte beim Amtsgericht hinterlegt werden), wärst Du gegenüber Kindern und Eltern zur Zahlung eines Pflichtteils verpflichtet.

Wenn er Dich nur "absichern" will, also das Du wohnen kannst, kann er schon heute für Dich ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen.

Das würde, wer auch immer das Erbe antritt, der Jenige mit erben. Also auch durch den Tod des Freundes würde sich daran nichts ändern.

Kommentar von Mischa10 ,

Ja er hat eine 5-jährige Tochter, eine Mutter und 2 Schwestern... Es ist ja hauptsächlich Grundstück und Haus betroffen, sonst besitzt er kein Vermögen mehr...

Kommentar von wfwbinder ,

Bei den Verhältnissen wäre die Tochter Alleinerbin. Vermutlich soll Sie ja auch das Haus bekommen.

Also für Dich entweder in einem Testament, oder schon vorher ein lebenslängliches Wohnrecht bestellen. Das gilt dann auch gegenüber der Erbin. Sie hätte dann das Haus schon, aber Du eben das Wohnrecht. Es sollte auch, um Streit zu vermeiden, klar gelegt werden, wer die Nebenkosten für das Haus tragen muss. Also so wie bei einer Wohnung, wo ja auch Versicherung usw. auf die Mieter umgelegt wird.

Antwort
von Hexe121967, 29

ein notar kann euch da am besten helfen. bzgl. der kosten findet man bestimmt was im netz.

Antwort
von azallee, 31

Am sichersten ist es, wenn man damit einen Notar beauftragt, aber der ist wirlich sehr teuer (4-stellige Summen). Man kann aber auch selbst eins formulieren und beim Amtsgericht gegen eine kleine Minigebühr hinterlegen.

Kommentar von KaeteK ,

Da wäre es dann doch besser, man schreibt ein Testament und legt es einem Anwalt vor, der dann sagen kann, auf was man achten muß, damit der letzte Wille auch der letzte Wille bleibt. Ein  Beratungsgespräch kostet so bei 200 €

Kommentar von azallee ,

Ach na ja, es kommt immer darauf an, wie schwierig die Verwandtschaftsverhältnisse sind. Die Kinder erben immer den Pflichtteil, egal, was man ins Testament schreibt. Das wären dann schon mal 25% vom Gesamtvermögen für alle Kinder zusammen. Ansonsten kann doch jeder mit seinem Geld machen was er will. So kompliziert ist es m.E. nicht.

Antwort
von Biberchen, 29

er setzt sich hin, nimmt ein Blatt Papier und einen Stift und schreibt sein Testament. Das unterschreibt er mit Ort und Datum- fertig!

Kommentar von authumbla ,

Das reicht tatsächlich aus und somit kostet es auch nichts.

Das Problem ist nur, man will ja nicht gleich sterben und was passiert in 10 oder 20 oder 40 Jahren mit diesem Papier? Kann man garantieren, dass es 

1. noch da ist

2. in die richtigen Hände fällt?

Kommentar von Biberchen ,

man kann es für eine geringe Gebühr beim Amtsgericht hinterlegen, ich denke aber der Erbe hat ein Interesse das es nicht verloren geht!

Antwort
von authumbla, 14

Er sollte sich auch mit dem Thema "Patientenverfügung" auseinandersetzen. Lies mal was dazu im www.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten