Hallo, wegen Nichtzahlung der Miete musste ich meinem Mieter kürzlich außerordentlich fristlos kündigen. Wie aber weiter?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Setz ihm eine Frist mit der Androhung, die Schlösser aller Türen, zu denen er Zugang hatte, auszutauschen.

Wenn davon noch andere Schlösser betroffen sind, müssten die ggf. auch ausgetauscht werden.

Und wenn das passiert, trägt er die Kosten, die du über den juristischen Weg eintreiben kannst. Heißt Rechnung, Mahnung, dann Inkasso oder selbst gerichtlichen Mahnbescheid und anschließend rechtswirksamen Titel feststellen lassen. Damit kannst du in letzter Konsequenz pfänden.

Aber das könnte dir ein Anwalt besser erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gegebenen Antworten sind mehrheitlich richtig. Die Frage ist, ob du schlechtem Geld noch gutes hinterher werfen löschtest. Zeit. Ärger und Geld- oft ist es besser, einen schlussstrich zu machen. Wenn du sicher bist, dass sich in den Räumen nichts befindet, öffne die Tür mit einem Zeugen und tausche das Schloss aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest jetzt den rechtlichen Weg gehen.

Heißt klagen auf Herausgabe der und Zahlung der offenen Mieten.

Das alles kostet Zeit, Nerven und  Geld, dein Geld.

Ist eine Kaution hinterlegt worden?

Ist die Adresse des Mieters bekannt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paradiselost
14.11.2016, 17:20

Kaution ist eben nicht hinterlegt. Die Adresse ist bekannt. So verfahre ich erst mal entsprechend der Antwort von valvaris. Danke!

0

ein Mietschmarotzer, er hat die Räumlichkeiten gemietet und befindet sich mind. mit 2 Monatsmieten im Rückstand - Fristlose Kündigung - dir wird nix anderes übrig bleiben einen Rechtsanwalt zu beauftragen - Adresse ist unbekannt; Nachforschungen anstellen evtl. Detektiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?