Frage von brockking1231, 18

Hallo, was sind eigentlich : Spannungen Ängsten und Nöten?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Matahleo, 1

Hallo,

wenn du unter Spannungen, also Anspannungen leidest, dann heißt das, dass du wegen irgendetwas so viel Adrenalin im Körper hast, dass sich dein ganzer Körper oder auch nur ein Teil davon anspannt, sich auf einen Angriff bereit macht oder zur Flucht antreten will. Deine Muskeln spannen sich an, dein Herz geht schneller, deine Gedanken sind fokussiert.

Wenn du unter Ängsten leidest, dann fürchtest du dich vor etwas. Du bekommst vielleicht Schweißausbrüche, Herzrasen, feuchte Hände usw.

Wenn du in Nöten bist, dann brauchst du Hilfe. Dann befindest du dich physisch oder psychisch in einer Notlage und benötigst Hilfe von jemand anderem.

LG Mata

Antwort
von bikerin99, 7

Spannungen: der Körper spannt seine Muskeln an - bei Gefahr,Belastungen
Ängste: das ist ein physiologisches und psychologisches Phänomen, schwitzen, kurzer Atem, ... - aus der Urzeit: Angst vor Gefahren, wilden Tieren, ... - der Körper spannt sich und bereitet sich auf Angriff oder Flucht vor (Spannung), in der heutigen Zeit sind es vor allem psychische Ursachen, Angst vor Versagen, sich zu blamieren, usf.
Nöte: in einer Situation sein, bei der man auf Hilfe angewiesen ist, weil man keine Lösung hat. Oder wenn man sich beim Bergsteigen z.B. überschätzt und dann weder vor noch zurück kann, ist man auch in Nöten und wird einen Hilferuf absetzen.

Antwort
von BertRollmops, 11

Die Mehrzahl von Spannung, Angst und Not. Ach nein, nicht mal das..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community