Frage von kimilyy, 83

hallo was kann man schon mit einem 3 monatigem fohlen machen (oder sollte an sie in dem alter ganz in ruhe lassen) danke :)?

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 34

wir haben unseren Fohlen immer gleich das Fohlen-ABC beigebracht wie aufhalftern, auf seinen Namen hören, putzen und Hufe geben, handtuch auf den Rücken legen und natürlich hinter der Mama führen beigebracht und mit ca. 2 Wochen sind die Lütten mit genommen worden als Handpferd auf erst nur ganz kleine Ausritte (500m,  15 min freie Freß- und Spielpause der Fohlen im Wald, Heimritt) meist hatten wir 2 Fohlen ,manchmal nur eines und einen Jährling  dabei. Alle, die eines diese Fohlen später ausbilden wollten, waren begeistert, denn die Lütten kannten schon alles: vom geführtten Trailparcour über alle Erscheinungen des Verkehrs bis eindecken und gurten. Natürlich gab's die Ausritte mit Nachwuchs nur 2-3malpro Woche, ansonsten Herdenleben mit Müttern, Geschwistern, Familienhengst und der ganzen Truppe von Katzen, Hunden, lautem Geflügel, Rehen (und Rindern nebendran).

ein inspirierendes Buch war für mich: "Was tun mit jungen Pferden", ich glaube es ist von Marlitt Hoffmann

ich finde es sehr wichtig, das kleine Pferdewesen schon gleich zu "zähmen", denn was willst Du machen, wenn mal ein Unfall passiert, die Impfungen und Hufkontrolle/Pflege anstehen, das Fohlen verladen werden muß wegen Decktermin der Mutterstute, Fohlenschau, Brennen oder weil Weide/Stall gewechselt werden

Viel Spaß - und - hol Dir erfahrene Hilfe dazu, manches geht anfangs fast nur zu zweit...

Kommentar von friesennarr ,

Jedes Fohlen das in unserer Haltung geboren wird ist zahm - solange es die Mutter auch ist.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 22

Mit 3 Monate alten Fohlen - so gut wie gar nichts. Ganz in Ruhe lassen ist auch wieder quatsch, man muß die goldene Mitte finden.

Meine können bis sie 3 Monate alt sind das Fohlen ABC Putzen und Anfassen lassen, Halfter akzeptieren und auch mal folgen, angebunden sein und Hufe aufheben und evtl. bearbeiten lassen.

Das ganze dauert ca. 2 x 10 Minuten in der Woche zur Übung, ansonsten sind meine Fohlen mit Mama auf der Weide. Gerade mit 2,5 bis 3 Monaten werden meine in die restliche Pferdegruppe integriert und laufen nun bis zum 6 Monat da mit, ohne das ich irgend was vom Fohlen will. Danach kommt ein Hengstchen bei mir auf die Fohlenweide, da sind andere Hengstchen in verschiedenem Alter und ein Erziehungs-Wallach. Die Stuten bleiben in der ganz normalen Herde, in der auch oft noch ein anderes junges Stütchen rumläuft.

Richtige Fohlenspiele kann kein Mensch leisten, es sei den er ist extremer Ausdauersportler und rennt bei Stuten den ganzen Tag immer wieder mal mit, oder kämpft mit den Hengstchen Wurf-  Trete- Kopfschüttel- und Steigespiele. Das einzige Spiel, das wir auch spielen können ist das gegenseitige Beknabbern - dazu nehmen wir halt unsere Hand (Fohlenkraulen).

Das heisst, das man eigendlich ausser, ab und zu das Fohlen ABC zu nutzen, nichts mehr mit den Fohlen macht.

Kommentar von Baroque ,

Das lob ich mir, dass die in gemischtaltrigen Herden aufwachsen dürfen und die Mutterstute über's Absetzen entscheidet, sofern nicht wegen Geschlechtsreife und anwesender Stuten eingegriffen werden muss!
Ich frag mich nur die ganze Zeit, ob jemand, der sowas fragt, in der Lage ist, ein so junges Tier sinnvoll zu begleiten oder ob das oben eine reine Interessensfrage ist.

Antwort
von LyciaKarma, 58

1-2 mal pro Woche 10 Minuten da Fohlen-ABC üben und danach in Ruhe mit anderen Fohlen und Pferden auf einer riesengroßen Wiese spielen lassen. 

Antwort
von MilleW, 54

Es zu Gleichaltrigen Fohlen auf eine Koppel stellen und sie beim Spielen beobachten. <3

Kommentar von friesennarr ,

Nochmal der gleiche Kommentar.

Ich hoffe doch, das die mit 3 Monaten noch bei der Mama sind und nicht nur bei gleichaltrigen Fohlen.

Gleichaltrige Fohlen sind aber nicht das wichtigste, eine gute gemischte Gruppe von Pferden ist wichtiger. Wenn da noch andere Fohlen oder Jungpferde mit drin sind - um so besser.

Erst nach 6 Monaten ist es bei Hengsten u.U. nötig sie in eine Fohlenaufzucht zu geben. Aber bis dahin ist die Mama Nr. 1

Kommentar von MilleW ,

Ich weiß. Nur bei einem Zucht Stall den ich mal gesehen habe standen auch Fohlen zusammen auf einer Koppel (alle mit Mutter) und habe ab und zu gespielt.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 56

Nix. Mit anderen Fohlen auf der Weide bewundern. Fohlen sind keine Spielepferde.

Kommentar von friesennarr ,

Gleicher Kommentar:

Ich hoffe doch, das die mit 3 Monaten noch bei der Mama sind und nicht nur bei gleichaltrigen Fohlen.

Gleichaltrige Fohlen sind aber nicht das wichtigste, eine gute gemischte Gruppe von Pferden ist wichtiger. Wenn da noch andere Fohlen oder Jungpferde mit drin sind - um so besser.

Die ersten 6 Monate sind Mamazeit-

Antwort
von hupsipu, 83

Mit gleichalten Fohlen aufwachsen lassen, dabei zuschauen und sich daran freuen.

Kommentar von friesennarr ,

Ich hoffe doch, das die mit 3 Monaten noch bei der Mama sind und nicht nur bei gleichaltrigen Fohlen.

Gleichaltrige Fohlen sind aber nicht das wichtigste, eine gute gemischte Gruppe von Pferden ist wichtiger. Wenn da noch andere Fohlen oder Jungpferde mit drin sind - um so besser.

Kommentar von Tanja28052012 ,

Hm... Gut dass ich damit nicht alleine stehe. Ich würde auch eine gemischte Herde immer einer reinen Fohlengruppe vorziehen, leider gibt es das bei uns kaum. 

Antwort
von Fulicas, 36

Fohlen-ABC und sonst im Herdenverband aufwachsen lassen. Wie ein kleines Kind möchte das Fohlen spielerisch und liebevoll aufwachsen.

Antwort
von pipepipepip, 43

Erstmal in Ruhe lassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community