Hallo. Was ist der Unterschied zwischen Meditation und Hypnose.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn wir von Meditation und SELBSThypnose sprechen:

Es handelt sich um zwei unterschiedliche Techniken, mit denen man den Zustand der Trance erreichen kann. Hierbei ist die Selbsthypnose - wenn gut trainiert - ein sehr direkter und schneller Weg, man möchte sagen eine sehr effektive Methode, um ganz gezielt den Zustand der Trance zu erreichen. Die Meditation ist hier etwas "gemütlicher".

Vielleicht vergleichbar mit dem Unterschied zwischen Dreiradfahren (Meditation) und Motorradfahren (Selbsthypnose).

Der erreichbare Zustand ist jedoch der gleiche. Wie der Zustand wahrgenommen wird, kann von Mensch zu Mensch, von mal zu mal und in Abhängigkeit von sehr vielen Faktoren sehr unterschiedlich sein, weshalb es keine allgemeingültige Aussage bezüglich der Frage "Wie fühlt sich Trance/Hypnose an?" geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Powergirl222,

Meditation ist ein etwas unscharfer Begriff,es gibt gefühlte hunderttausend Meditationsarten,da wird es schwierig,etwas über den Unterschied zur Hypnose zu sagen. Grob gesagt könnte man so einteilen:

Meditation ist (meist) in der Geschichte eine spirituelle Praxis gewesen und zielt in irgendeiner Form eine Erfahrung an, die mit Panoramabewusstsein/Stille/Weite/Einheitsbewusstsein/Leere oft betitelt wurde. Es geht um eine Entgrenzung des "Ichs" und um den Kontakt zu etwas, das der eigenen Person transzendent ist.

Hypnose ist (in meiner Ausrichtung) ein "Umgehen des Kritischen Faktors des Verstandes und das Etablieren von erwünschtem selektiven Denkens". So die Definition des US-Department of Education. Eigentlich also etwas ganz anderes. Trance z.B. ist bei den meisten Meditationsarten (zumindest im asiatischen Raum) nicht dabei. Meditation unterstützt hier klare und wache Bewusstheit, Hypnose dagegen will ein in der Wahrnehmung eingeschränktes Bewusstsein. Hypnose ist im med. Sinn ein dissoziatives Verfahren.Einige Meditationsarten streben ein mystisches Erleben an, Hypnose nicht. Ihr Zweck ist Beeinflussung von psychischen/körperlichen Aktivitäten mit psychischen Mitteln.

Natürlich gibt es Extasetechniken, die zur Trance führen, und da werden dann die Übergänge hinsichtlich der Bewusstseinszustände fließend. Im Vajrayana und in einigen christlichen Meditationsformen gibt es auch fliessende Übergänge zur Trance.

Gruss

gutklarkommen. Der freundliche Hypnotherapeut aus der Nachbarschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Meditation ist etwas was man von sich aus bewirkt. Beim meditieren wird man in ruhe versetzt.
Eine Hypnose ist etwas passives, was dir von jemandem eingelöst wird und was du nicht von dir aus bewirkst.
Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Powergirl2222
30.12.2015, 20:46

Aber es gibt doch auch selbst Hypnose. Das kommt doch auch von einem selbst.

1
Kommentar von bTeam
02.01.2016, 10:07

Das ist wiederum was anderes. Ich denke aber Google hilft bei dem Problem :)

0

Was möchtest Du wissen?